Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Weil das Herz nicht schweigen kann

384 Seiten, Paperback
13,8 x 20,8 cm
Erscheinungsdatum: 28.02.2016
Bestell-Nr.: 192050
ISBN: 978-3-7655-2050-1
EAN: 9783765520501
1. Auflage

Verfügbarkeit:
Versandfertig

16,99 €
€ 17,50 (A)

ODER
Möglicherweise gab es ja einen göttlichen Grund dafür, dass ihr Verlobter nicht zu finden war, als Eliza in Salt Flatts angekommen war. Sie hatte Gott zwar nicht gefragt, was sie tun sollte – aber vielleicht war die Ablehnung ihres künftigen Schwiegervaters eine Warnung. Und dass der Sheriff am Morgen die Banditen verhaftet hatte, die ihre gesamten Ersparnisse gestohlen hatten, kein Zufall, sondern ihre Rückfahrkarte nach Hause …

Eliza Cantrell kommt als bestellte Braut in die karge Landschaft von Kansas, um den jungen Kaufmann Axel zu heiraten. Statt ihres Verlobten trifft sie dort auf dessen Geschäftspartner William. Zarte Funken fliegen, doch Eliza ist Axel versprochen. Und Williams Zukunft als Arzt scheint so gar nicht zu Elizas eigenen beruflichen Träumen zu passen …
Weil das Herz nicht schweigen kann

Cover herunterladen "über Ziel speichern unter" (259.5 kB)

192050_1.jpg

Kundenmeinungen

Kundenmeinungen

3 Artikel

pro Seite
Pläne können falsch sein Kundenmeinung von SiCollier Veröffentlicht am 02.05.16
Aber wir können nicht zusammen sein. Wir können nicht beide bekommen, was wir wollen, wenn wir zusammen bleiben. (Seite 362)

Meine Meinung

Den Debutroman der Autorin „Julia. Die bestellte Braut“ habe ich recht gerne gelesen und mich insofern auf den zweiten Band der „Unexpectet Brides Trilogie“ gefreut. Stilistisch und vom Erzählerischen her hat die Autorin einen deutlichen Fortschritt gemacht. Das Buch ist flüssig lesbar geschrieben, der Spannungsbogen hält bis zum Ende durch, ein paar kleinere vorhandene Inkonsistenzen scheinen der Übersetzung geschuldet zu sein (so wird z. B. die Mutter Wills auf einer Seite mit zwei verschiedenen Namen bezeichnet).

Das Buch fängt auch mit einer vielversprechenden Ausgangssituation an. Eliza kommt als Katalogbraut nach Kansas und wird schon im Zug ausgeraubt, so daß sie mittellos ist. Am Zielort angekommen, ist ihr Verlobter in spe Axel jedoch nicht da; niemand weiß so genau, wo er eigentlich ist. Will, dessen Geschäftspartner, empfängt sie und muß erst einmal die beim Überfall erlittene Verwundung versorgen. Denn eigentlich will er Arzt werden und nicht in einem Laden stehen, doch für ein Studium reicht sein Geld nicht. Zu allem Überfluß fühlen die beiden sich zueinander hingezogen und kämpfen mehr oder weniger stark gegen die Gefühle an.

Im Verlauf des Buches müssen beide lernen, mit ihren Gefühlen umzugehen (sie überhaupt erst mal wahrzunehmen) und sich darüber klar werden, was sie vom Leben eigentlich erwarten bzw. welches Leben sie führen wollen. Das kommt auch sehr gut und nachvollziehbar bei mir als Leser an. Partnerschaft bedeutet nunmal Kompromisse; so lange man dazu nicht bereit ist, ist jeder Versuch zum Scheitern verurteilt.

Was mir nicht so zugesagt hat, war die Konsequenz, mit der beide Hauptfiguren sich gegen jegliche Einsicht in das Offensichtliche gesträubt, wie sie streckenweise mit Scheuklappen, wenn nicht gar verschlossenen Augen, gehandelt haben. An mehr als einer Stelle hätte ich sie schütteln mögen, damit sie endlich zur Besinnung kommen. Das ist mir dermaßen heftig und über weite Bereiche eines Buches bisher noch bei keinem Roman passiert.

Und so bin ich denn zwiegespalten. Einerseits ist das eine Geschichte, wie ich sie eigentlich gerne mag und die mir vom Prinzip her gefallen hat, andererseits empfand ich das praktisch das ganze Buch dauernde Hin und Her zwischen den beiden als streckenweise recht entnervend, so daß ich ein paar Mal überlegt habe, nur das Ende zu lesen und den Weg dahin auszulassen. Daß ich das letztlich doch nicht getan habe, liegt - nicht nur - am gut lesbaren Stil der Autorin.

Kurzfassung:
Will und Eliza scheinen füreinander bestimmt, stehen sich aber oft selbst im Weg, weshalb sie selbigen noch steiniger machen, als er ohnehin schon ist.
Wunderschönes Leseerlebnis und spannend verpackte historische Ereignisse Kundenmeinung von M. Lahnstein Veröffentlicht am 02.05.16
Auf den zweiten Teil der Autorin Melissa Jagears habe ich mich schon sehr gefreut. Es ist die Fortsetzung des Romans " Julia - die bestellte Braut" Man kann sie auch unabhängig lesen.
Die Stories von Melissa Jagears überraschen und faszinieren durch interessante historische Themen und den erfrischend leichten, unterhaltsamen Stil.

Kansas 1881;

Eliza Cantrell kommt als Katalogbraut nach Salt Flatts um ihren Verlobten Axel Langston zu heiraten. Doch schon die Fahrt an ihren Zielort erwies sich als sehr unglücklich, denn ihr Zug wurde von Banditen überfallen. Sie wurde bei dem Verbrechen schwer verletzt und obendrein wurde Ihr auch noch das ganze Geld geraubt.
Bei der Ankunft ist ihr Verlobter noch nicht einmal da. Hingegen verarztet Will Stanton sogleich ihre verletzte Wange und schon beim ersten Blick fühlen sich beide zueinander hingezogen.
Will ist der Geschäftspartner von Axel. Eliza schont sich nicht, sondern fängt gleich an im Laden mit zu arbeiten. Auch bringt sie wertvolle Verbesserungen und neue Geschäftsideen in das Unternehmen ein. Will möchte irgendwann in der Zukunft ein Studium als Arzt beginnen während Eliza davon träumt, dass sie eines Tages einen eigenen Laden ihr Eigen nennen möchte. Wie kann so etwas nur zusammen passen? Doch da kommt auch schon Axel und scheint die Lösung für das Dilemma zu sein, oder vielleicht doch nicht...? Ich möchte nicht zu viel verraten. Es ist einfach zu spannend und unterhaltsam!

Der Schreibstil der Autorin ist leicht lesbar und daher sehr angenehm für eine entspannte Lektüre. Schon den ersten Teil dieser Fortsetzung habe ich sehr genossen. Als sehr schön erlebte ich auch, dass einige Personen des vorhergehenden Romans erneut auftreten und ich mich freuen durfte, sie wieder in Aktion zu erleben. Die Charaktere sind sehr vielfältig ausgestaltet und liebevoll in Szene gesetzt. Ihre Dynamik und Ihre Empfindungen lassen den Leser mitten im Geschehen sein und mit ihnen fühlen.
Interessant fand ich den Perspektivenwechsel zwischen den Protagonisten, so dass man ihre jeweiligen Gedanken und deren Vorstellungen voneinander nachvollziehen konnte.
Die Autorin schafft es historische Ereignisse in einer spannenden Geschichte zu verpacken und daraus eine wundervolle und unterhaltsame Story zu gestalten.
Christliche Gedanken und Auffassungen mancher Protagonisten sind wertvolle Begleiter im Geschehen, so dass auch hier sehr viel geboten wird.
Die Atmosphäre des Romans ist insgesamt recht fesselnd und dennoch in der Lektüre sehr angenehm und darüber hinaus über die sehr überzeugend dargestellten Entscheidungsprozesse auch lehrreich. So ist es kein Wunder, wenn die Figuren dieser Geschichte einem förmlich an's Herz wachsen.

Die Botschaft des Buches an uns ist " lass das Herz entscheiden" nur dann kann man glücklich sein.

Das Cover finde ich leicht verträumt und hoffnungsvoll. Die Farben sind harmonisch aufeinander abgestimmt.

Erneut kann ich also über ein wunderschönes Leseerlebnis berichten, das mich in's faszinierende 19. Jahrhundert der U.S.A. enführt hat.
Ein großer Dank dieses Werk publiziert zu haben geht daher sehr gerne an den Brunnen Verlag.
Eine Katalogbraut auf Abwegen Kundenmeinung von Simone Janoschke Veröffentlicht am 05.03.16
Kansas, 1881: Eliza kommt als sogenannte Katalogbraut nach Kansas und will den Ladenbesitzer Axel heiraten. Schon im Zug erlebt sie eine böse Überraschung, als der überfallen und ihr gesamtes Vermögen geraubt wird. Endlich in Salt Flatts angekommen, ist ihr Verlobter nicht da, nur sein Geschäftspartner Will ist im Laden und sie merken gleich eine Anziehungskraft, die nicht sein sollte. Denn Eliza ist mit Axel verlobt und sie will auf keinen Fall den Laden auf Spiel setzen, den sie durch diese Ehe führen dürfte. Und außerdem sollte Will lieber Arzt werden, denn geschäftliches Talent besitzt er nur wenig. Aber wo ist ihr Verlobter Axel? Werden sich ihre Träume in dieser Ehe erfüllen?

„Weil das Herz nicht schweigen kann“ ist der zweite Teil einer Trilogie. Alle drei Teile sind aber nur ganz zart miteinander verbunden, so dass man alle Bände getrost auch einzeln lesen kann.

Schon auf den ersten Seiten ahnte ich, wie das Buch endet und war etwas genervt von der Vorhersehbarkeit, dennoch konnte mich die Autorin mehrmals auf eine falsche Fährte führen und Wendungen einbauen, die ich überhaupt nicht vermutet hatte. Das hat mir richtig gut gefallen. Leider braucht die Liebesgeschichte dennoch fast bis zum Schluss, bis sie sich finden, so dass es die eine oder andere Länge gibt, die man aber verschmerzen kann, weil man das Buch mit seinem angenehmen Schreibstil recht flott gelesen hat.

Im Nachwort schreibt die Autorin, dass ihr das Thema „Schmetterlingskinder“ (Kinder die bei jeder Berührung Entzündungen an der Stelle erleiden) sehr wichtig war. Leider ist dieses Thema viel zu kurz beschrieben im Buch, vielleicht auch deshalb, weil man damals nicht wusste, was diese Krankheit verursacht hat. Aber auch heute noch ist sie unheilbar.

Der Glaube spielt leider nur eine untergeordnete Rolle. Das hatte mir im ersten Band besser gefallen, dass der männliche Protagonist seinen Glauben bewusst lebt, in dieser Geschichte wurde nur sporadisch gebetet oder an Gott gedacht. Das hätte der Handlung eventuell etwas mehr Tiefgang verliehen. Denn obwohl die Geschichte spannend ist, konnte sie mich doch nicht so überzeugen, wie Band 1. Trotzdem ist es eine leichte Geschichte, die man bei einer Tasse Tee entspannt genießen kann. Vor allem Fans von historischen Romanen werden begeistert sein.

3 Artikel

pro Seite

Ihre Meinung zählt

Sie bewerten den Artikel: "Weil das Herz nicht schweigen kann"

Kunden welche diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

26 liebe Wünsche zur Hochzeit

26 liebe Wünsche zur Hochzeit
* 10,00 €

Die Erben von Snowshill Manor

Die Erben von Snowshill Manor
* 18,00 €

Meine 100 Elefanten

Meine 100 Elefanten
* 14,99 €

Daniel, mein jüdischer Bruder

Daniel, mein jüdischer Bruder
* 17,99 €

Warum Jesus kein Burnout hatte

Warum Jesus kein Burnout hatte
* 4,99 €

Manchmal brauchst du einen Engel

Manchmal brauchst du einen Engel
* 9,99 €