Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Meine Stimme für das Leben

Friedensnobelpreis 2018. Die Autobiografie
272 Seiten, gebunden, mit Schutzumschlag
14 x 21 cm
Erscheinungsdatum: 04.12.2018
Bestell-Nr.: 190704
ISBN: 978-3-7655-0704-5
EAN: 9783765507045
1. Auflage

Verfügbarkeit:
Versandfertig

22,00 €
€ 22,70 (A)

ODER

Martin Luther King, Mutter Teresa, Nelson Mandela - und nun Denis Mukwege: Ab dem 10. Dezember 2018 gehört der kongolesische Arzt zur Reihe der Friedensnobelpreisträger.
In einer Zeit, in der Menschenrechte weltweit mit Füßen getreten werden, setzt sich Mukwege mit seinem ganzen Leben für sie ein. In seiner Heimatstadt Bukavu, hat der Gynäkologe mit Spendengeldern eine Klinik errichtet. Dort vollbringt er wahre Wunder: Er operiert Frauen, die Opfer sexueller Gewalt geworden sind, und rettet ihnen damit nicht selten das Leben. Doch Mukwege hilft nicht nur als Arzt, er engagiert sich auch politisch und appelliert an die Weltgemeinschaft, gegen die Kriegsverbrechen an Frauen aufzustehen.
In seiner mitreißenden Biografie erzählt er, wie aus ihm, dem Pastorensohn, ein weltbekannter Mediziner wurde und warum er bereit ist, für die Frauen im Kongo sein Leben zu riskieren.

Erstverkaufstag: 10.12.2018

Dr. h. c. Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin Brot für die Welt:
Die Verleihung des Friedensnobelpreises an den Arzt und Menschenrechtsverteidiger Denis Mukwege ist eine große Ermutigung für all diejenigen, die gegen sexuelle und geschlechtsspezifische Gewalt kämpfen und sich so für eine Entwicklung zu Frieden und Gerechtigkeit in ihren Ländern einsetzen. Die Verbindung von konkreter Hilfe, Einsatz für die Menschenrechte und politischem Engagement in seiner Arbeit ist einmalig. Wir von Brot für die Welt freuen uns, dass mit Denis Mukwege einer unserer langjährigen Partner ausgezeichnet wurde, fühlen uns darin bestätigt, dass es richtig war, seine Arbeit auf verschiedene Weise gefördert zu haben und freuen uns auf die Fortführung der Zusammenarbeit.

Weitere Informationen zu Denis Mukwege und seiner Autobiografie finden Sie auf unserem Blog!

Leserstimme:
Eine atemberaubende Lebensgeschichte. Unfassbar mutig und inspirierend, weil der Held ein Mensch ist, der nach dem Motto lebt: „Das Einzige, was die Gewalt besiegen kann, ist die Liebe. Und noch mehr Liebe.
Daniel Böcking, Bestsellerautor und Journalist
Meine Stimme für das Leben

Cover herunterladen "über Ziel speichern unter" (2,427.1 kB)

190704_1.jpg

Kundenmeinungen

6 Artikel

pro Seite
Meine Stimme für das Leben Kundenmeinung von Ellfriede Veröffentlicht am 30.08.19
Martin Luther King, Mutter Teresa, Nelson Mandela – und nun Denis Mukwege: Seit dem 10. Dezember 2018 gehört der kongolesische Arzt zur Reihe der Friedensnobelpreisträger.
In einer Zeit, in der Menschenrechte weltweit mit Füßen getreten werden, setzt sich Mukwege mit seinem ganzen Leben für sie ein. In seiner Heimatstadt Bukavu hat der Gynäkologe mit Spendengeldern eine Klinik errichtet. Dort vollbringt er wahre Wunder: Er operiert Frauen, die Opfer sexueller Gewalt geworden sind, und rettet ihnen damit nicht selten das Leben.
Doch Mukwege hilft nicht nur als Arzt, er engagiert sich auch politisch und appelliert an die Weltgemeinschaft, gegen die Kriegsverbrechen an Frauen aufzustehen.
Mukwege beginnt sein Buch mit der Schilderung eines Anschlages auf seine Familie, bei dem ein Bediensteter getötet wurde. Der Autor spart nicht mit Details. Er schildert Grausamkeiten und ich glaube gerade wir europäischen Leser bedürfen dieser Schilderungen, damit wir überhaupt eine Ahnung vom Ausmaß dieser Grausamkeiten bekommen.
Er beschreibt seinen Auftritt als Redner vor dem Weltforum der UNO.
Seine wichtigste Botschaft ist die christliche Botschaft des evangelikalen Laienpredigers mit seiner These, dass all diesen Grausamkeiten nur die Liebe entgegengesetzt werden kann. Mukwege wirbt eindrucksvoll für seine These, wird für immer mehr Frauen und ihren Familien zur Lichtgestalt in einer Welt der Finsternis, in der es nur wenige Hoffnungszeichen gibt.
Die packende Biographie eines Menschenrechtlers Kundenmeinung von Rüdiger J. Veröffentlicht am 30.08.19
Kaum ein Land der Welt ist so reich an Rohstoffen wie der Kongo. Doch auch kaum ein Land der Welt ist so umkämpft und zerstritten. Äußerst brutal ringen Stämme und Milizen um die Oberhand. Dabei greifen sie zu einer besonderen Grausamkeit: Frauen werden systematische vergewaltigt. Denis Mukwege, der Friedensnobelpreisträger 2018 prangert diesen Missstand in Wort und Tat an. In knapp zehn Jahren behandelte er 50.000 Opfern von Sexualverbrechen.

„Meine Stimme für das Leben“ ist leicht zu lesen, ABER keine leichte Kost. Es ist ein zorniger Aufschrei gegen die Machenschaften und das Verschweigen in seinem eigenen Land. Es ist ein bewegender Einblick in den Kampf eines Mediziners, der es sich zur Aufgabe gemacht hat die Kriegsverbrechen gegen Frauen zu ächten. Es ist die Story eines integren Menschen, der sich nicht kaufen lässt, der trotz eines Mordanschlages, trotz Drohungen und verlockender Stellenangebote aus dem Ausland seiner Mission im Kongo treu bleibt. Es ist aber auch die fein nachgezeichnete Geschichte eines Achtjähriger, der sich entschließt Arzt zu werden und ungeheuer hartnäckig an diesem Traum dranbleibt.

Was gibt dem Chirurgen Kraft für diese schier unmenschliche Aufgabe? Was im medialen Trubel der Friedensnobelpreisverleihung verschwiegen wurde, thematisiert Mukwege auf 271 Seiten: Sein christlicher Glaube! Er schreibt: „Viele Menschen im Westen reagieren gereizt, wenn das Gespräch auf den Glauben kommt.“ Er jedoch vertraut Gott. Er erlebt Wunder. Er ist Pastor einer kleinen Gemeinde. Er predigt und kämpft auch in seiner Kirche gegen ausgeprägtes Stammesdenken und Ausgrenzung.

Draußen ist es Dunkel. Es ist kalt und es weht ein stürmischer Wind. Mich fröstelt und ich habe Gänsehaut als ich Denis Mukweges letzte Zeile gelesen habe. „Meine Stimme für das Leben“ ist ein hoffnungsvoller, mutiger und leidenschaftlicher Weckruf eines Menschenrechtlers, der seinem Glauben Taten folgen lässt und in einen der verzwicktesten und brutalsten Konflikte dieser Welt hineinruft: „Das Einzige, was die Gewalt besiegen kann, ist die Liebe und noch mehr Liebe.“
Das Leben des Friedensnobelpreisträgers 2018 Kundenmeinung von MrsFraser Veröffentlicht am 31.07.19
Dr. Denis Mukwege hat 2018 den Friedensnobelpreis verliehen bekommen. Schon vorher hat er verschiedene menschenrechtliche Auszeichnungen (z.B. den Menschenrechtspreis der Vereinten Nationen) erhalten und doch hatte ich ihn bisher nicht auf dem Schirm.
Er ist Gynäkologe und hat sich auf die Behandlung von im Rahmen von Kriegshandlungen verstümmelten Geschlechtsorganen von Frauen spezialisiert. In der Tat ist er weltweit führend auf diesem Gebiet - eine traurige Vorreiterrolle. In seinem Heimatland Kongo kämpfen unterschiedliche Milizen gegeneinander, eines der an Bodenschätzen reichsten Länder der Welt und seine Einwohner werden ausgebeutet und von einer ignoranten Regierung sich selbst überlassen. Frauen sind in diesem Szenario Mittel zum Zweck. Sie werden entführt und, teilweise tagelang und von zahlreichen Tätern, vergewaltigt und danach durch Waffengewalt - Bajonette, Gewehrschüsse, geschmolzenes Plastik - abschließend entwürdigt. Was das mit dem weiblichen Gebärapparat anstellt und welche Folgen das (nicht nur) für die spätere Körperhygiene hat, kann man sich kaum vorstellen. Hinzu kommt die Verbannung aus der Familie, denn die entehrten Frauen werden in der Regel verstoßen.
Als Dr. Denis Mukwege als Arzt in seinem Heimatland zu arbeiten begann - eigentlich wollte er Kinderarzt und Geburtshelfer werden - blieb ihm, der schon mit 8 Jahren wusste, dass er ein 'Heiler' werden wollte, fast gar nichts anderes übrig, als sich der Frauen anzunehmen, die mit solch grausamen Verletzungen nach teils tagelangen Märschen zu ihm ins Krankenhaus kamen. Heute, nach mehreren fehlgeschlagenen Mordattentaten auf den mutigen Mann, kann er nur noch mit Personenschutz das Haus verlassen und arbeiten. Doch das hält ihn nicht davon ab, weiter für das Leben und die Würde der Frauen in seinem Heimatland zu kämpfen.
In 'Meine Stimme für das Leben' berichtet Denis Mukwege von seinem Werdegang. Der Sohn eines protestantischen Pastors, dessen christlicher Glaube ihm immer die Gewissheit verlieh, dass es seine Berufung ist, Menschen durch Medizin zu helfen (in Ergänzung zu seinem Vater, der dies durch Gebete tat), erzählt von seiner Kindheit, seinen Studien, seinen Reisen, seiner Familie und vor allem von seinem Land. In grob thematischen strukturierten Abschnitten lenkt der Erzähler die Betonung mal mehr auf den religiösen Aspekt Denis Mukwege Lebens, dann auf den beruflichen, dann auf den der politischen Entwicklung des Kongo. Dass hier die Chronologie teils komplett verloren geht und der Leser die zeitliche Orientierung verliert, ist die einzige Kritik, die ich anbringen kann. Eine Chronologie am Ende des Buches fasst aber alle Stationen Denis Mukweges Leben noch einmal übersichtlich zusammen.
Das extrem kurzweilige Buch ist so nicht nur eine spannende Lebensgeschichte, sondern auch eine Geschichts- und Politikstunde. Der Leser kann Dr. Mukweges Einstellung teils nur kopfschüttelnd bewundern, 'nachvollziehen' wage ich nicht zu sagen. Die Umstände, mit denen die afrikanischen Bürger teilweise tagtäglich konfrontiert sind, sind für uns nicht greifbar und alptraumhaft unwahrscheinlich. Dass Denis sich in Situationen, in denen es für ihn und seine Familie 'Sicherheit oder Kampfzone' hieß, wiederholt für die Gefahr entschied, um den Frauen weiter helfen zu können, zeugt von einer Glaubensstärke und einem Verantwortungsbewusstsein, die ihn zu Recht zum Friedensnobelpreisträger gemacht haben.
Meine Stimme für das Leben Kundenmeinung von Lielo99 Veröffentlicht am 31.07.19
Herr Denis Mukwege wurde 2018 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Er bekam ihn für sein Engagement in seiner Heimat, dem Kongo. Dort wurde auf sein Bestreben hin ein Krankenhaus errichtet, welches mittlerweile zu einer eindrucksvollen Größe gewachsen ist. Die Anfänge waren voller Hindernisse und daran hat sich bis heute nicht viel geändert.
Die Autobiographie von Denis Mukwege trägt den Namen Meine Stimme für das Leben. Herr Mukwege schreibt über seine Kindheit, wie es zu seinem Berufswunsch kam und von seinem besonderen Verhältnis zum Vater. Zudem schildert er die Lebensumstände in seiner Heimat und wie sehr insbesondere die Frauen darunter leiden müssen. Er wird keineswegs immer mit offenen Armen empfangen und von allen akzeptiert. Ständig lebt er in Angst, dass ein Attentat seinem Leben ein Ende setzen könnte. Das hat seinen Grund, da er schon einige Male großes Glück hatte und dem Tod nur knapp entrinnen konnte.
Für mich war es ein sehr bewegendes Buch, welches ich bei etlichen Berichten mit Tränen in den Augen las. Es ist für uns hier in Deutschland unvorstellbar, dass eine werdende Mutter viele Kilometer laufen muss, um in eine Klinik zu gelangen. Und das mit einem Toten Säugling zwischen den Beinen, der nur noch an der Nabelschnur hängt. Herr Mukwege sorgt dafür, dass Schwangere und Wöchnerinnen gut versorgt sind und auch die Babys nicht vernachlässigt werden.
Ein weitere Punkt, der im Buch Meine Stimme für das Leben erläutert wird, ist die Gewalt gegenüber den Frauen. Sie werden nicht „nur“ vergewaltigt. Danach fügen die Täter ihnen so schwere Verletzungen zu, dass sie ohne Operation kaum Überlebenschancen haben. Diese Frauen werden von ihren Familien verstoßen und dürfen nicht mehr in den Kreis der Lieben zurückkehren. Die Moral der Kirchen spielt hier auch eine Rolle. Herr Mukwege hat nicht Theologie studiert, predigt aber und das zurecht. Auch ich bin der Meinung, dass der Glaube an Gott aus dem Herzen und nicht aus dem Verstand kommt. Dieser Mann hat mich so sehr beeindruckt, dass ich mich noch intensiver mit dem von ihm gegründeten Krankenhaus beschäftige. Er hat unser aller Hochachtung verdient. Meine hat er auf jeden Fall.
Eine atemberaubende Lebensgeschichte Kundenmeinung von Daniel B. Veröffentlicht am 31.07.19
Eine atemberaubende Lebensgeschichte. Unfassbar mutig und inspirierend, weil der Held ein Mensch ist, der nach dem Motto lebt: "Das Einzige, was die Gewalt besiegen kann, ist die Liebe. Und noch mehr Liebe."
Der neueste Friedensnobelpreisträger - ganz persönlich Kundenmeinung von Karl Albietz Veröffentlicht am 01.02.19
Wie kann man berühmt werden und doch bescheiden bleiben? Dieses Buch gibt eine eindrückliche Antwort. Die Liste der Auszeichnungen, die Denis Mukwege verliehen worden sind, ist lang. Aber die weltweite Anerkennung stieg ihm nicht zu Kopf. Immer wieder kehrte er zu den Frauen im Osten des Kongo zurück, die – geschunden, ausgegrenzt und von der Welt vergessen – dringend auf seine Hilfe angewiesen waren. Getrieben von der Vision einer besseren Welt. Er ist überzeugt: "Die Konflikte im Ostkongo und die barbarische Gewalt sind kein unabänderliches Schicksal." Deshalb kämpft nicht nur um das Leben von misshandelten Frauen, sondern um eine veränderte Einstellung von Politikern und Regierungen.
Die ehrliche Autobiografie macht deutlich: Friedensnobelpreisträger wird man nicht von heute auf morgen. Es war ein langer Weg vom jugendlichen Entschluss, Arzt zu werden bis zum Aufbau eines Spitals mitten im Elend von Tausenden misshandelter Frauen. Es ist ein grosses Geschenk, dass Denis Mukwege in diesem Buch hinter die Kulissen seines Lebens blicken lässt. Dass er überhaupt noch schreiben kann, ist ein Wunder an sich. Schon mehrmals sollte er umgebracht werden. Er hat alle Angriffe überlebt.
Denis Mukwege – er selber bezeichnet sich als einer, der das Herz auf der Zunge trägt – informiert offen über Missstände im Ostkongo. Aber das provoziert den Widerstand derer, die den Kongo lieber in einem positiven Licht präsentieren möchten. Sogar die kongolesische Regierung, die seine Auftritte vor grossen Gremien (z.B. der UNO) bewusst ignoriert, bedroht ihn mehrmals mit dem Tod. Als Staatspräsident Joseph Kabila dem Spital Panzi einen Besuch abstattet, weigert er sich – trotz mehrmaliger Bitten! – die Abteilung für misshandelte Frauen zu besuchen.
Das Buch ist eine Autobiografie. Der Stil ist gewöhnungsbedürftig. Es ist keine chronologische Schilderung von Mukweges Werdegang. Eine kurze chronologisch Aufzählung seiner Stationen folgt erst ganz am Schluss. Im Buch selber geht er eher thematisch vor. Er beginnt mit einem Attentat auf ihn im Jahr 2012. Als 57-Jähriger wäre er damals dem Angriff von fünf maskierten Männern beinahe zum Opfer gefallen. Er lebt in einer gefährlichen Gegend!
Beeindruckend sind auch seine Transparenz und Integrität. Er nimmt nie Geschenke an, auch nicht von ehemaligen Patienten. Die Preisgelder für seine verschiedenen Auszeichnungen und Ehrungen behält er nicht für sich, sondern investiert sie in seine Arbeit und Projekte – ein enorm wichtiger Grundsatz in einem Land, in dem die Korruption "Normalzustand" ist. Auf diese Weise haben auch Gerüchte, die seine Gegner in Umlauf setzen, keine Chance. Denn Denis Mukwege ist nicht nur Gynäkologe, sondern auch Prediger des Evangeliums und hat eine grosse Familie (5 Kinder), die er bei seinen Entscheidungen immer wieder konsultiert.
"Meine Stimme für das Leben" heisst der Untertitel. Mich hat dieses Buch sehr bewegt und betroffen gemacht. Von der Welt kaum beachtet, findet im Osten des Kongo eine Tragödie unvorstellbaren Ausmasses statt. Und ein Mann entschliesst sich, dieser Brutalität den Kampf anzusagen. Nicht mit noch "besseren" Waffen, sondern mit Taten der Barmherzigkeit. Über 50'000 Frauen haben bis heute davon profitiert. Wenn einer den Friedensnobelpreis verdient hat, dann ist es der Arzt und Prediger Denis Mukwege.

6 Artikel

pro Seite

Ihre Meinung zählt

Sie bewerten den Artikel: "Meine Stimme für das Leben"

Kunden welche diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Meine Taufe

Meine Taufe
* 12,95 €

Du bist so lieb, kleine Maus!

Du bist so lieb, kleine Maus!
* 13,00 €

Der kleine Bär und seine Piratengeschichte

Der kleine Bär und seine Piratengeschichte
* 13,00 €

In stiller Trauer - In mir ist es finster, aber bei Dir ist das Licht;  ich bin einsam, aber Du verl

In stiller Trauer - In mir ist es finster, aber bei Dir ist das Licht; ich bin einsam, aber Du verl
* 2,45 €

Brunnen Bibelatlas

Brunnen Bibelatlas
* 9,90 €

WeihnachtsWunschzettelGeschichten

WeihnachtsWunschzettelGeschichten
* 3,99 €