Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Joni & Ken

Deine Liebe schenkt mir Flügel. Mit einem Vorwort von Marion Koch, Mutter von Samuel Koch
224 Seiten, gebunden, mit Schutzumschlag
plus 8 Fotoseiten, 14 x 21 cm
Erscheinungsdatum: 27.10.2014
Bestell-Nr.: 191849
ISBN: 978-3-7655-1849-2
EAN: 9783765518492
2. Auflage

Verfügbarkeit:
Nicht mehr lieferbar

* 4,99 €
€ *5,20 (A)

* Unverbindliche Preisempfehlung des Verlags. Alle Preise inkl. der gesetzlichen MwSt.
"Ja, es ist die Liebesgeschichte von Ken und mir", bekennt Joni, "aber es ist auch eine Liebesgeschichte mit Jesus. Er hat uns aus den seichten Gewässern unserer Ehe hinausgeschoben und in unergründliche Tiefen gestürzt - und das war wirklich beängstigend. Aber jetzt wissen wir, dass er seine Arme unter uns ausgebreitet und uns die ganze Zeit festgehalten hat."

"Joni & Ken" ist eine wahre Geschichte voller Romantik und Trauer, voller Vertrauen und Unsicherheiten, voller Glück und Schmerz. Eine Geschichte, wie sie schöner und spannender kaum sein könnte. Und die nur eines überdauern kann: eine Liebe, die Flügel schenkt.

Leserstimmen zu Joni & Ken:
Manche Menschen würden es ein Märchen nennen, doch in Wahrheit ist es ein Wunder. Und ein Wunder ist besser als ein Märchen. aus dem Vorwort von Larry Libby

Dieses Buch gewährt einen kostbaren Einblick in das von Glauben und Treue geprägte Leben zweier Menschen. Sie sind meine Helden. Ich kann ihr Buch nur allen ans Herz legen. Max Lucado, Pastor und Bestsellerautor

Joni und Kens Geschichte wird in Ihrem Herzen und Ihrer Seele einen unauslöschlichen Abdruck hinterlassen - so wie sie es bei mir getan hat. Sheila Walsh, Bestsellerautorin
Joni & Ken

Cover herunterladen "über Ziel speichern unter" (2,221.8 kB)

191849_1.jpg

Kundenmeinungen

3 Artikel

pro Seite
Mich hat das Buch sehr ermutigt Kundenmeinung von Sonnenwind Veröffentlicht am 11.11.14
Joni Eareckson ist bekannt. Seit sie ihren Badeunfall vom 20. Juli 1967, bei dem sie sich einen Bruch zwischen dem 4. und 5. Halswirbel zuzog, in einem Buch verarbeitet hat - ihrer Autobiografie "Joni", von der in 40 Sprachen über 3 Millionen Exemplare verkauft wurden und die auch verfilmt wurde -, ist sie eine feste Größe, nicht nur in der Behindertenarbeit. Seitdem hat sie 35 Bücher geschrieben, die sich aber nicht mehr speziell mit ihrer Person beschäftigten.

In diesem Buch beschreibt sie ihr "neues Leben", wie sie dazu kam, Ken Tada zu heiraten und wie ihr Leben seitdem aussieht. Manchmal ist es lustig zu lesen, wie sie schreibt: "Wir bauten das Zelt auf" oder ähnliches. Der Leser weiß dann schon, daß Ken aktiv war und Joni ihn moralisch unterstützt hat.

Eine Ehe ist nie einfach. Besonders schwierig wird es, wenn man mit zusätzlichen Problemen zu kämpfen hat: nicht nur eine komplette Lähmung, sondern Krebs, permanente Schmerzen und alle möglichen Folgeerkrankungen. Doch Joni und Ken gehören zusammen, und sie meistern ihr Leben gemeinsam. Das ist nicht nur für Joni oft nicht leicht, sondern verlangt auch Ken einiges ab. Wieviel, wird hier im Buch mitreißend, einfühlsam und berührend geschildert. Auch wenn man zusammengehört und das Leben führt, das am besten ist, bleibt es eine Herausforderung.

Dieses Buch ist für jeden geeignet, denn es ist unglaublich mutmachend vor dem Hintergrund einer Behinderung. Aber ganz besonders wertvoll ist es für Menschen, die andere pflegen müssen oder auch selbst gepflegt werden, oft an die Grenzen ihrer Kraft kommen, keine Zeit mehr für sich selbst haben - und doch den anderen tragen müssen. Woher nimmt man diese Kraft? Woher die Ausdauer? Wie kann Liebe solche Belastungen ertragen? Joni und Ken beschreiben es in diesem Buch - eine Bereicherung für jeden! Mich hat das Buch sehr ermutigt.
Ein Rückblick auf eine Reise namens Ehe Kundenmeinung von Susanne Degenhardt / Smilla507 Veröffentlicht am 05.07.14
„Das ist wirklich eine Liebesgeschichte. Es ist nicht nur die Geschichte von einem Mann und einer Frau, die gemeinsam durch unvorstellbare Probleme und Kämpfe gegangen sind; es ist die Geschichte ihrer Liebe, Hingabe und Treue zueinander durch all das hindurch.“ (S. 181)

Joni war gerade mal 17 Jahre alt, als sie sich bei einem Badeunfall schwer verletzte. Seitdem ist sie querschnittsgelähmt und an den Rollstuhl gefesselt. Im Jahr 2010 erhält sie dann die Diagnose Krebs. Aber nicht (nur) um den Krebs geht es in diesem Buch, sondern um die Ehe von Joni und Ken. Dies ist ein „Reiserückblick“ auf die vergangenen Ehejahre, beginnend mit dem Kennenlernen von Joni und Ken, über die Heirat bis hin zum Jahr 2011. Quasi in Tagebuchform erlebt man viele Ereignisse der Tadas mit, die eine Ehe unter besonderen Umständen führen. Welche Herausforderungen Ken und Joni zu bewältigen haben wurde mir beim Lesen sehr gut vor Augen geführt. Da das Buch in der dritten Person verfasst ist, liest es sich teilweise wie ein Roman: Spannend, flüssig - ja, und auch mitreißend. Die Erlebnisse wurden allerdings nicht durchweg in chronologischer Form aufgeschrieben, sondern richten ihr Augenmerk auf das geistliche Wachstum während der langjährigen Ehe der Tadas. Das hat mich jedoch nicht gestört, ich hatte dadurch vielmehr das Gefühl (zumindest zeitweise) in einem Fotoalbum zu blättern. Fotos von den Beiden gibt es übrigens auch in der Mitte des Buches und ich finde, man sieht ihnen an, dass Gott der Mittelpunkt ihres gemeinsamen Lebens ist. Im letzten Kapitel wenden sich Joni und Ken persönlich an ihre Leser: Sie hoffen, dass sie diese mit ihrem Buch „tief gehend inspirieren“ konnten. Und ich kann nur sagen: Mehr als das! Ich bin froh diesen Bericht gelesen zu haben, der mich in meinem Glauben und meine Ehe gestärkt hat – auch wenn mein Mann und ich bisher längst nicht solchen Widrigkeiten trotzen mussten wie die Tadas!
Einblick in eine besondere Ehe mit einer Tetraplegikerin Kundenmeinung von Simone Janoschke Veröffentlicht am 29.06.14
Wer kennt sie in christlichen Kreisen nicht - Joni Eareckson Tada, die sich mit 17 bei einem Badeunfall das Genick gebrochen hat und seit dem vom Hals abwärts gelähmt ist? Als ich das erste Mal ihre Biografie las war ich ergriffen von ihrem Schicksal, wie sie so jung mit dieser Endgültigkeit umging nie mehr laufen zu können und auch sonst fast nichts mehr bewegen zu können außer die Schulter und den Kopf. Dass sie verheiratet ist, das hatte ich gelesen, dennoch habe ich mich oft gefragt wie die beiden sich wohl kennengelernt haben.

Hier setzt dieses Buch ein. Offen und Ehrlich erzählen Joni und Ken von ihrem kennenlernen, ihrer Verlobungszeit, ihrer Hochzeit, ihren Reisen und ihre vielen Tiefpunkte in der Ehe. Die Geschichte der beiden ist zugleich eine große Liebeserklärung an Gott, ohne ihn hätten es die beiden wohl nicht lange miteinander ausgehalten. Immer wieder brauchen sie Gott um sich wieder anzunähern oder schwere Zeiten gemeinsam zu überstehen. In jeder Zeile spricht die Liebe zu Gott den Leser an und berührt.

Es ist nicht leicht mit einer Frau verheiratet zu sein, die praktisch nur ihren Kopf und ihre Schulter bewegen kann. Sie ist immer auf Hilfe angewiesen. Besonders gut hat mir gefallen, dass nichts verschwiegen wird. Beide streiten öfter - aber sie vergeben sich auch wieder. Es gibt Zeiten wo sich beide trotz des anderen einsam fühlen. Und es gibt Zeiten wo sie zusammehalten, sich immer noch mehr verlieben und kennenlernen. Auch in Zeiten schwerer Krankheit - unabhängig der Behinderung - sind sie für einander da und müssen sich immer wieder neu gegenseitig entdecken. Über all dem steht Gott, ohne den nichts gehen würde. Joni kennen ja viele, Ken eher nicht. Daher fand ich gut, dass auch über ihn einiges im Buch stand, über seine Eltern, seine Kindheit, seine Gedanken und Gefühle!

Dieses Buch gibt nicht nur Einblick in eine besondere Ehe, eine Ehe mit Behinderung, sondern hilft auch einige Dinge in die eigene Ehe mitzunehmen und darüber nachzudenken.
Man kann das Buch zwar ohne Vorkenntnis auf Jonis Geschichte lesen, dennoch empfehle ich, auch ihre Biografie zu lesen um noch mehr Einblicke in ihr Leben und ihren Glauben zu finden.
Eine wunderbar ermutigendes Buch! Meine absolute Leseempfehlung!

3 Artikel

pro Seite

Ihre Meinung zählt

Sie bewerten den Artikel: "Joni & Ken"

Videos