Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Der kleine Otto und seine Mama

32 Seiten, gebunden, vierfarbig
vierfarbig illustriert, 24,4 x 24,4 cm
Erscheinungsdatum: 13.01.2016
Bestell-Nr.: 196989
ISBN: 978-3-7655-6989-0
EAN: 9783765569890
1. Auflage

Verfügbarkeit:
Versandfertig

* 13,00 €
€ *13,40 (A)

ODER
* Unverbindliche Preisempfehlung des Verlags. Alle Preise inkl. der gesetzlichen MwSt.
Der kleine Otto will gerne mit seiner Mama schmusen, aber das geht natürlich nicht einfach so. Man muss schon einen Grund oder Anlass dafür haben, meint der kleine Eulenjunge. Angestrengt denkt er nach: Otto schmust mit seiner Mama, wenn die beiden sich vor der Kita voneinander verabschieden, wenn er sich riesig freut oder wenn er sich fürchtet. Auch vor dem Schlafengehen kuscheln die beiden miteinander. Aber jetzt gerade trifft wirklich keine dieser Situationen zu. Was soll Otto nur machen? Als er fast verzweifelt aufgeben will, hat der schlaue Eulenjunge endlich die rettende Idee ...

ab 3 Jahren
Der kleine Otto und seine Mama

Cover herunterladen "über Ziel speichern unter" (6,227.9 kB)

196989.jpg

Kundenmeinungen

4 Artikel

pro Seite
Einfach einfach - Liebe ist wichtig! Kundenmeinung von Nicole Katharina (www.goldkindchen.blogspot.com) Veröffentlicht am 26.02.16
Meine Meinung zum Kinderbuch: Der kleine Otto und seine Mama

Aufmerksamkeit: Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog.

Inhalt in meinen Worten:
Ein kleiner Eulerich möchte unbedingt zwischen drin einen Weg finden seine Mama zu umarmen, nur wie macht er das am besten, denn normalerweise ist nur morgens Kuschelzeit. Somit wird ein kleines Gespräch wieder gegeben, dass ihr am besten euren kleinsten vor lesen könnt.

Warum ich euch das Buch empfehle:
Dieses Buch bringt auf klare und liebevolle Weise das Thema Liebe und Zärtlichkeit in einer Familie näher. Diese beschränkt sich nicht nur auf, Mann und Frau, Kind und Elternteil, oder welche Konstellationen es da so gibt.
Jedoch wird hier die Kind - Mama Rolle deutlich und wie sehr ein Kind es braucht, zwischen drin eine Umarmung zu erhalten, wenn es denn möchte. Dabei erzählt das Kinderbuch auf ganz leichte Art und Weise wie es gehen kann.
Denn der Eulerich sucht ganz viele Gründe um seiner Mama zu zeigen, du ich mag dich knuddeln, doch was sind das so für Gründe?
Einerseits: es tut mir leid - oder aber auch einfach so zum Guten Morgen aber auch weil das Kind seine Mama liebt.

Das Buch ist natürlich kurz gehalten, so kann schon ein kleineres Kind von der Geschichte profitieren und es genießen, wenn die Mama oder gar der Papa die Geschichte vor liest. Auch weil die Bilder total schön gezeichnet und passend zur Geschichte sind, macht es Freude mit anzusehen was so alles im Buch passiert.

Fazit: Ein sehr liebevolles und kostbares Kinderbuch, dass einfach in jeden Haushalt mit Kind Einzug erhalten sollte.

Sterne: Ich vergebe 5.
Braucht man einen Grund zum kuscheln? Kundenmeinung von Simone Janoschke Veröffentlicht am 20.02.16
Der kleine Otto will so gerne mit seiner Mama kuscheln. Aber dafür braucht man ja irgendwie einen Anlass – denkt er. Und er überlegt wie er seine Mama zum kuscheln bringen kann. Er überlegt, wann sie immer kuscheln: Zum Abschied, wenn er sich weggetan hat, wenn er sich fürchtet oder zum schlafen gehen. Aber so richtig passt das alles nicht in dem Moment. Doch zum Glück hat er DIE Idee warum die Mama jetzt mit ihm kuscheln soll.

Ich muss zugeben, beim ersten Lesen habe ich das Buch nicht so richtig verstanden. Warum braucht man einen Grund zum kuscheln? Kuscheln kann man doch immer? Doch als ich das Buch das zweite Mal mit meinen zwei Mädels (3 und 6) las, ging mir ein Licht auf – genau das ist die Botschaft! Man braucht keinen Anlass. Das merkt man am Ende des Buches. Daher kann ich es wirklich empfehlen, auch wenn man es vielleicht mehrmals lesen muss um es zu verstehen. Aber es ist erstaunlich, dass Kinder nicht so um die Ecke denken, sie haben es gleich verstanden, dass man doch immer kuscheln kann.

Die Bilder sind sehr schön und ausdrucksstark, nur eins ist meinen Kindern aufgefallen: Otto Eule hat immer eine Brille auf, nur einmal fehlt sie. Das fanden sie komisch. Gut fand ich, dass der Text so kurz ist, so dass auch wirklich 3 Jährige ihn verstehen. Die Bilder sprechen allerdings für sich und man kann das Buch auch so anschauen. Und nach dem Vorlesen muss man garantiert mit seinen Kindern kuscheln.
Welchen Grund braucht man, um Mama zu umarmen ? Kundenmeinung von Maria L. Veröffentlicht am 16.02.16
Der kleine Otto will unbedingt seine Mama umarmen und er sucht einen Grund, warum er sie nun jetzt umarmen kann. Aber alle Gründe, die er heraussucht, passen gerade nicht. Bis ihm einfällt, dass er seine Mama ja soo schrecklich lieb hat....

Bei dieser Geschichte musste ich schmunzeln. Das kommt mir sehr bekannt vor. Wer kennt das als Mama nicht, dass die Kinder Mama umarmen möchten, weil sie sie soo lieb haben. Das Bilderbuch ist sehr liebevoll gezeichnet und der Text ist für die Kleinen angenehm kurz. Besonders toll wird die Geschichte wohl bei kleinen Eulen-Fans ankommen. Als Gute-Nacht Geschichte ist sie auch besonders geeignet, weil die Kleinen dann ganz besonders viel Umarmungen brauchen.

Fazit: Eine liebevolle Geschichte für die Kleinsten mit schön gezeichneten Bildern.
Eine schöne Vorlesegesichte, die zum Kuscheln einlädt Kundenmeinung von Smilla507 / S. Degenhardt Veröffentlicht am 09.02.16
Der kleine Otto kuschelt gerne mit seiner Mama, aber nicht einfach so. Er braucht dazu einen Anlass. Otto denkt lange nach. Beim Abschied vor der Kita kuschelt er immer mit Mama. Oder wenn er sich weh getan hat, Angst hat, krank ist oder ein neues Buch von Mama geschenkt bekommen hat. Als er beim Malwettbewerb gewonnen hat, hat er mit Mama gekuschelt. Und als er so schön Trompete gespielt hat, nahm ihn seine Mama ebenfalls in den Arm. Auch für’s Gutenacht-sagen ist es noch zu früh... Doch dann fällt ihm endlich ein Grund ein: „Ich drücke dich, weil du die beste Mama der Welt bist und ich dich soooo lieb habe!“

Unsere Töchter kuscheln auch sehr gerne, aber dass man dazu einen Grund braucht, das war ihnen fremd. Besonders unsere große Tochter (4 Jahre) hatte mit dem Inhalt der Geschichte ein wenig Probleme. Denn in der Geschichte kommen quasi ein paar Rückblenden auf, weil sich Otto an Kuschelmomente in der Vergangenheit erinnert. An einer Stelle ist seine Brille kaputt, auf der nächsten Seite ist sie aber wieder ganz. Das konnte sie nicht gut nachvollziehen. Unsere 2,5jährige hat dagegen nur auf die Bilder geachtet und war natürlich auch von der Brille fasziniert (einmal kaputt, dann wieder ganz), hat das aber nicht hinterfragt. Deswegen denke ich, dass sich das Buch wirklich eher für kleinere Kinder um die drei Jahre eignet.

Der Text ist wirklich recht kurz und ideal für die Kleinen. Die Illustrationen sind weich, warm und liebevoll gezeichnet und nicht überladen. Mir persönlich hätten etwas klarere Konturen besser gefallen, aber das ist sicher Geschmackssache.

4 Artikel

pro Seite

Ihre Meinung zählt

Sie bewerten den Artikel: "Der kleine Otto und seine Mama"