Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Die Ruhe vor dem Sturm

368 Seiten, gebunden
14 x 21 cm
Erscheinungsdatum: 05.01.2021
Bestell-Nr.: 190741
ISBN: 978-3-7655-0741-0
EAN: 9783765507410
1. Auflage

Verfügbarkeit:
Versandfertig

18,00 €
€ 18,50 (A)

ODER
An einem lauen Sommerabend erklingen auf dem Lake Porter Hilfeschreie. Einsatzleiterin Anissa Bell kann mit Hilfe ihres Tauchteams zwei Teenager bergen. Den einen jedoch nur noch leblos - mit einer Schusswunde! Was ist geschehen?
Der Tod des Jungen trifft Anissa schwer, denn das Ereignis erinnert sie an einen tragischen Vorfall in ihrer Vergangenheit. Verstehen kann sie nur ihr Teamkollege Gabriel Chavez. Obwohl Anissa und Gabriel einen recht schwierigen Start hatten, bringt die einfühlsame Art des Ermittlers Anissas Herz nun immer öfter ins Stolpern. Insbesondere, als ein Anschlag auf Gabriel verübt wird, der Anissa gelten sollte. Hat ihre Vergangenheit sie etwa eingeholt?

Schon lange habe ich keinen so spannenden und atmosphärischen Kriminalroman mehr gelesen, wie diesen - als Leser ist man gleich auf den ersten Seiten mittendrin und die Spannung hört bis zum Schluss nicht auf. Im Gegenteil: die Frage, wer der Täter ist und welches Motiv ihn leitet, wird erst kurz vor dem Ende gelöst und ist absolut nicht vorhersehbar.
Kerstin Hütter (Das Schweigen des Sees)
Die Ruhe vor dem Sturm

Cover herunterladen "über Ziel speichern unter" (2,367.9 kB)

190741.jpg

Kundenmeinungen

8 Artikel

pro Seite
Ein rätselhafter Mord und die Wunden der Vergangenheit Kundenmeinung von Cornelia B.- Lesestern Veröffentlicht am 02.05.21
„Ruhe vor dem Sturm“ von Lynn H. Blackburn ist im Januar 2021 im Brunnen-Verlag erschienen.

Dies ist der dritte und letzte Band einer Reihe um die Polizistin Anissa Bell, die als Tauchexpertin zusammen mit ihrem Team für die Mordkommission arbeitet.

Dabei verfolgt sie ein schon jahrelang zurückliegender Fall, der nie aufgeklärt werden konnte. Ihre beste Freundin Carly wurde Opfer in einem Entführungsfall, zu dem bis heute keine Spur gefunden wurde. Besonders tragisch ist es für Anissa, dass Carly zur falschen Zeit am falschen Ort war. Anissa wäre eigentlich an ihrer Stelle gewesen, denn es war ihr Babysitter Job, den sie in ihren Augen aus selbst verschuldeten Gründen nicht wahrnehmen konnte und bei dem die hilfsbereite Carly für sie einsprang. Nicht nur, dass Carly ermordet wurde, auch die damals dreijährige gekidnappte Jillian gilt seither als vermisst.

Dieses um lange Jahre zurückliegende Verbrechen ist der Grund, warum Anissa zur Polizei ging und nicht mit ihrer Missionarsfamilie weit weggezogen ist.
Angesichts dieses neuen Mordfalls sieht Anissa sich erneut mit ihrer Vergangenheit konfrontiert und alte Wunden brechen wieder auf.
Ausgerechnet der für sie suspekte und ehemalige Undercover Ermittler Gabriel Chavez findet einen Zugang zu ihrem schuldbeladenen Herzen…

Mein Leseeindruck:
Eine Geschichte, die einem abtauchen lässt, fesselt und ab zu den Atem nimmt und damit auch in ihrem Schreibstil genial zum Thema des Tiefsee-Tauchens und immer wieder Atemholens genau passt.

Es ist der dritte Band und somit das Finale einer angelegten Krimi-Reihe, bei dem mir auch ohne Vorkenntnisse der Vorgänger nichts gefehlt hat. Die Handlung ist in sich abgeschlossen und wichtige Informationen aus den vorangegangenen Büchern werden in Rückblicken geliefert.

Mein Fazit:
Ein Buch, das man einmal angefangen, ungern aus der Hand legt und dessen gut ausgearbeitete Charaktere sich zu Freunden während dem Lesen entwickeln. Dies geschieht nicht zuletzt durch ihre in die Tiefe gehenden Gedanken und Glaubenseinstellungen.

5 STERNE - Empfehlung







Genial Kundenmeinung von Hanna Veröffentlicht am 31.03.21
Achtung: Dies ist das dritte Buch der Reihe. Theoretisch können die Bücher unabhängig voneinander gelesen werden, sinnvoller und verständlicher ist es sie nach der Reihe zu lesen. Ich würde nicht empfehlen mit diesem Buch zu starten.

Auch dieser Band hat mich wieder total geflasht. Eigentlich bin ich nicht so ein großer Fan von Krimis, doch diese Reihe hat es mir total angetan.
Wie auch in den Vorgänger Bücher geht es hier wieder um das ganze Team, der Fokus liegt diesmal aber auf Anissa und Gabriel. Die beiden empfand ich übrigens als sehr sympathische Charaktere.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig, durch den spannenden Einstieg ins Buch war ich auch sofort mitgerissen. Die Beschreibungen sind schön ausführlich und gut vorstellbar.
Das Christliche ist schön eingeflochten, stets präsent und wirkt doch nicht übertrieben oder künstlich. Mir hat dieser Aspekt des Buches besonders gut gefallen – wer aber mit aktiv gelebtem Christentum nichts anfangen kann, sollte sich die Lektüre des Buches genau überlegen.
Spannung und Romantik sind für mich in einem sehr ausgewogenen Verhältnis und ziehen sich auch schön bis zum Ende durch.

Ich liebe diese Buch und empfehle es deswegen unbedingt weiter.
Spannung trifft Romantik Kundenmeinung von Nicole Veröffentlicht am 20.03.21
Lake Porter an einem gemütlichen Sommerabend - Anissa Bell und ihre Freunde sitzen gemütlich beieinander. Plötzlich hallt ein Schuss durch die Nacht, dicht gefolgt von dem verzweifelten Hilferuf eines jungen Mädchens. Das perfekt eingespielte Tauchteam startet sofort eine Rettungsaktion. Leider nicht für alle erfolgreich. Dieser Vorfall weckt bei Anissa schreckliche Erinnerungen aus der Vergangenheit, wodurch sie ihrem Kollegen Gabriel Chavez von Tag zu Tag näher kommt. Gemeinsam versuchen sie, den Mörder zu finden. Schnell stellt sich heraus, dass wohl eigentlich Anissa das Ziel ist und der Feind lässt keine Gelegenheit aus, ihr näher zu kommen...

Dies ist der dritte - und somit letzte - Teil der Lake Porter-Trilogie von Lynn H. Blackburn. Ich habe mich sehr schnell in die Geschichte eingefunden, obwohl ich die beiden Vorgänger nicht gelesen habe. Ich hatte nicht einmal ein Problem damit. Da mir die Charaktere und der Stil so gut gefallen haben, werde ich mir die anderen beiden Bände trotzdem zulegen.

Der Autorin ist es gelungen, Spannung und Romantik in einer - für mich - ausgewogenen Mischung zu verbinden. Der Aufbau des Falls bis zum Finale ist durchdacht spannend aufgebaut. Einziges Manko im gesamten Buch ist die Auflösung des Falles bzw. besser gesagt der Grund für alles. Da war ich irgendwie enttäuscht.

Der Schreibstil gefällt mir gut, er ist flüssig, leicht und zackig. Genau passend zur rasanten Geschichte. Abwechselnd wird aus der Perspektive von Anissa oder Gabriel erzählt. Ich hatte mit dem Wechsel keinerlei Anlaufschwierigkeiten.

Die Charaktere haben mir alle gut gefallen. Man baut sehr schnell eine Sympathie zu ihnen auf und fühlt sich sehr wohl bei ihnen. Besonders toll hat mit der Zusammenhalt der sechs Freunde gefallen und ihr bedachter, sorgsamer Umgang miteinander.

Das Buch hat mir wirklich gut gefallen und daher von mir eine definitive Leseempfehlung!
Wer bedroht Anissa? Kundenmeinung von mabuerele Veröffentlicht am 19.03.21
„...Ein weiterer Blitz erhellte den Nachthimmel. Das Gewitter zog schnell auf. Dann durchschnitt ein anderes Geräusch die Luft – das so gar nicht in die Natur zu passen schien...“

Die Ermittler der Tauchereinheit haben sich bei Leigh und Ryan am Lake Porter getroffen. Als das Gewitter kommt, wollen sie den Heimweg antreten. Doch dann hören sie Schüsse und einen Hilferuf vom See. Es ist das Geräusch, von dem das obige Zitat spricht.
Im Wasser kämpft Brooke um das Leben ihrer Freundes Jeromy, der unterzugehen droht. Zwar können Anissa und ihr Team die Jugendlichen bergen, doch Jeromy stirbt an seiner Schusswunde.
Die Autorin hat einen spannenden Krimi geschrieben. Es ist der letzte Teil einer Trilogie. Obwohl ich die beiden ersten Bände nicht kenne, hatte ich kein Problem, der Handlung zu folgen. Alles, was ich wissen musste, wurde mir im Laufe der Geschichte mitgeteilt..
Der Schriftstil lässt sich angenehm lesen. Er passt sich der jeweiligen Situation an. Am Anfang wird das Team vorgestellt und ausreichend charakterisiert.
Die Ermittlungen erweisen sich als schwierig. Weder ein Täter noch ein Motiv sind in Sicht. Hinzu kommt, dass Gabriel, ein Mitglied des Teams, schlechte Erfahrungen mit der Journalistin Paisley gemacht hat. Und die ist Brookes Schwester.
Doch der Fall des toten Jungen wird bald verdrängt durch eine immense Bedrohung, die Anissa gilt. Irgendjemand trachtet ihr nach dem Leben. Die Spuren führen tief in die Vergangenheit, wenn man die Aussagen des Bedrohers, den die Autorin ab und an zu Wort kommen lässt, richtig interpretiert.
Bei der Suche nach dem Besitzer eines Grundstücks wenden sich die Ermittler an Mister Cook. Er ist ein Geistlicher, der Anissa schon oft zur Seite gestanden hat und an ihr fast Vaterstelle vertreten hatte, wenn ihre Eltern in der Mission waren. Auf seine humorvolle Art meint er zu Gabriel:

„...Ich sage immer, eine Frau, die mit einer Schusswaffe und mit einem schlechten Blatt beim Kartenspiel gleichermaßen umgehen kann, sollte man sich warm halten. Davon gibt`s nicht viele….“

Er hat ein Gespür dafür, dass sich zwischen Anissa und Gabriel mehr entwickelt als eine berufliche Zusammenarbeit. Beide aber müssen erst mit ihrer schwierigen Vergangenheit klar kommen. Es geht um Schuld und Vergebung. Für Anissa fühlt sich das zuerst so an:

„...Aber nun, da ihr Herz ihrem Verstand die Zügel aus der Hand gerissen hatte, war es nicht mehr zu bändigen. Sie mochte es nicht, dieses Gefühl, die Kontrolle zu verlieren. Überhaupt nicht!...“

Die Beziehungsprobleme zwischen Anissa und Gabriel nehmen einen breiten Raum ein. Dabei ist es ein stets Auf und Ab.
Beeindruckend sind auch Mr. Cooks tiefgründige Gebete.
Noch ahnt niemand, dass Jeromys Tod darauf zurückzuführen ist, dass der junge Mann zur falschen Zeit am falschen Ort war. Brooke, seine Freundin, muss begreifen, dass sie am Geschehen keinerlei Schuld trägt. Anissa weiß aus bitterer Erfahrung, wie schwierig eine solche Situation ist. Genau deshalb kann sie gefühlvoll auf die Fragen und Sorgen der jungen Frau eingehen.
Der Spannungsbogen ist meist sehr hoch. Die Gespräche sind gut ausgearbeitet und geben einen Einblick in die Gedanken und die Gefühlswelt der Protagonisten.
Am Ende bleibt keine Frage offen.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Neben einer spannenden Handlung werden geschickt Glaubensfragen in die Handlung integriert, ohne dass sie aufgesetzt wirken.
Ein tolles Finale ♥ Kundenmeinung von Felicitas Veröffentlicht am 14.03.21
„Ich bin komisch.“
„Ich mag komisch.“
Seite 254

Es ist ein gemütlicher Sommerabend am Lake Porter – bis Hilfeschreie und Schüsse zu hören sind. Anissa Bell und ihre Freunde eilen sofort zu Hilfe. Sie bergen zwei Teenager aus dem Wasser, doch für den Jungen ist es zu spät. Er wurde erschossen. Doch warum?
Anissa fühlt sich auf die schrecklichste Art in ihre Vergangenheit zurückversetzt, in der ein ähnlicher Vorfall lauert. Sie fährt die Mauer hoch, doch Teamkollege Gabriel Chavez tut alles, um ihr zu helfen. Zwar war ihr Start nicht einfach, doch dass sie sich zueinander hingezogen fühlen, ist nicht zu übersehen. Doch als auf Gabriel ein Anschlag verübt wird, der offensichtlich Anissa galt spitzen die Dinge sich zu. Das Tauchteam muss eng zusammenrücken, um jedes seiner Mitglieder zu schützen.

Ein Montagmorgen war schon schlimm genug, wenn er nicht mit einer Autopsie begann.
Seite 38

Ich habe mich sehr auf den dritten Band der Lake Porter Reihe gefreut! Das Cover ist nicht ganz mein Fall, aber es passt perfekt in die Reihe und der Titel ist ebenfalls großartig! Ich war recht schnell in der Geschichte drin, muss aber sagen, dass es teilweise Anspielungen gab, die ich nicht verstanden habe, obwohl ich die Vorgänger gelesen habe.

Es war schön die Figuren der anderen Bände wieder zu treffen! Alle bilden eine eingeschworene Gemeinschaft und rücken eng zusammen, sobald es für einen von ihnen brenzlig wird. So auch hier, als der Jugendliche im See erschossen wird. Brooke, die zweite Schwimmerin ist vom Verlust ihres Freundes tief getroffen. Anissa und Gabriel besuchen ihr im Krankenhaus und versuchen ihr zu helfen. Dort steht Anissa plötzlich einem Mädchen gegenüber, in dem sie jemanden von früher zu erkennen glaubt. Doch diese Person wurde damals als kleines Kind entführt. Ist es möglich, dass sie diesen Fall nach so langer Zeit endlich aufklären kann?

Das hier ist kein Heiratsantrag, Bell. Nur eine Hand."
Seite 141
Das Buch ist super spannend mit sehr vielen Details und einem wirren Knäul aus Handlungssträngen, die sich nach und nach aufklären. Dazu gibt es die Liebesgeschichte zwischen Anissa und Gabriel, die wirklich wunderschön ist, aber leider etwas zu viel Platz in diesem Buch einnimmt.

Auch an „Problemen“ bzw. ungeklärten Rätseln gab es mir etwas zu viel. Nichts desto trotz liest sich das Buch super gut und spannend, hat tolle Charaktere, viel Spannung aber auch sehr viel Humor. Am meisten gefällt mir wieder der christliche Teil, der einfach wunderschön und zwanglos in die Geschichte eingebaut ist. Besonders die Art, wie die Figuren miteinander beten ist so wunderschön! ♥ Alles in allem ist es ein würdiger Abschluss dieser Reihe!

"Baby, entweder sie schreien sich gleich an oder sie küssen sich. Ich kann es noch nicht sagen. Aber wir sollten in jedem Fall das Feld räumen."
Seite 233
Ein spannendes Finale Kundenmeinung von Anja Veröffentlicht am 14.03.21
Anissa, die Mannschaftsführerin des Tauchteams des Carrington Countys verbringt einen schönen Abend mit ihren Freunden am Lake Porter. Doch dann fallen Schüsse und zwei Jugendliche müssen aus dem See gerettet werden. Anissa nimmt dieser Vorfall schwer mit, da es sie an eine Begebenheit in ihrer Vergangenheit erinnert. Ihr zur Seite steht der ehemaliger Undercover-Ermittler Gabriel. Sie haben eine eher etwas distanzierte Verbindung. Durch die weiteren Ermittlungen nähern sich die beiden an.

Dies ist das erste Buch, welches ich von der Autorin Lynn H. Blackburn lese und es ist der Abschlussband der Lake-Porter-Reihe. Die Bücher können unabhängig von einander gelesen werden. Ich habe mich super zu recht gefunden. Doch empfehle ich jeden die Reihenfolge einzuhalten, weil man so die Hintergründe und die Zusammenhänge leichter versteht.

Anissa ist eine richtige Power-Frau. Ihre Familie lebt im weit entfernten Yap und sie hat in Carrington ihre Freunde. Diese unterstützen sie und geben ihr Halt. Doch da sich Ryan und Leigh, Adam und Sabrina gefunden haben, ist sie mit Gabriel ein wenig außen vor. Sie haben eine etwas angespannte, freundschaftliche Beziehung zu einander. Durch ihre Vergangenheit ist sie bei diesen Ermittlungen angreifbar und sie ist froh sich an Gabriel anlehnen zu können.

Gabriel hat mir sehr gut gefallen. Er ist mit Leib und Seele Ermittler. Er geht wunderbar einfühlsam mit Anissa um.

Der Fall ist toll aufgebaut und ich habe mit gefiebert ob der Mörder gefunden wird und wie alles zusammen hängt. Ein paar Sachen waren für mich ein wenig zu gewollt. Diese möchte ich nicht verraten um nicht zu spoilern.

Dennoch werde ich nun auch die Vorgänger-Bände lesen, weil mir die Konstellation der Protagonisten sehr gut gefallen hat.

Fazit:
Ein spannungsgeladenes Finale, bei dem die Verbindung zwischen Anissa und Gabriel im Mittelpunkt steht und ein bemerkenswerter Fall, der die Freunde von Lake Porter in Atem hält.
Aufregendes Finale! Kundenmeinung von Sophie31 Veröffentlicht am 13.03.21
Cover:
Das Cover fängt die Atmosphäre des Buches gut ein und mit dem See im Hintergrund spiegelt es natürlich den Schauplatz des Lake Porter treffend wieder. Die Wolken könnten Bedrohliches ankündigen, aber trotzdem wirkt der Ort einfach wunderschön.

Inhalt:
Im Abschluss der Lake Porter Trilogie von Lynn H. Blackburn geht es um die Einsatzleiterin Anissa Bell und den ehemaligen Undercover Ermittler Gabriel Chavez. Beide arbeiten schon seit längerer Zeit zusammen und sind im gleichen Freundeskreis. Als sie einen toten Jungen und seine Freundin retten müssen, überschlagen sich plötzlich die Ereignisse. Anissa wird durch den Vorfall mit ihrer Vergangenheit konfrontiert und muss sich ihren Gefühlen stellen. Zudem entwickelt sich zwischen Gabriel und ihr ein besonderes Band. Dabei haben beide Angst vor ihren Gefühlen und wissen nicht damit umzugehen. Als es dann auch noch so aussieht als ob Anissa bedroht wird und es zu einem tragischen Anschlag kommt, stellt sich die Frage wer hinter all dem steckt und was er als nächstes vorhat.

Meinung:
Wow! Das Buch hat mir unglaublich gut gefallen. Die Autorin hat es geschafft, die Spannung mit der Romantik zu verbinden und man musste einfach weiterlesen. Anissa und Gabriel habe ich direkt liebgewonnen und im Laufe des Buches immer mehr ins Herz geschlossen. Vor allem ihre Tiefgründigkeit fand ich unglaublich schön beschrieben. Das trifft auch auf die Beziehung der beiden zu. Sie nehmen aufeinander Rücksicht und geben einander Geborgenheit. Auch der Aspekt des Glaubens war passend eingebaut, sodass es nicht unnatürlich wirkte. Außerdem glauben die Protagonisten nicht nur an Gott, sondern machen im Buch auch eine Entwicklung in ihrer Beziehung zu ihm durch. Das trifft besonders auf Anissa zu. Zudem bietet das Buch eine anhaltende Spannung. Erst mal werden immer wieder mehr Fragen aufgeworfen und man ist total ratlos wie alles zusammenhängen soll oder ob es das überhaupt auf irgendeine Weise tut. Die Auflösung wirkte nicht an den Haaren herbeigezogen, sondern passte auf die Handlungsstränge und man wurde als Leser zufriedengestellt. Noch mehr als die Spannung, machen die Charaktere das Buch aus. In den vorherigen Bänden lernt man schon die anderen Mitglieder des Tauchteams kennen und erfährt ihre Geschichte. Man fühlt sich bei den sechs Freunden einfach wohl und es tat mir echt leid, sie verlassen zu müssen. Obwohl es eigentlich schöner ist, die Bücher nach der Reihe zu lesen, muss man das nicht. Jede Geschichte ist in sich abgeschlossen.

Fazit:
Wunderbares Buch, dass einem sowohl Spannung als auch Romantik bietet. Es lebt von seinen Charakteren und der Lake Porter hat einfach einen ganz besonderen Charme. Jeder der gerne Thriller liest, die aber nicht nur spannend, sondern auch zum wohlfühlen sind, ist bei dieser Reihe absolut richtig.
Spannender Abschluss der Trilogie Kundenmeinung von KleinerVampir Veröffentlicht am 14.02.21
Buchinhalt:
Bei einem Taucheinsatz auf dem Lake Porter können die Ermittler zwei Jugendliche bergen – einen davon leider nur noch tot. Schnell wird Ermittlerin Anissa Bell klar, dass der Fall mit einem Fall aus ihrer persönlichen Vergangenheit zusammenhängt. Und während Anissa schließlich ins Fadenkreuz des Täters gerät, hat ihr Kollege Gabriel Chavez alle Hände voll zu tun, einen tödlichen Anschlag zu vereiteln…

Persönlicher Eindruck:
„Die Ruhe vor dem Sturm“ beschließt die dreiteilige Lake-Porter-Reihe und wartet noch einmal mit allem auf, was einen Roman spannend und dramatisch macht. Lynn Blackburn ist es hier wieder vortrefflich gelungen, den Leser mit hineinzuziehen in ee packende Krimihandlung mit einem Schuss Romantik – denn auch die Liebe kommt in dieser Reihe nicht zu kurz.

Während in den Vorgängerbänden bereits die Kollegen die große Liebe fanden, ist es in diesem Abschlussband Chefermittlerin Anissa Bell und der Undercover-Ermittler Gabriel Chavez, die sich hier näher kommen – trotz einiger Missverständnisse und Anlaufschwierigkeiten.

Der Lake Porter ist auch diesmal wieder Schauplatz und man fiebert als Leser auch diesmal wieder mit, wer wohl hinter dem Verbrechen, das aus Mord, Schussverletzungen, Entführung und Anschlägen besteht, steckt.

Gut gefallen hat mir die Art, wie die Autorin den Spannungsbogen über die fast 400 Seiten konstant hoch hält und erst ganz am Ende klar wird, wer der Täter ist. Den Figuren haucht sie gekonnt Leben ein und neben alten Bekannten aus den ersten beiden Bänden lernt man auch zahlreiche neue Charaktere kennen.

Die Frömmigkeit der Hauptfiguren ist dabei ein zentraler Bestandteil des Romans, der christliche Grundton der Erzählung mäßig stark ausgeprägt – wobei das Buch dadurch an einigen Stellen eine etwas „amerikanische“ Prägung bekommt. Gut, die Autorin stammt aus South Carolina. Als störend empfand ich das Ganze nicht. Themen wie Hoffnung und Gottvertrauen, aber auch (Selbst-)Zweifel und Loslassen spielen in der Handlung eine wesentliche Rolle.

Obwohl der Roman Teil einer Trilogie ist, könnte man ihn wunderbar auch ohne Vorkenntnisse genießen, die Handlung ist in sich abgeschlossen. Zu Beginn werden einem nochmal alle Hauptfiguren vorgestellt und man findet leicht einen Zugang zu dieser Reihe.

Mein Fazit: Der Roman ist eine Empfehlung an alle, die Krimi gepaart mit niveauvoller Romantik gerne mögen und es spannend aber dabei nicht blutig haben möchten. Ein intelligenter Wohlfühlkrimi für spannende Lesestunden!

8 Artikel

pro Seite

Ihre Meinung zählt

Sie bewerten den Artikel: "Die Ruhe vor dem Sturm"

  • ">

Kunden welche diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Paket Bewegende Lebensberichte

Paket Bewegende Lebensberichte
* 10,00 €

Paket Spannungsgeladene biblische Erzählungen

Paket Spannungsgeladene biblische Erzählungen
* 8,00 €

Paket Winterzeit ist Romanzeit

Paket Winterzeit ist Romanzeit
* 12,00 €

Ein Geschenk für Emma

Ein Geschenk für Emma
* 13,00 €

Bibel für heute 2021

Bibel für heute 2021
* 17,00 €

Die Stille des Abends

Die Stille des Abends
* 18,00 €