Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Wenn sie mich finden

Thriller
320 Seiten, Paperback
13,8 x 20,8 cm
Erscheinungsdatum: 09.02.2018
Bestell-Nr.: 192085
ISBN: 978-3-7655-2085-3
EAN: 9783765520853
1. Auflage

Verfügbarkeit:
Versandfertig

16,00 €
€ 16,50 (A)

ODER
Band II der Casey-Trilogie
Ich betrachte mich selbst im Rückspiegel. Sie werden mich sofort erkennen, die Verletzungen sind eindeutig. Mein Kinn ist geschwollen und verkratzt, an meiner Hand klebt Blut. Die Beine in den zerrissenen Jeans fühlen sich auch blutig an und zerschrammt. Wen wird es interessieren, dass ich heute Nacht um mein Leben gekämpft habe - und um das Leben eines weiteren Menschen? Dass ich etwas Gutes getan habe, wird nicht zählen, schließlich haben sie am Tatort meine DNA an der Leiche meines besten Freundes gefunden. Für sie bin ich nichts weiter als eine kaltblütige Mörderin. Sie werden sagen, ich verdiene, was immer passiert.

Casey ist noch immer auf der Flucht, eines Mordes beschuldigt, den sie nicht begangen hat. In seinen geheimen Mails behauptet ihr Verfolger Dylan, die Wahrheit zu kennen. Will er Casey wirklich helfen, die wahren Mörder zu entlarven und Unrecht aufzudecken? Oder lockt er sie in eine Falle?
Casey wagt es, sich auf Dylan einzulassen. Und er beweist, dass er sie tatsächlich beschützen will. Auf der gemeinsamen Flucht kommen sich die beiden näher ... Und mit Dylans Hilfe erkennt Casey nach und nach, dass auch Gott auf ihrer Seite ist.

Doch wird ihr gefährliches Versteckspiel je ein Ende nehmen und kann sie den skrupellosen Verfolgern das Handwerk legen?
Wenn sie mich finden

Cover herunterladen "über Ziel speichern unter" (3,750.1 kB)

192085.jpg

Kundenmeinungen

Artikel 1 bis 10 von 12 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
Wenn sie mich finden Kundenmeinung von Gast Veröffentlicht am 27.08.19
Cover: Die Auswahl der Farben für das Cover wurden schlicht gehalten aber gut gewählt. Die Mischung aus Grüntönen und Blautönen frischt das Cover auf.Auf dem Cover ist eine junge Frau abgebildet, die aus dem Dunkeln ins Helle tritt und sich umsieht.Dies drückt die derzeitige Situation der Protagonistin aus, die auf der Flucht ist und nicht entdeckt werden möchte.

Handlung:Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Dylan und Casey erzählt, sodass man viel über die Charaktere kennen gelernt hat und sich so in sie hineinversetzen und ihre Gedankenzüge nachvollziehen konnte.
Die Handlungsstränge sind verständlich aufgebaut und die Spannung zieht sich durch die ganze Geschichte bis zum Ende.So ist man als Leser mittendrin und kann die Geschichte super verfolgen.

Schreibstil:Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig, angenehm und fliessend. Die Sprache leicht verständlich, und die Länge der Kapitel optimal.Von der ersten Seite an war ich mitten im Geschehen und es fiel mir schwer das Buch aus der Hand zu legen.Die Geschichte war durchweg spannend und fesselnd.

Charaktere:Teri Blackstock hat die Charaktere in der Geschichte auf eine ganz besondere Art und Weise dargestellt und wirken auf den Leser sehr authentisch.Sie passen alle super gut zur Geschichte und brachten der Geschichte diese besondere Note.
Dyan ist Privatermittler und auf der Suche nach Casey.Er ist zielstrebig und zielsicher unterwegs.Er soll sie der Polizei ausliefern, aber mittlerweile bezweifelt er Casey’s Schuld und sucht nach Hinweisen, die sie entlasten.
Im zweiten Band der Trilogie lernt man die Charaktere nochmal ganz besonders kennen, speziell neue Persönlichkeiten.
Auch hier muss man Casey als Protagonistin einfach lieben. Sie hat einen ganz tollen Charakter.Casey setzt sich immer für andere ein, ist hilfsbereit und verliert manchmal sich selber aus den Augen.Sie war mir von Anfang an sympathisch.

„...Einsamkeit ist eine Last, die zu schwer ist für einen allein. Jesus hat nie versprochen, dass er seinen Leuten jede Last abnehmen würde. Aber er hat versprochen, beim Tragen zu helfen…“


Fazit

„Wenn sie mich finden von Terri Blackstock“ ist ein spannender, liebevoller und temporeicher Roman, mit einer fesselnden und berührenden Story.Das Buch ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite und man kann einfach nicht aufhören zu lesen.
Ich hatte einen riesigen Lesespaß und großartiges, spannendes Leseerlebnis Ein super fesselnder und nervenzehrender zweiter Band der Trilogie.
Ich vergebe 5 von 5 Sternen.Vielen Dank an den Brunnen Verlag für das Rezensionsexemplar.
Wenn sie mich finden Kundenmeinung von Nicole Veröffentlicht am 31.07.19
Selten schafft es ein Buch mich so zu fesseln wie es nun beide Bücher von Terri Blackstock getan haben.

ACHTUNG SPOILER!!!
Inhalt in meinen Worten:
Casey ist weiterhin auf der Flucht doch Dylan fällt immer mehr auf, das die Geschichte von Casey so nicht stimmt, wie man ihm glauben machen möchte, nein es ist viel verdrehter und komplett verrückter. Er hält zu Casey, betet für sie und möchte nur eines, ihr helfen das sie aus dieser Sache heil raus kommt. Als sie sich nun in diesem Teil der Geschichte finden und zusammen eine Zeit verbringen dürfen, bis etwas unvorstellbares grausames passiert steht fest, die Flucht ist nicht zu Ende und alle müssen einen weiteren getrennten Weg miteinander gehen. Doch werden Casey und Dylan das aushalten?

Wie ich das Gelesene empfinde:
Atemlos gerade ich in den Sog der Geschichte, ich kann kaum aufhören die Zeilen zu lesen, weil sie mich einfach fesseln, mitreißen und ich immer wieder überrascht werde, was die Protas alles erleben müssen. Nach und nach wird mir auch immer mehr klar, was wirklich abgeht und das ist schmutzig bis hin zu grausam.

Themen im Buch:
Wer eine Geliebte hat, tut alles damit es nicht auffliegt, doch ist das klug? Wer kein Geld hat, aber ein Kind, der gibt das Kind her um das zu bekommen was er braucht um zu Leben, und sei es ein Menschenleben das unschuldig hingerichtet wird.
Ava ein Mädchen das kein Kind sein darf, denn es wird mit nicht einmal fünf Jahren zu einem Sklaven gemacht. Nur weil die Eltern abhängig von den Drogen sind.
Doch um das alles aufzudecken muss Casey aus der Deckung heraus und es schaffen die wahren Täter an den Pranger zu stellen, doch nicht so leicht, denn wem glaubt man eher, einer Mutter der ihr Kind schlimmes widerfahren ist, oder einem Mörder?

Spannung:
Die Spannung ist kaum auszuhalten, das Buch mal für kurze Zeit auf die Seite zu legen, fast nicht drin, denn ich wollte einfach nur wissen wie es weiter geht, und das ist auch die Stärke der Geschichte, sie reißt mich von den ersten Zeilen an mit, und lässt mich am Ende des Buches kaum los.

Glaube:
Der Glaube spielt in diesem Buch so eine große und starke Rolle aber nicht künstlich oder gar typisch Amerikanisch, sondern auch ich kann durch das Buch neue Facetten im Glauben entdecken, sei es das ich über das Gebet neu nachdenken darf. Denn Casey erfährt, das Gebet nicht immer so ausgefüllt wird, wie sie es gerne hätte, sondern das Jesus der auch für uns betet ein Mittler ist, der es so übersetzt das das richtige dabei heraus kommt.
Zum Beispiel betet jemand um einen Ferrari, doch daraus wird nichts, dafür bekommt er ein Fahrrad, warum das? Weil das Fahrrad ihm mehr dient abzunehmen und zu gesunden, als es ein schnelles Auto könnte, klar das ist „billiger“ Glaube, doch damit wurde etwas in mir angestoßen was mir direkt selbst weitergeholfen hat. Auch die Suche von Casey nach Gott finde ich überzeugend und realistisch, denn jeder Mensch hat seine eigene Geschichte mit dem lebendigen Glauben und mich fasziniert es, wie der Glaube in diesem Buch zum Zug kommt.

Charaktere:
Es gibt eine Weiterentwicklung der Charaktere, doch nach und nach und auch nicht sofort greifbar sondern erst am Ende wird mir das bewusst. Sei es das Dylan Mut beweist um für Casey da zu sein. Aber auch Casey geht wieder an ihre Grenzen, nicht nur das, sie geht weit darüber hinaus.

Empfehlung:
Mal ehrlich, das Buch ist hin und wider nicht ganz realistisch, doch trotzdem ist es wunderschön, spannend und ausdrucksstark, weswegen ich euch das Buch auch wärmstens an euer Herz legen möchte.
Es entführt euch in eine Welt, die voller Gefahren und Boshaftigkeit steckt und doch voller Wunder und Gefühl. Kaum hat man das eine Abenteuer überstanden, steht man schon mitten im nächsten. Es ist ein kleiner Roadtrip durch Amerika und zugleich ist es eine ganz kostbare Liebesgeschichte nicht unbedingt zwischen Menschen sondern zwischen Gott und dem Mensch.
Ihr solltet das Buch also entdecken.

Bewertung:
Mich riss das Buch mit, es entführte mich in eine andere Welt, in eine Welt voller Grausamkeiten und doch auch voller Liebe und Hoffnung. Es macht klar mach was aus deinem Leben, egal was, doch tu etwas, das finde ich toll, am meisten gefällt mir aber wie der Glaube zum Zug kommt und ich tatsächlich selbst noch das ein oder andere für mich mitnehmen kann.
Deswegen gibt es fünf Sterne.
Spannend Kundenmeinung von Heinz Schnyder Veröffentlicht am 17.12.18
Ich habe alle Bücher von Terri Blackstock gelesen. „Wenn sie mich finden“ habe ich Monate aufgespart. Als ich aber anfing (lese fast ein Buch in der Woche) wusste ich nicht mehr was alles in "Nur wenn ich fliehe" stand. So habe ich nach 50 Seiten vom 2. Buch das erste nochmals ganz durchgelesen. Und das zweite endet auch nicht mit einer Auflösung. Das finde ich echt ungut. Ein Buch sollte einen Abschluss haben oder man sollte wissen, dass es weitergeht. Aber dann kann es nicht sein, dass man mehr als ein Jahr auf die Fortsetzung warten muss. Ich liebe auch Randy Singer (alle mind. 2x gelesen, oder John Grisham. Sie haben einen guten Schreibstiel.
Spannend mit Action Kundenmeinung von Recensio Veröffentlicht am 28.05.18
* * * Rezension: Terri Blackstock - Wenn sie mich finden * * *
________________________________________________

Freunde! Der zweite Teil konnte mühelos an den ersten Teil anknüpfen! Ich war ja bereits bei "Nur wenn ich fliehe" skeptisch auf Grund meiner Erfahrungen mit Büchern, die beinahe durchweg positiv bewertet wurden. Die Skepsis verfolgte mich auch auf den ersten Seiten von "Wenn sie mich finden", verflog jedoch ziemlich schnell. Casey, Dylan - ich habe euch vermisst!
________________________________________________

Casey befindet sich immer noch auf der Flucht und erinnert mich dabei oft an Franka Potente in Lola rennt. Sie ist ziemlich selbstbewusst, mutig, tough und kreativ. Lässt sich allerlei Kniffe einfallen, um ihre Tarnung aufrecht zu erhalten. Das kennen wir ja schon aus dem ersten Teil. Miss MacGyver ;) Kein Wunder also, dass sie bei einer uns bekannten Stelle neue Identitäten besorgt. Ziemlich clever von ihr, gleich mehrere auszuwählen, falls mal eine auffliegt. Hat was vom Zwiebelschalenprinzip. Passt eine Schicht nicht mehr, wird sie abgelegt und die darunter genommen.

Allerdings kritisiere ich stark, dass sie dabei viel zu wenig auf sich selbst Acht gibt. Ihre Hilfsbereitschaft in allen Ehren, sie muss dennoch in erster Linie schauen, dass es ihr gut geht ehe sie anderen vernünftig helfen kann. Wirklich sehr unvernünftig von ihr.

Einige Rezensenten beschreiben Dylan als relativ schwer einschätzbar. Man wüsste nicht, ob man ihm trauen kann und ob er Casey tatsächlich helfen möchte. Das kann ich so nicht bestätigen. Ich finde, man merkt das ganz deutlich. Seine ganze Hintergrundarbeit, sein Zutun, die Unterstützung ... ohne ihn als Ermittler würde das Ganze wesentlich komplizierter ablaufen.
________________________________________________

Ich finde es faszinierend, wie Zeit und Zufall miteinander sympathisieren. Diesmal ist der Plot in seiner eigenen Dimension weniger eng begrenzt als im ersten Teil, wodurch mehr Raum für Spekulationen bleibt. Mein Kopf muss die ganze Zeit arbeiten und die Autorin mich herausfordern! Auch wenn das Ende keine überraschenden Wendungen mit sich bringt, so fühlt es sich dennoch schlüssig, spannend und logisch inszeniert an.
________________________________________________

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und angenehm zu lesen, die Sprache frisch und leicht verständlich.
________________________________________________

Das Cover ist nett anzusehen. Ich finde die Farben gut gewählt. Das Motiv hingegen, nun ja ... hätte die Frau eine etwas verstecktere Haltung, würde mir das Ganze authentischer vorkommen. Wäre mir das Buch dennoch im Handel aufgefallen? Ja!
________________________________________________

Fazit: Ein pulsierender und dynamischer Thriller mit actionreichen Spannungselementen.
Eine super Fortsetzung Kundenmeinung von Iris Voß Veröffentlicht am 24.05.18
Cover
Das Cover zeigt eine Frau von hinten die oben an einer Treppe steht, die Sicht auf die Frau ist vom anderen Ende der Treppe. Da die Protagonistin Casey kürzere Haare hat als die Frau auf dem Cover, passt es leider nicht zum Buch.

Inhalt
Die Geschichte startet genau an der Stelle an der der erste Teil aufgehört hat. Casey weiß, dass wenn sie irgendwann wieder normal Leben möchte, sie Beweise gegen Keegan finden muss und begibt sich in sein Umfeld und damit in die Gefahr entdeckt zu werden. Sie fragt sich ob sie Dylan vertrauen kann, da er sie ja hat laufen lassen. Dylan versucht seinerseits ebenfalls Beweise gegen Keegan zu sammeln und begibt sich damit in die Schusslinie.

Meine Meinung
Das Buch ist wieder flüssig und absolut spannend aus der Sicht von Casey und Dylan geschrieben. Casey ist einfach eine gute Seele und will wieder anderen Leuten helfen ohne an sich selbst zu denken. Das macht sie sehr sympathisch, wobei sie sich ein paar mal ganz schön in Gefahr begeben hat und ich mich gefragt habe, warum sie nur so leichtsinnig ist. Während Casey im letzten Teil noch sehr skeptisch gegenüber Gott war, begleiten wir sie in diesem Teil langsam auf ihrem Weg zum Glauben.

Mein Fazit
Das Buch ist ein super spannender zweiter Teil, der dem Ersten in nichts nach steht. Wer die Trilogie noch nicht kennt, sollte sofort mit "Nur wenn ich fliehe" starten und wer den ersten Teil gelesen hat, wird auch diesen Teil lieben. Ich gebe dem Buch 5 Sterne.
Super spannend und fesselnd Kundenmeinung von nellsche Veröffentlicht am 21.05.18
Casey ist auf der Flucht, weil sie ihren Freund ermordet haben soll. Neben der Polizei ist auch Dylan auf der Suche nach ihr. In geheimen Mails erzählt Casey Dylan von ihren Beweisen gegen die wahren Täter. Dylan sagt, dass er ihr glaubt und ihr helfen will. Doch kann sie ihm trauen oder will er sie in eine Falle locken? Sie muss es wagen ihm zu vertrauen, denn irgendwann muss die Wahrheit ans Licht und die Jagd auf sie ein Ende haben.

Nach dem ersten Band “Nur wenn ich fliehe” habe ich die Fortsetzung richtig herbeigesehnt. Dieser zweite Teil schließt nahtlos an das Ende des erstes Bandes an und ich war sofort wieder mittendrin in der Geschichte.
Ich würde auf jeden Fall empfehlen, den ersten Band zuerst zu lesen, um den besten Überblick zu haben und die spannende Geschichte in Gänze genießen zu können.
Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und absolut fesselnd. Das Buch entwickelt einen richtigen Sog, so dass ich immer weiterlesen musste. Ich konnte das Buch einfach nicht beiseite legen.
Die Kapitel sind relativ kurz gehalten und stets in der Ich-Form verfasst. Die Überschrift eines Kapitels trägt den Namen der Person, aus deren Sicht man liest, was überwiegend Casey und Dylan sind. Dadurch bekommt man als Leser in beide Protagonisten einen perfekten Einblick und kann sich sehr gut mit ihnen identifizieren und mit ihnen mitfühlen. 
Sowohl Casey als auch Dylan fand ich wieder super sympathisch. Mit Casey konnte ich mitfiebern und mitleiden. Obwohl sie auf der Flucht ist und ihr Leben auf dem Spiel steht, setzt sie sich für andere Menschen ein und ist stets hilfsbereit. Eine wundervolle Eigenschaft. Auch ihr langsamer Weg zum Glauben an Gott wird toll beschrieben. Aber auch die Einblicke in Dylan fand ich klasse, so dass ich auch mit ihm mitfiebern und ihm die Daumen drücken konnte. Bei der Suche nach der Wahrheit geht er große Risiken ein und findet dabei auch immer mehr einen Weg aus seinem Kriegstrauma.

Ein großartiges und spannendes Leseerlebnis. Ich bin schon wahnsinnig gespannt auf den dritten Band, den ich ebenfalls unbedingt lesen muss. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.
Spannung pur - 2. Band der Trilogie Kundenmeinung von vielleser18 Veröffentlicht am 20.05.18
Casey ist weiterhin auf der Flucht - nach den dramatischen Ereignissen muss sie erneut ihre Identität und ihr Aussehen ändern, denn immer mehr wird im Fernsehen ihr Bild gezeigt und über sie berichtet. Sie weiß, sie muss selbst aktiv werden um Keegans Machenschaften aufzudecken um irgendwann wieder auftauchen zu können. Sie fährt nach Dallas, denn dort lebt die heimliche Geliebte von Keegan. Casey begibt sich jedoch nicht nur hier in höchste Gefahr, sondern auch in einem anderen Fall, bei dem sie wieder nicht wegsehen kann. Und wird sie mit Dylan Kontakt aufnehmen ? Wird sie ihm vertrauen (können)?

Dies ist der zweite Teil der Trilogie der amerikanischen Autorin Terri Blackstock. Wie der erste Teil ist auch der zweite wieder mega spannend und fesselnd geschrieben. Die abwechselnden Erzählstränge von Casey und Dylan (und hier auch ab und an von Keegan) sorgen dafür, dass man immer noch einen Abschnitt und noch einen und noch einen lesen möchte. Man zittert und fiebert mit Casey mit, denn wir als Leser wissen ja, dass sie unschuldig ist. Dazu kommt, dass sie nicht nur sehr symphatisch, sondern auch sehr ehrlich und emphatisch ist und die Augen nicht vor Ungerechtigkeiten verschließen kann, auch wenn sie sich selbst damit in große Gefahr begibt. Dennoch zerren die Ereignisse natürlich an ihren Nervern. Dylan hingegen ist eher ein Kopfmensch, doch er leidet seit seinen NahOst-Einsätzen an posttraumatischen Belastungsstörungen. Die Autorin hat dieses Leiden gut mit in den Roman hinein verwebt und als Leser erhält man dadurch eine Ahnung, was das im Einzelnen bedeutet.

Ich kann diese Trilogie nur jedem ans Herz legen, der spannende Bücher mag, der aber auch christliche Bücher mag. Mir hat sehr gefallen, wie Terri Blackstock Caseys Weg zum Glauben hier mit eingearbeitet hat.
Der dritte und abschließende Teil ist im Original im März 2018 erschienen und die Klappenbroschur klingt nach einem aufregenden Finale. Daher hoffe ich, dass wir auf die deutsche Übersetzung nicht lange warten müssen. Bis dahin: taucht auch ein in die ersten zwei Bände - und ich wette, ihr verschlingt sie genauso schnell wie ich !
Tolle Fortsetzung, die man einfach nicht aus der Hand legen kann! Kundenmeinung von MimisLandbuecherei Veröffentlicht am 20.05.18
Zum Inhalt / Klappentext

"Ich betrachte mich selbst im Rückspiegel. Sie werden mich sofort erkennen, die Verletzungen sind eindeutig. Mein Kinn ist geschwollen und verkratzt, an meiner Hand klebt Blut. Die Beine in den zerrissenen Jeans fühlen sich auch blutig an und zerschrammt. Wen wird es interessieren, dass ich heute Nacht um mein Leben gekämpft habe - und um das Leben eines weiteren Menschen? Dass ich etwas Gutes getan habe, wird nicht zählen; schließlich haben sie am Tatort des Mordes an meinem besten Freund meine DNA gefunden. Für sie bin ich nichts als eine kaltblütige Mörderin. Sie werden sagen, ich verdiene, was immer passiert."
Casey ist auf der Flucht, eines Mordes beschuldigt, den sie nicht begangen hat. In seinen geheimen Mails behauptet ihr Verfolger Dylan, die Wahrheit zu kennen. Will er Casey wirklich helfen, die wahren Mörder zu entlarven, oder lockt er sie in eine Falle? Um das herauszufinden, müsste sie ihm ihr Versteck verraten ...
Wird die gefährliche Jagd auf Casey je ein Ende nehmen? Kann sie mit Dylans Hilfe ihren skrupellosen Verfolgern das Handwerk legen? Und ist an Dylans Gefasel über Gott womöglich doch etwas dran?
Ein spannender Thriller mit Gänsehautgarantie
Band 2 der "Nur wenn ich fliehe"-Reihe
(Quelle: Brunnen Verlag)

Meine Gedanken zum Buch

Das Cover:

Das Cover ist farblich schön gestaltet. Mir gefallen die Grüntöne. Man sieht eine junge Frau, die leicht angepannt aus dem Dunklen ins Helle tritt und sich umsieht. Das spiegelt schön die Situation der Protagonistin wieder, die sich auf der Flucht befindet und fürchten muss, jederzeit entdeckt zu werden.

Inhalt:

"Wenn sie mich finden" ist der zweite Teil der der "Nur wenn ich fliehe"-Reihe und knüpft nahtlos an die Handlung des ersten Teils an.
Casey wird des Mordes an ihrem besten Freund beschuldigt und ist weiterhin auf der Flucht vor der korrupten Polizei. Sie besorgt sich bei altbekannter Stelle gleich mehrere neue Identitäten und taucht erneut unter. Während Dylan tiefgreifende Ermittlungen im Umfeld der Polizei durchführt, hilft Casey erneut mehr anderen als sich selbst. Ein Mann wird fälschlicherweise des Missbrauchs an einem kleinen Mädchen beschuldigt und sein Leben steht auf dem Spiel. Sie beschattet die Eltern des Mädchens und findet Schreckliches heraus. Nebenher sucht sie weiter nach Beweisen, die sie entlasten und die kriminellen Polizisten überführen und gerät immer wieder in Gefahr. Glücklicherweise hat sie in Dylan einen Verbündeten gefunden, der sie versucht zu beschützen und ihr zu helfen. Während ihrer Flucht sucht Casey immer wieder Trost bei Gott und scheint ihn auch zu finden. Die Schlinge zieht sich immer enger zusammen, nachdem sie auch in den Medien immer öfter präsent ist und ihre verschiedenen "Verkleidungen" bekannt werden.

Schreibstil:

Terri Blackstock hat mit "Wenn sie mich finden" einen fesselnden 2. Band der "Nur wenn ich fliehe-Reihe" geschrieben. Von der ersten Seite ist man mitten im Geschehen und es fällt schwer das Buch aus der Hand zu legen.
Man lernt die Charaktere noch besser kennen und die Sympathie hat sich bei mir noch gesteigert. Im ersten Band hatte Casey für mich zu wenig Ecken und Kanten. Jetzt im zweiten Teil, ist sie zwar immer noch ein absoluter Gut-Mensch, aber es ist zu merken, dass auch sie ihre Schwächen hat und das gefällt mir gut.
Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erzählt. Es kommen Casey, Dylan und auch der "böse Polizist" Keegan zu Wort und das verschafft einem einen guten Überblick über das Geschehen.
Die Autorin schafft es das Thema Kirche leicht und modern einfließen zu lassen ohne reformieren zu wollen und vermittelt, dass Glauben Trost und Halt bedeuteten kann.
Die Geschichte lässt noch einiges an Fragen offen, die hoffentlich im 3. Teil der Reihe beantwortet werden.

Lieblingslesezeichen:

"Und wenn dann die Hölle losbricht?" Dann werde ich die Scherben aufsammeln", sage ich. "Ich werde sie wieder zusammensetzen. Ich werde nicht aufhören, gegen das Dunkel zu kämpfen. Wir schaffen das Casey. Wir schaffen das."
Seite 252

Fazit

Der wirklich fesselnde und spannende zweite Teil der "Nur wenn ich fliehe"-Reihe hat mir sogar noch ein wenig besser gefallen, als der Erste. Wer spannende Verfolgungen und fesselnde Krimis mag, ist mit diesem Buch auf der richtigen Seite, sollte aber vorab Band 1 lesen.

5 Sterne
Spannungsgeladene Fortsetzung Kundenmeinung von Wuschel Veröffentlicht am 20.05.18
!Achtung!
Es handelt sich hierbei um Band 2 einer Reihe, der NICHT unabhängig vom ersten gelesen werden kann!


Beschreibung:

Casey ist weiterhin auf der Flucht durch die USA. Nach dem ersten Zusammentreffen mit Dylan, der sie hat gehen lassen, muss sie erneut von vorne anfangen. Er versucht ihr klar zu machen, dass er auf ihrer Seite steht und helfen möchte. Doch aufgrund ihrer Erfahrungen in der Vergangenheit bleibt Casey kritisch. Doch wird sie es dieses Mal schaffen in Deckung zu bleiben, bis Dylan ihre Unschuld beweisen kann?

Meinung:

Hat man den ersten Band zu Ende gelesen, so purzelt man in diesem Buch direkt an dessen Schluss. Die Geschichte geht quasi nahtlos über, was den Einstieg sehr angenehm macht.
Der Schreibstil ist nach wie vor sehr schön zu lesen und auch die Länge der Kapitel ist passend. Zusätzlich zu der Sicht von Casey und Dylan, bekommt man auch noch einen kleinen Einblick in die Gedankenwelt von Keegan.

Wie ich bereits vermutet habe, würde eine weitere Begegnung zwischen Casey und Dylan höchst interessant werden. Doch das hebe ich mir jetzt mal für das Ende auf, denn genau dort findet diese Begegnung auch statt.
Gleich zu Anfang des Buches wird klar, dass Casey sich wieder Hals über Kopf in Schwierigkeiten stürzen wird, denn sie kommt auf die grandiose Idee selbst zu ermitteln. Ich bekam bei der Feststellung erst mal einen kurzen Anfall von Schnappatmung, da ich nicht glauben konnte, dass das Mädchen wirklich so verrückt ist. Dann kommt noch die bereits bekannte selbstlose Art dazu, die einen als Leser die glatten Wände hoch rennen lässt.

Nicht falsch verstehen! Ich finde es toll, dass sie sich so aufopfert. Vermutlich würde ich in manchen Situationen nicht anders handeln, weil ich es mit meinem Gewissen gar nicht vereinbaren könnte. Sie riskiert aber einfach alles damit, wiederholt, und inzwischen dürfte klar sein, dass sie nicht einfach mit einer Gefängnisstrafe davon kommen wird. Glücklicherweise ist es eine Triologie. Ein kleiner Trost für das aus der Brust springende Herz.

Auch Dylans Freund Dex, bei dem ich gerade ehrlich gesagt keine Ahnung habe ob er in Band 1 vorkam, nimmt eine wichtige Rolle ein. Außerdem bekommt man einige Informationen zu PTBS gefüttert, was für einen Laien höchst interessant ist.

Nun zu Casey und Dylan. Es war tatsächlich überragend als die Beiden sich erneut gegenüberstanden. Das erste Mal mit etwas Ruhe um sogar ein Gespräch zu führen. Herrlich. Es war genau wie erwartet. Die Beiden sind einfach so wunderbar kontrovers und dennoch passen sie wie die Faust auf’s Auge. Auch wenn die Liebesgeschichte in der Reihe eher im Hintergrund spielt, so bin ich doch extrem gespannt auf das Ende.


Fazit:

Eine spannungsgeladene Fortsetzung, die dem Vorgänger in nichts etwas nachsteht.
Spannend geht es weiter Kundenmeinung von mabuerele Veröffentlicht am 17.05.18
„...Es gibt nur eine Erklärung: Gott muss seine Hand im Spiel gehabt haben. In den letzten Tagen habe ich mich mehr als einmal an ihn gewandt. Ich kenne ihn kaum. Aber ich glaube, er kennt mich...“

Die Geschichte schließt zeitnah an Band I an. Casey muss schnell verschwinden. Wieder verändert sie ihr Aussehen. In Durant versorgt sie sich falsche Papiere. Dann bekommt sie durch ihre Recherche auf Facebook mit, dass Keegan in Dallas eine Freundin hat. Also beschließt sie, in die Stadt zu reisen und die Freundin zu beschatten.
Zwischen Keegan und Dylan nehmen die Spannungen zu. Keegan möchte, dass Dylan seinen Job aufgibt. Doch Jim, Brents Vater, und der Polizeichef Gates sind anderer Meinung.
Die Autorin hat erneut einen fesselnden Thriller geschrieben. Casey möchte ihr Leben zurück und die Gefährdung für ihre Familie aufheben. Also versucht sie, Beweise gegen den Polizisten Keegan und seine Clique zu finden. Gleichzeitig wird sie nach wie vor von der Polizei wegen des angeblichen Mordes an Brent gesucht. Und Keegan nutzt bei seiner Verfolgung der jungen Frau auch die fiesesten Tricks.
Dylan sichert die Beweise gegen Keegan. Er arbeitet auf eine hieb- und stichfeste Anklage hin, muss aber auf seinen Selbstschutz achten. Bei Dylan fällt seine logische und konsequent zielgerichtete Arbeitsweise. Er geht allen greifbaren Spuren nach. Dabei hat er nach wie vor gesundheitliche Probleme, die zu Alpträumen führen.
Der Schriftstil unterstützt die rasante Handlung. Gleichzeitig setzt die Autorin gekonnt Ruhepunkte. So besucht Casey in Dallas die Kirche und fühlt sich dort geborgen. Ihre Gespräche mit Dylan über die Wirkung von Gebeten und das Böse in der Welt gehen in die Tiefe. Dabei ist Casey dem Thema gegenüber zunehmend aufgeschlossen, scheut sich aber nicht, ihr unverständliche Dinge anzusprechen. Das folgende Zitat entstammt dem Gespräch:

„...Keines unserer Gebete verklingt unerhört. Es wird vielleicht nicht so beantwortet, wie wir hoffen oder es für richtig halten...“

Das Eingangszitat steht kurz nach Beginn des Buches, als sich Casey sicher sein kann, dass sie ihren Verfolgern entkommen ist. In Dallas findet Casey in einer fremden Bibel im Motel einen Abschiedsbrief. Wenige Tage später lernt sie den Absender namens Cole kennen und gibt ihm die Bibel zurück. Er seine Schwierigkeiten auf Grund falscher Anklagen bisher durchgestanden hat. Casey kann es trotz ihrer eigenen Gefährdung nicht lassen, ihn unter die Arme zu greifen und den Vorwürfen, den er ausgesetzt ist, nachzugehen. Das erhöht logischerweise den Spannungsbogen, denn wieder gelangt sie in den Fokus der Öffentlichkeit. Außerdem öffnet sie ich gegenüber Cole
und macht ihm klar, was ein Selbstmord für Frau und Kinder bedeuten würde.
Im Handlungsverlauf wird immer deutlicher, dass Casey und Dylan einander gut tun und Zuneigung zueinander entwickeln. In einer stillen Stunde denkt Dylan an Casey. Dabei fallen die folgenden Sätze:

„...Einsamkeit ist eine Last, die zu schwer ist für einen allein. Jesu hat nie versprochen, dass er seinen Leuten jede Last abnehmen würde. Aber er hat versprochen, beim Tagen zu helfen...“

Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Caseys Selbstlosigkeit, Dylans Gerechtigkeitssinn, die spannende Handlung und die Glaubensgespräche machen es zu etwas Besonderen.

Artikel 1 bis 10 von 12 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2

Ihre Meinung zählt

Sie bewerten den Artikel: "Wenn sie mich finden"

Kunden welche diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Nur wenn ich lebe

Nur wenn ich lebe
* 16,00 €

Heimwerker-König

Heimwerker-König
* 4,99 €

Kleine GlücksGeschichten

Kleine GlücksGeschichten
* 10,00 €

Ich wünsche Dir zum Geburtstag 12 Monate Gesundheit, 52 Wochen Glück, 365 Tage Optimismus, 8760 Stun

Ich wünsche Dir zum Geburtstag 12 Monate Gesundheit, 52 Wochen Glück, 365 Tage Optimismus, 8760 Stun
* 3,50 €

10, 9, 8 ... kleine Eulen

10, 9, 8 ... kleine Eulen
* 10,00 €

365 x Glück zwischen Himmel und Erde

365 x Glück zwischen Himmel und Erde
* 12,00 €

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein

Nur wenn ich lebe

Nur wenn ich lebe

* 16,00 €
Nur wenn ich fliehe

Nur wenn ich fliehe

* 15,00 €