Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Warum ich trotzdem Christ bin

Ehrlich zweifeln, gerne glauben
160 Seiten, Taschenbuch
12 x 18,6 cm
Erscheinungsdatum: 01.06.2021
Bestell-Nr.: 194371
ISBN: 978-3-7655-4371-5
EAN: 9783765543715
1. Auflage

Verfügbarkeit:
Versandfertig

9,00 €
€ 9,30 (A)

ODER
„Wozu Gott? Mir geht’s auch so gut“, „Ist das nicht alles eine kreative Fiktion?“, „Warum lässt Gott das Leid zu?“ „Hat die Wissenschaft den Glauben nicht längst wiederlegt?“ Oder: „Was würde Jesus zu Stephen Hawkins sagen?“ – Gute Fragen verdienen gute Antworten. Und Gott nimmt keine Abkürzung „an unseren Fragen vorbei“, sondern er will uns für sich gewinnen durch unsere Fragen hindurch. Zweifel sind aber oft nicht nur eine Sache des Verstandes, sondern eher ein Gefühl, ein leiser Unmut, der einen beschleicht.
„Kann das denn alles stimmen? Wenn so viele Menschen vorgeben, daran zu glauben, selbst aber ziemlich unglaubwürdig sind?“
Matthias Clausen glaubt nicht nur “trotzdem”, sondern gerne. Schließlich hat der Engel zu den Hirten auf dem Feld auch nicht gesagt: „Siehe, ich verkündige euch große theologische Probleme, die euch ein Leben lang beschäftigen werden.“ Sondern: „Ich verkündige euch große Freude.“ In diesem Buch gibt er durchdachte und verständliche Antworten auf den gedanklichen und den gefühlten Zweifel.

Matthias Clausen, Jg. 1972, ist evangelischer Theologe und Professor an der Evangelischen Hochschule Tabor in Marburg. Für das Institut für Glaube und Wissenschaft (IGUW) ist er als Redner unterwegs in ganz Deutschlandund darüber hinaus. Er lebt mit seiner Familie in Marburg. Er mag: gute Bücher, überraschende Fragen, schwarzen Kaffee und nicht abstürzende Computer.

Inhalt:
1. Wozu Gott? Mir geht’s auch so gut
2. Moralisch auch ohne Gott. Geht Ethik auch religionslos?
3. Was würde Jesus zu Stephen Hawking sagen?
4. Kreative Fiktion? Zur historischen Glaubwürdigkeit des Neuen Testaments
5. Das Klima schützen. Oh Gott, sind wir unverbesserlich?
6. Warum lässt Gott Leid zu?
Warum ich trotzdem Christ bin

Cover herunterladen "über Ziel speichern unter" (1,171.9 kB)

194371.jpg

Kundenmeinungen

1 Artikel

pro Seite
Deine Zweifel und Gottes Antworten Kundenmeinung von Lesendglauben.de Veröffentlicht am 16.07.21
„Gute Fragen verdienen ehrliche Antworten“, meint der Autor des Buches „Warum ich trotzdem Christ bin“ Professor Dr. Matthias Clausen. Dabei ist er der Auffassung, Zweifel seien oft nicht nur verstandesmäßig begründet, sondern beruhen auf einem Gefühl der Unmut.
Wer ist der Autor des Buches?
Prof. Dr. Matthias Clausen, Jg. 1972, ist evangelischer Theologe. An der Evangelischen Hochschule Tabor in Marburg lehrt er Praktische Theologie und Systematische Theologie. Als Referent des SMD-Instituts für Glaube und Wissenschaft (IGUW) hält er Vorträge in ganz Deutschland und darüber hinaus. Er lebt mit seiner Familie in Marburg.
Worum geht es in dem Buch?
Clausen hat im Laufe seiner jahrelangen Tätigkeit unzählige apologetische Vorträge gehalten, in denen er – bei all der Zweifel – immer wieder den christlichen Glauben verteidigt hat. Auch in dem vorliegenden Band wurden Vorträge verschriftlich, die der Verfasser zu diversen Themen gehalten hat.
Das Motto Clausens lautet: „Echter, nachhaltiger Glaube entsteht nur dann, wenn ich mir meine eigenen Fragen eingestanden habe“. Und so hat er bei der Niederschrift der Vorträge nicht nur den zweifelnden Leser vor Augen, sondern auch denjenigen, der bereits zum lebendigen Glauben an den Herrn Jesus gefunden hat und diesen als seinen persönlichen Retter und Heiland anerkannt hat. „Das Herz meines Glaubens ist nicht eine Denkaufgabe, ein Logik-Rätsel, sondern das Herz ist eine Person, Jesus, und diese Person verkörpert eine rundum gute Botschaft“.
Insgesamt sieben Themen widmen sich der Autor. Zuerst blickt er auf die Frage, weshalb man Gott benötigt, wenn es einem doch gut geht. Daran schließt sich der Aspekt an, ob eine Ethik nicht auch religionslos funktioniert und man auch ohne Gott moralisch sein kann. Das dritte Kapitel geht der Fragestellung nach, wie Jesus Christus mit Stephen Hawkins einen Dialog führen und welche Antworten er ihm geben würde. Daran schließt sich die Befürwortung der Glaubwürdigkeit des Neuen Testamentes an, da es historisch zuverlässig ist. Mit dem Blick auf das Klima wird Clausen einer aktuellen Frage gerecht und meint, dass „die Sicht des Glaubend auf die Welt tauglich ist für die Realität“. Vom Klima wendet er sich der Theodizee-Frage zu, d. h. ist Gott verantwortlich für all das Leid? Die drei Antworten, die Clausen liefert, sind mehr als nur ein Kunststück, denn schlussendlich richtet er den Blick auf den leidenden Gott, der aus Liebe handelt. Im abschließenden Kapitel erläutert der Autor dann, weshalb er trotz all der nicht leicht zu gebenden und teilweise auch nicht ohne Fragezeichen versehenen Antworten Christ ist und über den Glauben spricht.
Wer sollte das Buch lesen?
Das Buch ist sowohl für Nichtchristen als auch Christen geeignet. Erstere erhalten Antworten auf Fragen, die ihre Skepsis am Glauben begründen und zweiteren werden Argumentationen vorgelegt, die man in sein eigenes apologetisches Gespräch einbeziehen kann.
Was gibt es Konstruktives?
Neben den Anmerkungen wäre es von Vorteil gewesen, wenn man am Ende der Kapitel weiterführende Literatur oder Fragen zum Gespräch dem Leser an die Hand gegeben hätte. Gerade vor dem Hintergrund, dass Clausen auch Christen ansprechen möchte, ist hier ein wenig Potenzial verschenkt worden.
Was macht das Buch besonders?
Zunächst einmal ist es die Art und Weise mit der Clausen seinem Leser begegnet. Hier erhält man nicht Theologie um die Ohren geschlagen, sondern man wird mitgenommen in die Argumente und Denkanstöße des Autors. Und so gibt die Lektüre seinem Leser Raum, um zu eigenen Antworten auf gedankliche und gefühlte Zweifel zu kommen.

Mehr auf lesendglauben.de

1 Artikel

pro Seite

Ihre Meinung zählt

Sie bewerten den Artikel: "Warum ich trotzdem Christ bin"

Videos

Kunden welche diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Die Bergpredigt

Die Bergpredigt
* 9,50 €