Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Gott, die Wolke und ich

Was passiert, wenn wir Gottes Stimme folgen
240 Seiten, gebunden
14 x 21 cm
Erscheinungsdatum: 31.07.2018
Bestell-Nr.: 190692
ISBN: 978-3-7655-0692-5
EAN: 9783765506925
1. Auflage

Verfügbarkeit:
Versandfertig

18,00 €
€ 18,50 (A)

ODER
"Es ist immer sicherer, mit Jesus auf dem Wasser zu gehen, als ohne ihn im Boot zu sitzen.", schreibt John Stickl. Er weiß, wovon er spricht. Seit einer ungewöhnlichen Begegnung mit Gott brennt er dafür, Gottes Stimme in seinem Leben zu folgen. Auch wenn ihm das manchmal vorkommt wie ein Sprung ins Ungewisse.Aber der junge Pastor hat erfahren: Gottes Ruf ist immer eine Einladung, ihm zu vertrauen und ihm in die Freiheit zu folgen. Er möchte uns Dinge zeigen, die wir noch nie gesehen haben, und uns in unsere Bestimmung führen.
Wagen Sie das Unmögliche und entdecken Sie den Gott, dem alles möglich ist!
Gott, die Wolke und ich

Cover herunterladen "über Ziel speichern unter" (1,569.1 kB)

190692_1.jpg

Kundenmeinungen

1 Artikel

pro Seite
Zeit mit Gott Kundenmeinung von Nicole Katharina Veröffentlicht am 06.10.18
Meine Meinung zum christlichen Sachbuch:

Gott, die Wolke und ich
Was passiert, wenn wir Gottes Stimme folgen

Aufmerksamkeit:
Diesen Punkt gibt es auf meinem Blog zu entdecken :)


Inhalt in meinen Worten:
Damals beim Volk Mose da war eine Feuer- und Wolkensäule unterwegs. Diese hat den Menschen gezeigt wo es hingeht, doch was ist heute? Heute haben wir keine solchen heftigen Zeichen und doch spricht Gott auch heute noch, wie kann man ihn hören und wie kann ich das umsetzen, was Gott sagt, woran erkenne ich überhaupt ob das von Gott kommt, oder eher von dem Feind?

Dies und viele weitere Fragen geht John Stickl im Buch nach.
So macht er klar, verändere deine Denke. Nicht was kann ich für Jesus tun, sondern was hat Jesus für mich getan.
Wenn einem das bewusst ist, verändert sich nämlich gewaltig etwas.


Wie ich das Gelesene empfand:
Ich bin skeptisch an dieses Buch heran gegangen. Denn aus Amerika erwarte ich oft dieses total heftige Evangelium mit dem, tue nichts, dir ist vergeben. Was ich eher falsch finde, natürlich sollte ich nicht, um anerkannt zu werden, Dinge tun, sondern aus der Gnade heraus. Ein Glaube ohne Werke ist tot, aber Werke ohne Glaube, das kann fast jeder.

Deswegen finde ich die Mischung im Buch sehr ausgeglichen. Gerade weil der Autor auch klar macht, mach dir erst einmal bewusst was Jesus für dich getan hat und komm aus dem Leistungsdenken heraus.

Manchmal spricht Gott nämlich auch nur, wenn man bewusst sich ändert, andererseits schenkt nur Jesus die Veränderung. Das macht John auch richtig klar indem er gute Beispiele aus seiner Erziehung her nimmt und dadurch dem Leser das gesagte erleichtert zu verstehen.


Kapitel:
In diesem Buch stecken 12 Kapitel die noch einmal in vier große Kapitel unterteilt sind. Zum Leben erwachen ist wie der Frühsport am Morgen, seine Gnade empfangen ist erst mal die Ausrichtung auf das, was da überhaupt ist, seine Gegenwart erleben ist das Thema das mir noch am leichtesten für mich selbst erscheint, denn es bedeutet einfach ich strecke mich aus, richte meine Antennen auf ihn und versuche einfach mal nur wahr zu nehmen, das letzte Kapitel sein Reich ausbreiten ist dagegen das Kapitel das mir am allermeisten schwer fällt, denn ich bin kein Mensch der gerne Evangelisiert sondern eher im verborgenen ist, nur manchmal da schaffe ich es selbst meine Komfortzone zu durchbrechen und Leute anzusprechen und zu fragen, darf ich für dich beten. Für mich immer wieder eine interessante Erfahrung.


Was macht das Buch mit mir?
Ich bin von diesem Buch begeistert, meine anfänglichen ängstlichen Gedanken zum Thema haben sich schnell auf die Seite gelegt, denn John holt mich ab, wo ich stehe, und ich glaube ich hab endlich etwas kapiert, was ich ganz lange nur zur Hälfte kapierte.

Nebenbei erleichtere er es mir, mich wirklich mit dem Thema Gott spricht auseinander zu setzen. Wer in meinem Umfeld ist, weiß das ich das eh schon tue, aber es kamen noch mal so einige neue Punkte dazu, die ich vielleicht ohne das Buch nicht so schnell kapierte.

Zum Beispiel Zeitpunkte. John musste verstehen, das wenn er eine Gemeinde gründen möchte, dann dauert das was er in zwei Jahren erleben kann, vielleicht zwanzig, wenn er dort bleibt kann er aber das was er in zwanzig Jahren vielleicht gelernt hat in zwei Jahren lernen und damit ausgestattet werden. Das fand ich sehr bewegend, denn auch in meinem Leben gibt es die ein oder andere Sache wo ich mich frage, wie packe ich es am besten an, und wenn ich dann in meinem Gefühl eine leise Stimme habe, bin ich erst mal skeptisch ob das so stimmen kann, doch es kann stimmen.

Mein Beispiel ist hier meine neue Gemeinde. Ich bin dank Alphakurs zu ihr gekommen und wäre ich nicht bereit gewesen, den kleinen Stimmen zu lauschen, wäre mir viel durch die Lappen gegangen, so neue Freundschaften und Bekanntschaften und gefühlt habe ich in den letzten 6 Monaten mehr gelernt als ich in zwei Jahren gelernt hätte. Gottes Zeitrechnung ist einfach eine ganz andere, als ich sie als Mensch habe.


Spannung:
Für mich ist dieses Sachbuch eines der spannendsten Sachbücher die ich in letzter Zeit gelesen habe. Denn ich hab mich auf den Inhalt wunderbar einlassen können, ging Schritt für Schritt mit dem Autor mit und war überrascht, wie schnell ich durch das Buch gekommen bin. Einfach weil ich so gespannt war, was kommen wird.


Schreibstil:
Das Buch ist hauptsächlich von John und über sein Leben geschrieben und wie er Gott wahrnimmt, andererseits gibt es am Ende jeden Kapitels ein zwei Gedanken, die helfen das Gelesene noch einmal zu vertiefen, enger damit zu werden und sich selbst zu hinterfragen und sich selbst zu erden und zu festigen, das ist übrigens auch total wertvoll in diesem Buch, denn dadurch kann ich das Gelesene noch einmal tiefer für mich beleuchten und selbst ausprobieren.


Empfehlung:
Wenn ihr schon immer herausfinden wolltet, ob Gott auch vielleicht zu euch spricht, dann schnappt euch das Buch und taucht in das Thema ein, ich kann es nur empfehlen, sicherlich ist es für manchen schwer, anderer sind sich vielleicht unsicher und gerade hier ist im Buch auch noch mal ein Leitfaden, wie man entdeckt, ob die Stimme, die man hört auch wirklich von Gott kommen kann. Denn prüfen kann man anhand von der Bibel, von anderen Menschen die einen kennen oder ob es überhaupt im wesentlichen passt und welche Kriterien es gibt, wo klar ist, nein das was ich hörte stimmt nicht mit dem was Gott sagt ein.
Einfach und doch scharf wie ein Schwert.

Übrigens für mich war gerade der Punkt mit dem was hat Gott für mich getan so wertvoll, denn aus der Dankbarkeit kommt dann auch etwas hervor, wenn ich es aber unter Leistungsdruck mache, dann merke ich wie viel es mich kostet und wie fertig ich danach bin, heißt nicht, wenn ich es aus Dankbarkeit mache nicht so ist, aber es ist ein wirklicher Unterschied.

Weg vom Leistungsdenken, hinein in das Dankbare!


Bewertung:
Nachdem mich dieses Buch dort abholte wo ich steh, es mich auch herausforderte und mir praktische Punkte an die Hand gab um wirklich zu üben kann ich euch nur sagen, es hat einfach fünf Sterne verdient und dieses Buch sollten einfach mehr Leute lesen, denn es hilft ungemein vieles, was einem Rätselhaft erscheint unter einem neuen Licht und mit neuen Impulsen zu verstehen.

Für mich ein Buch unter der christlichen Sachliteratur, das einen wirklichen Preis verdient hat.

1 Artikel

pro Seite

Ihre Meinung zählt

Sie bewerten den Artikel: "Gott, die Wolke und ich"