Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Homosexualität

Biblische Leitlinien, ethische Überzeugungen, seelsorgerliche Perspektiven
176 Seiten, Paperback
13,8 x 20,8 cm
Erscheinungsdatum: 15.02.2017
Bestell-Nr.: 192060
ISBN: 978-3-7655-2060-0
EAN: 9783765520600
3. Auflage

Verfügbarkeit:
Versandfertig

15,00 €
€ 15,50 (A)

ODER
Wohl kaum ein Thema wird unter Christen so emotional und kontrovers diskutiert, wie das Thema der Homosexualität. Bei kaum einem anderen Phänomen gab es einen so rasanten Wandel in der gesellschaftlichen Akzeptanz. Für viele Kirchen ist es unmöglich geworden, in dieser Frage zu einheitlichen Überzeugungen zu kommen. In diesem Buch bezieht die Evangelische Allianz in Großbritanien Position: In 10 Leitsätzen nimmt sie die biblischen Aussagen zum Thema unter die Lupe und entwickelt ethische Überzeugungen. Anhand von Fallbeispielen erhält der Leser praktische Impulse für ein biblisch und ethisch durchdachtes und zugleich seelsorgerliches Handeln, das von der Liebe Christi geleitet ist.

Die beste und ausgewogenste Orientierung zur Homosexualität die ich kenne, biblisch fundiert und zugleich seelsorgerlich formuliert.
Stephan Holthaus, Rektor der Freien Theologischen Hochschule Gießen

Es war höchste Zeit für dieses Buch. Klare biblisch-theologische Positionen werden darin sorgfältig begründet. Wahrheit und Liebe sind vorbildlich verbunden. Ich hoffe, dass viele Christen, christliche Gemeinden und Verbände in Deutschland sich dieser Position anschließen und öffentlich für sie eintreten.
Ulrich Parzany

Leseprobe zum Buch
Homosexualität

Cover herunterladen "über Ziel speichern unter" (541.8 kB)

192060.jpg

Kundenmeinungen

3 Artikel

pro Seite
Sehr faire Auseinandersetzung mit dem Thema Homosexualität Kundenmeinung von Karl Albietz, ehemaliger Direktor der Pilgermission St. Chrischona Veröffentlicht am 27.04.16
Wenn die Britische Evangelische Allianz ein Buch veröffentlicht, ist eine hohe Qualität garantiert. So auch bei dieser neuesten Produktion. Kein Schnellschuss, keine Defensive, sondern ruhige, sachliche Information. Es ist eine sehr faire Auseinandersetzung mit dem Thema Homosexualität, mit einem vollen Ja zu den biblisch-theologischen Grundsätzen, ohne die Kirche in ihrem Verhalten gegenüber homosexuell Empfindenden und Praktizierenden zu schonen.
Was bei diesem Buch zu so einem kontrovers diskutierten Thema besonders angenehm auffällt, ist das selbstverständliche Ja zu den Aussagen der Bibel. Sie behält auch dann absolute Gültigkeit, wenn der gegenwärtige Trend in der öffentlichen Meinung in eine ganz andere Richtung weist. Es ist in der deutschsprachigen Theologie üblich geworden, dass man die biblischen Aussagen ständig an die gesellschaftliche Entwicklung anpasst. So veröffentlichte der Rat der EKD 2014 einen Grundlagentext zum 500-jährigen Reformationsjubiläum 2017. Darin heisst es: "Seit dem 17. Jahrhundert werden die biblischen Texte historisch-kritisch erforscht. Deshalb können sie nicht mehr so wie zur Zeit der Reformatoren als 'Wort Gottes' verstanden werden." Im Klartext: Die Bibel wird in Frage gestellt, nicht der neueste Trend. Das Buch "Homosexualität" geht den umgekehrten Weg: Die Bibel gilt nach wie vor als Massstab, auch wenn sie den gesellschaftlichen Veränderungen widerspricht. Sie muss nicht ständig umgeschrieben oder neu interpretiert werden.
Alle sechs Texte im AT und NT, in denen die Homosexualität erwähnt wird, werden einzeln angeschaut. Bei ihrer Auslegung wird auch die ethisch-moralische Situation in der Entstehungszeit berücksichtigt. Und in einem nächsten Schritt wird die Gültigkeit ihrer Aussage für unsere Zeit untersucht. Sehr hilfreich sind auch vier Fallbeispiele, Situationen, wie sie in jeder Gemeinde vorkommen können und die für die Seelsorge ein besonders Fingerspitzengefühl erfordern.
Sympathisch in dem Buch sind die Ansätze zur Selbstkritik. Die christliche Gemeinde hat allzu lange homosexuell empfindende Männer und Frauen ausgegrenzt, anstatt ihnen eine Heimat anzubieten. Dabei unterscheiden die Autoren klar zwischen homosexuellen Empfindungen und dem Leben in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft. Homosexuell Praktizierende sind in der Gemeinde willkommen, sie müssen in diesem Umfeld aber lernen, anders mit ihren Empfindungen umzugehen. So heisst es im Leitsatz 10: "Wir ermutigen evangelikale Gemeinden, sexuell aktive lesbische und schwule Menschen willkommen zu heissen und anzunehmen. Gleichwohl sollten sie dies in der Erwartung tun, dass diese Menschen – wie wir alle, die wir nicht gemäss der Bestimmung leben, die Gott für uns hat – zu gegebener Zeit die Notwendigkeit erkennen werden, verändert zu werden."
Ein Beleg, wie vorsichtig die Autoren an die Arbeit gingen, ist der Hinweis, wie dieses Buch entstanden ist: "Goddard erstellte einen Entwurf für eine achtköpfige Kommission. Der überarbeitete Entwurf wurde von den Kommissionsmitgliedern einstimmig angenommen und an mehr als 40 Leser zur Begutachtung gesandt. Goddard und Horrocks haben dann den hier vorliegenden Text in seine abschliessende Form gebracht." Auch die Literaturempfehlungen, aufgeteilt nach verschiedenen Themen und Interessengruppen, geben den Eindruck einer offenen Diskussionskultur.
Ein heißes Eisen seelsorgerlich Behandelt Kundenmeinung von Johannes Traichel Veröffentlicht am 06.04.16
Dieses Buch ist nicht nur aufgrund der aktuellen Diskussion notwendig.
Es schließt eine sehr wichtige Lücke. Zu lange wurde diese Diskussion hochemotional geführt. Auf der einen Seite wurde nur auf die Wahrheit gepocht, aber die Menschen gingen dabei allzu oft unter die Räder und auf der anderen Seite wurde im Namen der Liebe auf die Wahrheit keinen großen Wert gelegt.
Dieses Buch schafft es beiden Seiten gerecht zu werden. Es bleibt der Bibel treu. Die Autoren suchen Wege einer biblischen Begleitung von Homosexuellen in die Freiheit, dem Weg Jesu zu folgen. Die Herausforderungen, in den Fällen in denen die Orientierung nicht verändert wird (oder werden kann) wird nicht verschwiegen. Die Autoren geben sich nicht der Illusion hin, dass jeder homosexuell Empfindende wie durch ein Wunder eine heterosexuelle Ehe eingeht.
Dieses Buch sei denen empfohlen, welche in der Sexualität mit zwei Maß messen. Denn es wird aufgezeigt, dass heterosexueller Sex vor oder außerhalb der Ehe nicht besser, sondern genau so sündig ist wie homosexueller Geschlechtsverkehr.

Das Buch sei allen empfohlen, welche in irgendeiner Weise mit Jugendlichen Arbeiten. Es sei denen empfohlen, die vorschnell bei diesem Thema Porzellan zerschlagen und die Menschen vergessen. Es sei denen empfohlen, welche vertreten, die Liebe kann nur Homosexualität gutheißen.
Es sei Pastoren, Theologen und Professoren empfohlen.
Dieses Buch ist ein gesunder Diskussionsbeitrag, dem ich weite Verbreitung wünsche.

Vollständige Besprechung unter:
http://evangelikaletheologie.net/2016/04/04/homosexualitaet-immer-wieder-immer-kontrovers-immer-ein-heisses-eisen/
Klare biblische Positionen und konkrete seelsorgerliche Hilfen Kundenmeinung von Karl Heinz Gaßner, Pfarrer Veröffentlicht am 10.03.16
Das ist eine Pflichtlektüre für alle Pastoren, Gemeindeleiter, Allianzvorsitzenden und überhaupt für verantwortliche Christen und Mitarbeiter in Gemeinden. Klare biblische Positionen und konkrete seelsorgerliche Hilfen! Höchste Zeit für ein solches Buch!
Karl Heinz Gaßner, Gefängnispfarrer JVA Kislau / Seelsorge AUF DEM WEG

3 Artikel

pro Seite

Ihre Meinung zählt

Sie bewerten den Artikel: "Homosexualität"

Kunden welche diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Gender

Gender
* 20,00 €

Meine große Stickerbibel

Meine große Stickerbibel
* 6,99 €

Nick - Alles außer gewöhnlich

Nick - Alles außer gewöhnlich
* 18,00 €

Naturwissenschaftler reden von Gott

Naturwissenschaftler reden von Gott
* 13,00 €

Evangelikal: Von Gotteskindern und Rechthabern

Evangelikal: Von Gotteskindern und Rechthabern
* 15,00 €

Schöpfung und Fall

Schöpfung und Fall
* 13,00 €