Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Die zweite Braut von Cold Ashton Manor

416 Seiten, gebunden
14 x 21 cm
Erscheinungsdatum: 07.06.2021
Bestell-Nr.: 193761
ISBN: 978-3-7655-3761-5
EAN: 9783765537615
1. Auflage

Verfügbarkeit:
Versandfertig

20,00 €
€ 20,60 (A)

ODER
1799: Als der junge Lord Richard Clarke von Cold Ashton Manor und die Apothekerstochter Amber Devaney sich verlieben, erscheint eine gemeinsame Zukunft unmöglich. Zu große Standesunterschiede trennen die beiden voneinander, auch wenn ihre Liebe stark ist. So stark, dass Amber bald ein kleines Geheimnis unter dem Herzen trägt. Seinen Eltern zum Trotz versucht Richard nun erst recht, um ihre Hand anzuhalten.
Doch dann verschwindet sie plötzlich spurlos, ihre Familie schweigt sich aus und Richard verzweifelt. Als er auch nach langer Suche keinen Hinweis auf Ihr Verbleiben findet, muss er sich der Frage stellen: Kann er Amber noch irgendwann finden oder soll er die Zweckehe eingehen, die seine Eltern ihm vorgeschlagen haben?

Eine packende Geschichte, die immer wieder eine unvorhersehbare Wendung nimmt. In ihrem dritten historischen Liebes-Roman aus der Regency-Zeit führt die beliebte Autorin Ingrid Kretz in den Südwesten Englands.

Leserstimme:
Ingrid Kretz hat einen hervorragend recherchierten Roman geschrieben, der die moralisch sehr strenge Regency-Zeit und zugleich Gottes bedingungslose Liebe, seine Vergebung und mit einhergehende Selbstvergebung beleuchtet. Ich kann den Roman Julie Klassen-Fans und allen, die gerne in die Zeit von Jane Austen abtauchen, sehr empfehlen.
Susanne Degenhardt, Bloggerin
Die zweite Braut von Cold Ashton Manor

Cover herunterladen "über Ziel speichern unter" (2,532.3 kB)

193761.jpg

Kundenmeinungen

7 Artikel

pro Seite
fesselnd, mitreißend und wundervoll geschrieben Kundenmeinung von annislesewelt Veröffentlicht am 04.12.21
Eine wunderbar geschriebene Geschichte über Amber und Richard mit schönen Beschreibungen der Umgebung und der einzelnen Charaktere.
Dadurch konnte ich mir alles gut vorstellen und hatte direkt Bilder im Kopf.

Amber und Richard werden mit all ihren Unsicherheiten und Hürden der damaligen Zeit geschildert.
Ich habe mit beiden mitgefühlt und Amber tat mit zweitweise sehr leid.

Historische Romane finde ich faszinierend und Ingrid Kretz hat es auf besondere Art geschafft die Lebensweise der Adligen und einfachen Leute zu schildern.

Amber und Richard lieben sich, doch die Umstände sind gegen sie. Als Amber dann schwanger wird überstürzen sich die Ereignisse.

Es wurde richtig spannend, so spannend das ich geneigt war das Ende zuerst zu lesen =)
Es passiert viel in dieser Geschichte und ich stellte mir oft die Frage: Werden die beiden wieder zueinander finden?
Und jedes Mal wenn ich dachte: "Ah, so geht es also weiter", passierte etwas das meine Überlegungen zerstörte.

Ein gutes Buch in dem für mich nichts vorhersehbar war.
Ich mag historische Romane sehr und der Mode wegen hätte ich gerne in der vergangenen Zeit gelebt und bin doch froh das es nicht so ist, denn eines stört mich an der früheren zeit gewaltig.

Warum glauben Eltern, vor allem Väter, das die Kinder ihre Fehler ausbaden müssen?
Richards Vater war mir total unsympathisch, doch das musste so sein denn dadurch wuchs mir Richard mehr ans Herz.

Jeder der Romane vergangener Zeiten mag, dieser spielt etwa im Jahre 1799, ist mit diesem gut beraten.
Ein wunderbares emotionales Buch, mit viel Gefühl und der starken Message: Gott vergibt jede Sünde und ist immer da mit seiner großen Liebe.
Hat ihre Liebe eine Chance? Kundenmeinung von sophies.booklove_ Veröffentlicht am 11.11.21
Cover:
Ich muss gestehen, dass das Cover mich eigentlich dazu gebracht hat, mir das Buch näher anzusehen. Es hat mich direkt an einen Jane Austen Roman erinnert ;).

Inhalt:
Die junge Lord Richard verliebt sich Hals über Kopf in die wunderschöne Amber. Er möchte sie trotz ihrer Standesunterschiede unbedingt kennenlernen. Beide entwickeln starke Gefühle füreinander und treffen sich immer häufiger.

Nach einiger Zeit trägt Amber jedoch ein Geheimnis unter ihrem Herzen und nun sehen sie und Richard sich vielen Wiederständen gegenüber. Seine Eltern sind gegen eine Heirat und auch Ambers Eltern stehen ihrer Beziehung kritisch gegenüber. Plötzlich verschwindet Amber scheinbar spurlos. Ob die beiden wieder zueinanderfinden?

Meinung:
Das Buch spielt zur Regency Zeit, wodurch ich sofort neugierig war. Die Autorin schafft es die Verhaltensweisen und Probleme der damaligen Zeit gut darzustellen.

Vor allem in Hinblick auf Ambers Situation fand ich die Umstände sehr realistisch dargestellt.

Der Schreibstil ist flüssig und vor allem ab der zweiten Hälfte des Buches konnte die Geschichte mich total packen. Dort wurden nochmal neue Nebencharaktere eingeführt, die dem Buch nochmal Abwechslung und neue Sichtweisen verschafft haben.

Der Roman ist nicht zu kitschig, sondern realistisch und hat auch eine gewisse Wohlfühlatmosphäre.

Mit Richard hatte ich ab und zu meine Probleme, aber ich konnte trotzdem nachvollziehen warum er manche Handlungen tat. Gegen Ende wurde er mir auch wieder sympathischer. Amber mochte ich sehr gerne und finde sie macht mit die größte Charakterentwicklung im Buch durch.

Mich konnte die Geschichte gut unterhalten und besonders gefallen hat mir noch die Rolle, die der Glauben spielt. Die Charaktere machen alle Fehler, aber vor allem das Thema Vergebung spielt eine große Rolle.

Fazit:
Wer einen historischen Roman zur Zeit von Jane Austen sucht, sollte sich dieses Buch mal genauer anschauen.
Historischer Roman mit christlichen Botschaften Kundenmeinung von Franziska Veröffentlicht am 10.11.21
Zum Inhalt bitte den Klappentext lesen!

Der Einstieg in den Roman war spannend. Ich kam schnell in die Geschichte rein und habe von Anfang an mitgefiebert. Die Charaktere sind toll ausgearbeitet. Sie bleiben sich selber treu und können sich dennoch weiterentwickeln.Auch in die Nebencharaktere habe ich mich schnell verliebt! (Bitte Fortsetzung!) Nach dem Verschwinden von Amber Delaney hatte ich Sorge, dass die Geschichte nun etwas an Fahrt verliert und mir vielleicht langatmig vorkommt. Dies war keineswegs der Fall. Die verschiedenen Stationen die Amber und Richard durchleben sind spannend und nachvollziehbar.

Das hat mir besonders gut gefallen an dem Buch. Nicht alles war vorhersehbar, aber realistisch, menschlich!

Ingrid Kretz hat es ganz wunderbar geschafft, biblische Wahrheiten in das Buch einzuflechten und Themen wie Vergebung, Trauer, Hoffnungslosigkeit und Schuld durch die Brille der Bibel darzustellen.
Das Ende war für mich persönlich dann etwas zu viel Dramatik und Brimborium, aber letztlich passend und versöhnlich.
Ich empfehle das Buch von Herzen gerne. Es passiert so viel und ist kein seichter Roman, sondern ein Roman, der vielleicht auch ins persönliche Leben sprechen kann ;)
Ein wunderbarer Ausflug in die Regency-Zeit. Entspannte Stunden garantiert! Kundenmeinung von Grace2 Veröffentlicht am 04.11.21
Es gibt wieder einen neuen Roman der erfolgreichen Autorin Ingrid Kretz. Die Geschichte entführt den Leser/die Leserin in die Codswolds und in das Jahr 1800.

Hier lebt Amber, Tochter des Apothekers, im Dorf Cold Ashton und unweit hiervon liegt das Herrenhaus Cold Ashton Manor. Durch eine mutige Tat erregt Amber die Aufmerksamkeit von Richard, dem ältesten Sohn des Lords. Schnell wird aus dieser Begegnung eine Romanze, die für alle Beteiligten nicht folgenlos bleibt. Denn eine Ehe über die Klassenunterschiede hinweg, scheint so gut wie unmöglich zu sein. Doch Amber und Richard lassen sich nicht entmutigen, bis Amber eines Nachts spurlos verschwunden ist…

Es ist die Regency-Zeit. Genauso prachtvoll wie komplex, was das Leben von Adel und einfachen Volk betrifft. Die Autorin Ingrid Kretz schafft es wieder einmal, diese historische Zeit bild- und lebhaft zu beschreiben. Man sieht förmlich die Landschaft oder auch die Halle des Herrenhauses, die opulenten Kleider oder Mahlzeiten vor sich. Hierbei schreibt Ingrid Kretz genauso spannend wie fesselnd. Ihr gelingt es die Charaktere der Protagonisten liebevoll und wahrhaftig aufzubauen. Die Beziehung von Amber und Richard ist geprägt durch die Zeit, in der sie leben. Doch während Amber sich dem Leben stellt/stellen muss und dabei einzig und allein auf Gott vertrauen kann, fügt sich Richard in die damaligen Gepflogenheiten. Wäre da nicht sein guter Freund aus Jugendtagen, der ihm immer wieder ermutigt, sich Gott anzuvertrauen, hätte Richard wenig Aussichten, den nächsten Schritt zu gehen. Doch auch dieser ist anders als erwartet. Mich begeistert in diesem Roman nicht nur wie wunderbar die historische Atmosphäre eingefangen wird, sondern auch wie christliche Werte in den Mittelpunkt gerückt werden. So leicht und vergnüglich dieses Buch auch zu lesen ist, lässt es einen doch auch etwas nachdenklich zurück. Vertraue ich Gott mein Leben so sehr an und verlasse mich ganz auf Ihn oder will ich es doch nur aus eigener Kraft schaffen? Für mich ist auch dieser Roman wieder sehr empfehlenswert!
Die wahre Liebe lässt sich nicht aufhalten! Kundenmeinung von Hopeandlive Veröffentlicht am 05.08.21
Hopeandlivevor ein paar Sekunden
Wir befinden uns mitten in der Recency-Zeit im Jahr 1799 in England. Das Leben auf dem Land verläuft ruhig und ist von den damals üblichen Standesunterschieden geprägt. Der junge Lord Richard Clarke von Cold Ashton Manor hat ein starkes Herz für Pferde und ist seine ungewöhnliche Tierliebe bekannt. Das macht ihn auch für den Leser sofort symphatisch. Er verliebt sich auf den ersten Blick in die berherzte Amber Devaney, die Tochter des ortsansässigen Apothekers, die ihn sofort beeindruckt, unterscheidet sie sich doch von den langweiligen höheren Töchtern, die ihm regelmäßig vorgeführt werden. Doch solch eine Liebe darf zu der damaligen Zeit aufgrund der gesellschaftlichen Standesunterschiede einfach nicht sein und so treffen sich Amber, die ihrem Vater regelmäßig in der Apotheke hilft und am liebsten dort arbeiten möchte, was für Frauen damals auch einfach nur ein Unding war, und Richard heimlich und ihre Liebe wächst von Tag zu Tag und auch die gegenseitige Anziehungskraft und so kommt es, wie es kommen muss, Amber wird schwanger und Richard will sie unbedingt heiraten.

Damit ist die Geschichte auf keinen Fall zu Ende, denn nun fängt sie erst richtig an, denn Amber verschwindet von einem Tag auf den anderen und Richard hat keine Chance ihren Aufenthaltsort rauszufinden. Wir bekommen nun auch einen Einblick in die beiden Familien, die jede für sich ihre Gründe hat, eine Heirat zwischen den beiden abzulehnen. Amber ist für ihre Familie nun ein gefallenes Mädchen und sie bringen sie weit fort von zuhause weil sie die Schande im Dorf und den gesellschaftlichen Makel scheuen. Amber findet Zuflucht bei einer sehr entfernten Verwandten, von der sie zuvor noch nie etwas gehört hatte und das hat auch einen ganz bestimmten Grund. Sie kämpft nun mit dem Stigma eine ledige Mutter zu sein und auch darum ihren Glauben zu behalten. Tief in ihrem Herzen sehnt sie sich nach Richard, doch da erscheint Sir Millweard auf der Bühne, der auch ein erhebliches Interesse an Amber zeigt. Wird sie ihre Sehnsucht nach ihrer großen Liebe begraben und......

Auch für Richard geht es alles andere als entspannt weiter, denn seine Eltern sind völlig gegen eine Heirat mit Amber, wenn sie doch nur zu finden wäre. Jedoch aus ganz anderen Gründen und für Richard tut sich ein wahrer Abgrund auf, denn es sieht so aus als müsste er um Cold Ashton Manor zu halten, die von seinen Eltern vorgeschlagene arrangierte Ehe mit Helen eingehen, eine unscheinbare, jedoch überaus wohlhabende Erbin. Nachdem seine Suche nach Amber ins Leere geführt hat, sieht sich Richard gezwungen der brutalen Realität ins Auge zu schauen und hält trotz allem an Gott fest.

Ingrid Krentz hat mich auf eine ganz wunderbare Weise mit nach England in diese besondere Zeit hineingenommen. Ich durfte durch die Cotswolds flanieren und die liebenswerten Charaktäre der Protagonisten kennenlernen. Sie sind vielschichtig und bildhaft beschrieben und das zieht sich durch bis zu den kleinsten Nebendarstellern. Es war eine schwierige Zeit für alle Liebenden, denn die Standesunterschiede beherrschten das Leben der Menschen. Doch die Liebe und vor allem der Glaube an unseren liebenden Gott überwindet alle Hindernisse. Danke für diesen besonderen Lesegenuss!
Äusserst gelungener christlicher Regency- Liebesroman für herrliche Lesestunden! Kundenmeinung von Rebekka Thöni Veröffentlicht am 18.07.21
Inhalt:
Durch eine zufällige Begegnung wird der junge Lord Richard Clarke auf die Apothekerstochter Amber Devaney aufmerksam. Man könnte es auch Liebe auf den ersten Blick nennen, obwohl Richard nicht zuletzt Amber‘s Grosszügigkeit und Beherztheit imponiert hat. Nach einer weiteren Begegnung, beginnen Richard und Amber sich heimlich zu treffen. Zu grosse Standesunterschiede trennen die beiden von einander, als dass Richard öffentlich um Amber werben könnte. Drängt ihn doch sein Vater in eine Vernunftehe mit der vermögenden Lady Helen. Was soll Richard tun, als ihm Amber offenbart, dass sie ein Geheimnis unter ihrem Herzen trägt?

Meine Eindrücke:
Zuerst einmal möchte ich erwähnen, was für ein wunderschönes Cover dieses gebundene Buch hat. Jedes Mal macht es Freude, wenn man es zur Hand nimmt.

Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm zu lesen. Dank des Prologs war ich sehr schnell mitten in der Geschichte drin. Am liebsten hätte ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen, einmal angefangen, wollte ich sofort wissen wie die Geschichte ausgeht. Die Geschehnisse vom Prolog wurden später wieder ganz geschickt in die Geschichte eingebunden.

Die beiden Hauptprotagonisten Richard und Amber schloss ich sofort ins Herz. Sie sind zwei sympathische und aufrichtige junge Leute. Bald teilte ich mit ihnen Freud und Leid und hoffte ganz ganz viel und fest.

Die Handlung ist unvorhersehbar, die Autorin hat immer verschiedene Möglichkeiten geboten wie sich die Geschichte entwickeln könnte. Was das Ganze sehr spannend gemacht hat.

Mit Richards bestem Freund Francis, Amber‘s Tante Juliette und Amber‘s Verehrer Sir Millweard, hat die Autorin andere wunderbare Charaktere erschaffen, die mir sehr sympathisch waren und zusätzliche Abwechslung in die Geschichte bringen.

Dieses Buch behandelt ausserdem wichtige Themen wie die Vergebung Gottes, aber auch zu lernen sich selbst zu vergeben.

Zitat aus dem Buch: "Gib jedem Tag seine Chance. Schau morgens in den Spiegel und lächle dir zu. Die Hoffnung, dass es ein guter Tag werden wird, kann dich beflügeln, und Gott kann dir helfen, dass deine düsteren Gedanken von dir fliehen, glaub mir.“

Fazit:
Ingrid Kretz hat, mit die zweite Braut von Cold Ashton Manor, einen wundervollen Recency- Liebesroman mit Tiefgang geschrieben. Der christliche Aspekt ist gelungen in die Geschichte integriert und wohl dosiert. Der Glaube der Protagonisten wirkt authentisch und nicht aufgesetzt.

Ich kann dieses Buch jedem Fan von christlichen historischen Romanen empfehlen. Es beschert euch herrlich gemütliche Lesestunden und ist wirklich ein Genuss.
berührender Regency Roman für Julie Klassen u. Jane Austen Fans Kundenmeinung von S. Degenhardt / smillas_bookworld Veröffentlicht am 24.06.21
Kennt ihr das auch, dass ihr einen Roman lest und es euch anschließend schwerfällt, eure Begeisterung in Worte zu fassen? So geht es mir mit „Die zweite Braut von Cold Ashton Manor“, das mich durch seinen Tiefgang und die dabei vermittelten Werte total beeindruckt hat. Durch die Thematik des „gefallenen Mädchens“ erinnerte es mich an die Romane von Julie Klassen, welche ich ebenfalls liebe. Aber Ingrid Kretz legt noch mal eine Schippe drauf. Ähnlich wie Jane Austen beschreibt sie das ländliche, ruhige und eher zurückgezogene Leben aus der Perspektive der Apothekerstocher Amber Devaney und des Erben von Cold Ashton Manor, Lord Richard Clarke. Schon gleich zu Beginn des Romans, so viel sei verraten, verlieben sie sich ineinander, doch der Standesunterschied verhindert eine Bindung der beiden. Sie beginnen, sich heimlich zu treffen, was schon bald Folgen hat ...
Und ab dem Zeitpunkt – das verrät auch der Prolog – wird es herzzerreißend. Ich litt mit Amber, deren falsche Entscheidungen ihr Leben und ihre Zukunftsperspektive komplett umkrempeln. Genauso litt ich mit Richard, der durch seinen Stand und die damit einhergehende Verantwortung gebunden ist. Es scheint wirklich aussichtslos.

Mehr möchte ich von der Handlung nicht verraten. Es lohnt sich, sich gemeinsam mit Amber und Richard auf den holprigen Weg der Selbstvergebung und der Vergebung Gottes zu begeben, in die bildhaft und ausdrucksstark beschriebene Landschaft Englands einzutauchen und Aspekte der Regency-Ära zu entdecken, die man vielleicht noch nicht kannte. So ging es mir jedenfalls. Hervorheben möchte ich noch, dass ein paar Briefe in einer wunderschönen, geschwungenen (und trotzdem gut lesbaren) Schriftart abgedruckt wurden. Das Buch ist also nicht nur äußerlich, sondern auch innen sehr schön gestaltet.

7 Artikel

pro Seite

Ihre Meinung zählt

Sie bewerten den Artikel: "Die zweite Braut von Cold Ashton Manor"

Videos

Kunden welche diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Der kleine Igel und die geheimnisvollen Spuren

Der kleine Igel und die geheimnisvollen Spuren
* 13,95 €

Der Speersohn

Der Speersohn
* 16,00 €

Der kleine Igel feiert Weihnachten

Der kleine Igel feiert Weihnachten
* 13,95 €