Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Mond über Sudeley Castle

304 Seiten, gebunden
14 x 21 cm
Erscheinungsdatum: 30.01.2019
Bestell-Nr.: 190605
ISBN: 978-3-7655-0605-5
EAN: 9783765506055
1. Auflage

Verfügbarkeit:
Versandfertig

16,00 €
€ 16,50 (A)

ODER
England im Jahr 1813. Die junge Louise lebt mit ihrem Mann Peter und dem kleinen Sohn Jacob auf dem herrschaftlichen Landsitz Sudeley Castle, einem Haus voller Geschichte. Alles scheint perfekt, bis eines Tages Louises Cousine Lilian ihren Besuch ankündigt.
Die Hausherrin ist alles andere als begeistert, denn Lilian, frisch verwitwet, ist der Schwarm aller Männer. Und plötzlich ist sie da, die Erinnerung an jene unselige Ballnacht, als die Cousine sie zum Gespött der ganzen Grafschaft machte ...
Ein spannender, farbenprächtiger Roman vor historischer Kulisse.
Mond über Sudeley Castle

Cover herunterladen "über Ziel speichern unter" (2,370.3 kB)

190605.jpg

Kundenmeinungen

8 Artikel

pro Seite
Mond über Sudeley Castle Kundenmeinung von elisabeth ullmann Veröffentlicht am 01.05.20
Ein wunderschöner historischer Roman der im England im Jahr 1813 spielt und der teils auch kriminalistische Züge in sich trägt, was dem ganzen Geschehen eine unheimliche Spannung verleiht. Louise lebt mit ihrem Mann Peter und dem Sohn auf dem herrlichen Landsitz Sudeley Castle. Sie führen ein ruhiges und geruhsames Leben, als eines Tages ein Brief von Louises Cousine Lilian eintrifft. Sie sei verwitwet und möchte nun die Gastfreundschaft auf Sudeley Castle in Anspruch nehmen. Louise gefällt das gar nicht, denn diese Cousin hat den größten Eklat in Louises Leben verursacht. Doch dann kommt die Cousine und mit ihr deren Bruder Bradley und dessen zwei Freunde. Was die vier Gäste alles treiben, weiß man nicht si genau. Sie sind bei Pferderennen vertreten, machen bei Pokerspielen mit, irgendetwas geht nicht mit rechten Dingen zu. Und dann wird auch noch der Sakopharg von Catherine Parr geschändet. Louise bemerkt, dass sich Lilian an ihren Mann Peter heranmacht. Ein Geschichte, die sehr interessant erzählt wird, man nimmt Einblick in das Leben das Landadels zur damaligen Zeit, die schönen weiten Gärten und den geschichtsträchtigen alten Castles Eine wunderbare Reise in die Vergangenheit nach England. Die Protagonisten und Hauptdarsteller sind derart lebens-und wirklichkeitsnah beschrieben, man meint sie neben sich atmen und sprechen zu hören. Eine sehr schöne Unterhaltung mit historischer Kulisse und es wird beschrieben, wie infam und durchtrieben manche Menschen sein können und das Leben einer ganzen Familie auf den Kopf stellen können. In dem Nachwort zum Buch stehen einige Erläuterungen über englische Landsitze und die Regierung und der Könige in dieser Zeit schlechthin. Ein Buch, das auch ein gewisses Maß an Wissen vermittelt.
Liebe und Vergebung Kundenmeinung von Schäfer, Ingrid Veröffentlicht am 10.09.19
Louise, die eigentliche Hauptperson dieses Romans lebt mit ihrem Mann Peter, ihrem Schwiegervater, ihrem kleinen Sohn und natürlich vielen Bediensteten auf Sudeley Castle in England, einem Schloss, das es tatsächlich gibt und das man heute besichtigen kann. Man schreibt das Jahr 1813. Louises Leben verläuft in ruhigen Bahnen, ihre Ehe ist glücklich und sie ist endlich wieder schwanger, da kündigt sich in ihrer Cousine Lilian Unheil an. Diese möchte eine Weile bei ihren Verwandten unterkommen, da sie finanziell am Ende und auch angeblich verwitwet ist. In Louise kommen alte Verletzungen hoch, hat Lilian ihr doch vor Jahren den Verlobten ausgespannt und sie öffentlich bloßgestellt. Lilian ist eine Frau, die mit ihrer Schönheit gerne im Mittelpunkt steht, ohne Rücksicht auf die Gefühle anderer.
Sobald Lilian da ist, ist Louises Leben nicht mehr wie vorher. Lilian macht sich an ihren Mann Peter heran, außerdem taucht auch noch kurze Zeit später Lilians Bruder Bradley mit drei sehr zweifelhaften Freunden auf. Ungeheuerliche Dinge passieren und Louise ist mehr als beunruhigt.
Ingrid Kretz hat die Atmosphäre in England in der Zeit Anfang des 19. Jahrhunderts sehr gut eingefangen und historische Begebenheiten in die Erzählung miteinfließen lassen. Die Personen im Roman und die Landschaft sind sehr bildhaft beschrieben. Durch das ganze Buch zieht sich das Thema Liebe und Vergebung.
Ein sehr schöner Roman für alle, die gerne in die Regency- Zeit eintauchen.
Diebe, Lügner und Betrüger und eine heile Glaubenswelt wird erschüttert... Kundenmeinung von Cornelia B. - Lesestern Veröffentlicht am 22.08.19
"Mond über Sudeley Castle" von Ingrid Kretz ist ihr vierter historischer Roman und im Januar 2019 im Brunnen Verlag erschienen

Wir tauchen ein in das Jahr 1813 und erleben wie die Familienidylle der jungen Louise Cherleton von einem auf den anderen Tag zerbricht.
Die äußerst attraktive junge Witwe Lilian Wilkinson bittet um vorübergehende Aufnahme auf dem herrschaftlichen Schloss Sudeley Castle, das ihre Cousine Louise, zusammen mit ihrem Mann Peter, dem Söhnchen Jacob und ihrem Schwiegervater Lord Cherleton bewohnt.

Lilian entpuppt sich als Schreckgespenst der Vergangenheit.
Mit Intrige und Raffinesse hat sie vor vielen Jahren den ehemaligen Verlobten von Louise umgarnt, ausgespannt, geheiratet und damit für einen öffentlichen Skandal gesorgt.
In dieser misslichen Lage hat Louise ihren jetzigen Ehemann Peter kennen und lieben gelernt und ist inzwischen zu einer glücklich-zufriedenen, reifen und im Glauben gefestigten Persönlichkeit gewachsen.
Trotz ihren demütigenden Erfahrungen mit Lilian stellt sie sich der Herausforderung christlicher Nächstenliebe und willigt ein in die großzügige Aufnahmebereitschaft ihres Mannes und Schwiegervaters, die sowohl Lilian als auch ihren Bruder Bradley und seine Freunde auf Sudeley Castle willkommen heißen.

Schon bald wird die beschauliche und ruhige Atmosphäre dieses wunderbaren Landsitzes kräftig durcheinander gewirbelt. Pferdewetten, unlautbare Kricket-Turniere und der Diebstahl eines wertvollen historischen Kleinods erschüttern die friedliche Welt von Sudeley Castle.
Als Lilian dann auch noch anfängt, Peter Avancen zu machen, bricht die alte Wunde wieder auf und beginnt Louises Leben zu beherrschen und zu vergiften.

Die Geschichte wird in einem flüssigen Schreibstil mit bildhafter Sprache und vielen Spannungselementen erzählt.
Eifersucht, Konflikte, Intrigen und Misstrauen bestimmen den Alltag der Protagonisten und es braucht Charakterstärke, Menschenkenntnis, Geduld, Vergebung und Vertrauen, dass das Blatt sich wenden kann.
Ein historisches Lesevergnügen, das man einmal begonnen nicht mehr aus der Hand legen kann.
"Mond über Sudeley Castle" Kundenmeinung von Sonjas_buecherecke Veröffentlicht am 25.07.19
"Mond über Sudeley Castle" ist der erste Roman, den ich von der Autorin Ingrid Kretz gelesen. Und ich muss sagen, sie hat mich mit ihrem historischen Roman total begeistert.

Die Autorin entführt uns nach England. Hier befinden wir uns im Jahr 1813. Sudeley Castle ist ein herrschaftlicher Landsitz, ein Haus voller Geschichte. Hier lebt die junge Louise mit ihrem Mann Peter und ihrem kleinen Sohn Jakob. Das Leben von Louise ist perfekt. Doch dann taucht eines Tages ihre Cousine Lilian auf. Werden doch sofort wieder alte Erinnerungen an eine unselige Ballnacht geweckt. Aufgrund dessen Louises Leben eine völlig andere Wendung genommen hat. Lilian ist frisch verwitwet und hoffe auf Sudeley Castle Unterschlupf zu finden. Doch was führt Lillian im Schilde?

Einfach spitzenmäßig! So ein spannender und fesslender Roman. Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an gefangengenommen und nicht mehr losgelassen. Wenn ich die Augen schließe, sehe ich sofort Sudely Castle in seiner vollen Pracht vor mir. Ich beoachte das geschäftige Treiben in den Stallungen und bewundere Louise, die souverän die Geschicke des Haushaltes leitet. Sie ist eine liebenswerte Protagonistin, die ich sofort ins Herz geschlossen habe, ebenso natürlich ihren kleinen Sohn Jacob. Ein wahres Goldstück. Man fühlt sich auch sofort in diese Zeitepoche versetzt und bekommt einen Einblick in das damalige Leben. Und dann ist ja da noch Lilian, die mir von Anfang an zu affektiert war. Ich verstehe Louise vollkommen. Lilian ist zwar Witwe, hat sich aber oft nicht so benommen. Ich kann Louises plötzliche Ängste verstehen. Jetzt wird auf einmal alles in Frage gestellt. Und dann tauchen ja auch noch Lilians Bruder und einige dubiose Gestalten auf. Plötzlich gibt es ja mächtigen Wirbel und die Geschichte wird von Seite zu Seite spannender und aufregender. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Hoffentlich gibt es noch eine Fortsetzung, ich würde nämlich gerne erfahren, wie es Louise und ihren Lieben ergeht.

Das Cover ist für mich ein echter Hingucker. Es fängt viele verschiedene Stimmungen ein. Für mich ist dieser historischer Roman ein Lesehighlight. Die Autorin wandert sofort auf die Liste meiner Lieblingsautoren. Natürlich vergebe ich für dieses atemberaubende Lesevernügen 5 Sterne.
Einfach spitzenmäßig! Kundenmeinung von zauberblume Veröffentlicht am 16.07.19
"Mond über Sudeley Castle" ist der erste Roman, den ich von der Autorin Ingrid Kretz gelesen. Und ich muss sagen, sie hat mich mit ihrem historischen Roman total begeistert.

Die Autorin entführt uns nach England. Hier befinden wir uns im Jahr 1813. Sudeley Castle ist ein herrschaftlicher Landsitz, ein Haus voller Geschichte. Hier lebt die junge Louise mit ihrem Mann Peter und ihrem kleinen Sohn Jakob. Das Leben von Louise ist perfekt. Doch dann taucht eines Tages ihre Cousine Lilian auf. Werden doch sofort wieder alte Erinnerungen an eine unselige Ballnacht geweckt. Aufgrund dessen Louises Leben eine völlig andere Wendung genommen hat. Lilian ist frisch verwitwet und hoffe auf Sudeley Castle Unterschlupf zu finden. Doch was führt Lillian im Schilde?

Einfach spitzenmäßig! So ein spannender und fesslender Roman. Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an gefangengenommen und nicht mehr losgelassen. Wenn ich die Augen schließe, sehe ich sofort Sudely Castle in seiner vollen Pracht vor mir. Ich beoachte das geschäftige Treiben in den Stallungen und bewundere Louise, die souverän die Geschicke des Haushaltes leitet. Sie ist eine liebenswerte Protagonistin, die ich sofort ins Herz geschlossen habe, ebenso natürlich ihren kleinen Sohn Jacob. Ein wahres Goldstück. Man fühlt sich auch sofort in diese Zeitepoche versetzt und bekommt einen Einblick in das damalige Leben. Und dann ist ja da noch Lilian, die mir von Anfang an zu affektiert war. Ich verstehe Louise vollkommen. Lilian ist zwar Witwe, hat sich aber oft nicht so benommen. Ich kann Louises plötzliche Ängste verstehen. Jetzt wird auf einmal alles in Frage gestellt. Und dann tauchen ja auch noch Lilians Bruder und einige dubiose Gestalten auf. Plötzlich gibt es ja mächtigen Wirbel und die Geschichte wird von Seite zu Seite spannender und aufregender. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Hoffentlich gibt es noch eine Fortsetzung, ich würde nämlich gerne erfahren, wie es Louise und ihren Lieben ergeht.

Das Cover ist für mich ein echter Hingucker. Es fängt viele verschiedene Stimmungen ein. Für mich ist dieser historischer Roman ein Lesehighlight. Die Autorin wandert sofort auf die Liste meiner Lieblingsautoren. Natürlich vergebe ich für dieses atemberaubende Lesevernügen 5 Sterne
Kein typischer Regency Roman Kundenmeinung von S. Degenhardt / Smilla507 Veröffentlicht am 30.05.19
Louise lebt mit Ehemann und Söhnchen auf dem Landsitz Sudeley Castle. Alles ist ruhig und beschaulich, bis ein Brief ihrer Cousine Lilian eintrifft, in dem diese um Obdach bittet. Louise empfindet es als ihre Christenpflicht, dem Bitten nachzugeben, auch wenn sie und Lilian eine belastete Vergangenheit haben. Als die junge Witwe anreist, hat sie eine Menge Trubel im Gepäck. Kurz darauf treffen nämlich auch noch Cousin Bradley mitsamt einiger zwielichtiger Männer ein. Sie besuchen Pferderennen, Cricketspiele und mischen die Nachbarschaft auf.

Die ersten Seiten musste ich mich zwar einlesen, aber dann nahm mich Ingrid Kretz mit ihrem bildhaften Schreibstil für sich ein. Im Gegensatz zu vielen anderen Regency Romanen steht hier keine Liebesgeschichte im Vordergrund, sondern das gesellschaftliche Leben zu Beginn des 19. Jahrhunderts und die Zwistigkeiten zwischen Lilian und Louise. Außerdem auch noch persönliche (Glaubens-)Herausforderungen Louises und aufkeimende Unstimmigkeiten in ihrer Ehe mit Peter. Wohin mich die Autorin führen würde, war mir anfangs nicht ganz klar, aber die Handlung nahm mehr und mehr krimihafte Züge an. Damit konnte sie mich dann fesseln.

Die Erzählperspektiven wechseln zwischen Louise und Lilian ab, wobei die junge Witwe mir suspekt und unsympathisch war. Louise ist in ihrer Situation gefangen und manchmal hätte ich sie wie eine gute Freundin gerne geschüttelt, um ihr einen Weg aufzuzeigen. Ich konnte ihr Verhalten allerdings gut nachvollziehen, da es mir schon ähnlich ging (nur mit anderen Umständen und Auslösern). Zum Ende hin kam in mir der Wunsch auf, über Lilian weiter zu lesen, obwohl sie doch wenig sympathisch war. Vielleicht schreibt die Autorin ja einen 2. Band...? Lilians Entwicklung, besonders mit ihrem Hintergrund, verspricht interessant zu werden.

Ingrid Kretz hat mit ihrem historischen Hintergrundwissen, das sie mit der Handlung verwoben hat, punkten können. Man kann dadurch wunderbar in diese Ära eintauchen und trotz der leichten Einstiegsschwierigkeiten, die ich anfangs hatte, gebe ich 4,5 Sterne.

Der Schwache kann nicht verzeihen. Verzeihen ist eine Eigenschaft des Starken. (Mahatma Gandhi) Kundenmeinung von Dreamworx Veröffentlicht am 12.03.19
England 1813. Mit einem Brief kündigt die gerade zur Witwe gewordene Lilian ihren Besuch bei ihrer verheirateten Cousine Louise an, was diese mehr als befremdlich findet, da Lilian ihr vor Jahren den Verlobten ausgespannt und einen Skandal heraufbeschworen hat, von dem sich Louise nur langsam erholte. Kaum ist Lilian auf Sudeley Castle angekommen, nisten sich deren Bruder Bradley und einige seiner Freunde uneingeladen ebenfalls dort ein, um einen Ausgangspunkt zu den Pferderennen und Kricketspielen zu haben. Als Louise eines Tages feststellen muss, dass Lilian ihrem Ehemann Peter schöne Augen macht und der sich nicht dagegen wehrt, ist sie völlig am Boden. Dann wird in der dem Anwesen zugehörigen Kapelle auch noch der Sarkophag beschädigt und eine wertvolle Bibel der Witwe des Königs Henry VIII, Catherine Parr, gestohlen. Am nächsten Tag sind Bradley und seine Freunde verschwunden. Louise, aber auch Peter und dessen Vater, Lord Cherlein, nutzen sämtliche Kontakte, um die gestohlene Bibel wieder in ihren Besitz zu bekommen und der Diebe habhaft zu werden…
Ingrid Kretz hat mit ihrem Buch „Mond über Sudeley Castle“ einen sehr unterhaltsamen historischen Roman vorgelegt, der den Leser mit einem farbenprächtigen und flüssigen Schreibstil in das 19. Jahrhundert zurückversetzt, um dort auf einem ansehnlichen Anwesen in Gloucestershire Louise mitsamt ihrer Familie zu besuchen und als unsichtbarer Gast die Vorkommnisse mitzuverfolgen, die dort stattfinden. Sehr einfühlsam lässt die Autorin den Leser an der Gefühls- und Gedankenwelt sowohl von Louise als auch von Lilian teilhaben. Dieser erfährt in immer wieder eingefügten Rückblenden das ganze Ausmaß des Zerwürfnisses zwischen Lilian und Louise, aber auch, wie sich Louise und Peter kennengelernt haben. Sehr schön sind auch die bildgewaltigen Landschaftsbeschreibungen, die den Leser per Kopfkino auf ein idyllisches Schloss führen umgeben von Gärten und Wäldern. Die Themen sind sehr breit gefächert, da geht es um Wettbetrug, Diebstahl, Lügen, zwischenmenschliche Spannungen und alte Ressentiments. Interessant auch die Tatsache, dass die Hauptprotagonisten über die wirklich wichtigen Dinge kaum miteinander sprechen, um jegliche Missverständnisse aus der Welt zu räumen.
Der christliche Aspekt ist ebenfalls sehr schön herausgearbeitet. Die kleinen still gedachten Gebete und Hilferufe an Gott sind immer der Situation angemessen gewählt. Es geht um die Stärke, Vergebung zuzulassen und nicht nachtragend zu sein. Ebenso handelt die Geschichte davon, Vertrauen in die Menschen zu haben, die einem am nächsten stehen und keine zwiespältigen Gefühle aufkommen zu lassen ob der Bilder, die einem eine falsche Situation vorgaukeln.
Die Charaktere sind liebevoll und detailliert ausgearbeitet und mit Leben versehen worden. Sie bestechen durch ihre individuellen Ecken und Kanten und geben dem Leser die Chance, seine Sympathien gerecht zu verteilen, sich in sie hineinzuversetzen und mit ihnen zu leiden, zu hoffen und zu bangen. Louise ist eine ruhige und freundliche Frau, die mit ihrem Ehemann, Schwiegervater und ihrem kleinen Sohn ein glückliches und beschauliches Leben führt. Sie ist hilfsbereit und mitfühlend, aber sie ist auch nachtragend, denn ein Ereignis aus ihrer Vergangenheit brennt ihr auch noch nach Jahren auf der Seele. Lilian ist zwar eine Schönheit, aber sie ist auch eine oberflächliche, selbstverliebte und egoistische Frau, die alles tut, um sich daraus einen Vorteil zu erwirken. Sie lügt und besitzt oftmals eine Arroganz, dass einem die Luft wegbleibt. Peter ist ein liebevoller Ehemann, der immer ein offenes Ohr hat. Louises Schwiegervater Lord Cherlein beeindruckt durch seine ehrliche und gastfreundliche Art, man sollte ihn allerdings nicht unterschätzen, denn er ist ein Mann, der sich nichts vormachen lässt. Ebenso überzeugen die weiteren Nebendarsteller durch ihre Handlungen und ihren Beitrag zur Geschichte.
„Mond über Sudeley Castle“ ist ein schöner Lesegenuss mit einem großartigen Setting, der mit seiner Lektüre nicht nur unterhält, sondern auch zum Nachdenken anregt. Absolute Leseempfehlung!
... und ich fühlte mich bestens unterhalten! Kundenmeinung von C.D. Veröffentlicht am 12.02.19
Nach "Die Erben von Snowshill Manor" entführt Ingrid Kretz ihre Leser wieder in das England des frühen
19. Jahrhunderts. Dank der gelungen Beschreibungen der Autorin kann ich mir Sudeley Castle ziemlich
genau vorstellen und schnell beginnen bei mir, während des Lesens, im Hirn bewegte Bilder mitzulaufen.

Der Klappentext des Romans beschreibt ziemlich gut, um was es geht. Liebe und Vergebung sind wichtige
Themen. Und während es auf den ersten hundert Seiten noch mehr oder weniger so dahinplätschert,
gibt die Autorin dann aber Gas und die Handlung nimmt immer mehr Tempo auf und selbst der Friedens-
richter muss ermitteln . . .

Nach einem bereits erprobten Weg geht Ingrid Kretz in ihrem Roman vor. Sie erfindet eine Handlung und
gibt viele historische Fakten hinzu. Bei mir kommt dies sehr gut an und ich fühlte mich bestens unterhalten!

8 Artikel

pro Seite

Ihre Meinung zählt

Sie bewerten den Artikel: "Mond über Sudeley Castle"

Kunden welche diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Zum Geburtstag viel Glück und Segen!

Zum Geburtstag viel Glück und Segen!
* 3,50 €

Was Du hast, können viele haben. Doch was Du bist, kann keiner sein.

Was Du hast, können viele haben. Doch was Du bist, kann keiner sein.
* 3,50 €

Glückwunsch!

Glückwunsch!
* 3,50 €

Zum Geburtstag alles Gute!

Zum Geburtstag alles Gute!
* 3,50 €

Für eine kleine Auszeit!

Für eine kleine Auszeit!
* 3,50 €

Beste Wünsche für Dich!

Beste Wünsche für Dich!
* 3,50 €