Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Der kleine Bär und die Kummerkiste

32 Seiten, gebunden, vierfarbig
24,5 x 28 cm
Erscheinungsdatum: 17.01.2018
Bestell-Nr.: 195909
ISBN: 978-3-7655-5909-9
EAN: 9783765559099
1. Auflage

Verfügbarkeit:
Versandfertig

13,00 €
€ 13,40 (A)

ODER
Paulchen Bär hat ein Problem: Er würde ja zu gern mit seiner Schwester Milli und dem Hasen Hoppel am Wasserfall spielen. Aber er hat Angst. Gut, dass seine Schwester ihn versteht und weiß, was bei Kummer und Angst helfen kann ... Eine sehr einfühlsame und stärkende Mutmach-Geschichte: Wie gut es tut, Sorgen (mit-) zu teilen.

Ab 4 Jahren
Der kleine Bär und die Kummerkiste

Cover herunterladen "über Ziel speichern unter" (7,542.0 kB)

195909.jpg

Kundenmeinungen

Kundenmeinungen

8 Artikel

pro Seite
Der kleine Bär wird mutig Kundenmeinung von Slaterin Veröffentlicht am 13.03.18
Der Autorin Suzanne Chiew und dem illustrator Sean Julian gelang mit dem Buch" Der kleine Bär und die Kummerkiste" eine wundervolle Geschichte über Kummer, Sorgen, Mut und Freundschaft.

Der kleine Bär Paulchen ist traurig, weil er sehr gerne mit seinen Freunden und der großen Schwester am Wasserfall spielen möchte. Aber er hat Angst vor dem Lauten und donnernden Geräusch am Wasserfall. Als seine Schwester mit ihm eine Kummerkiste bastelt, wo er den Zettel mit seinen Sorgen und Ängsten hinein legen kann, wird er schon ein bisschen mutiger. Letztendlich findet er großen Gefallen am gemeinsamen Spielen mit den Freunden. Auch da besiegt er immer wieder seine Angst und zeigt Mut.
Als er auch noch den kleinen Hasen Lara trösten kann und ihr Mut macht, die Angst vor der Dunkelheit zu besiegen, zeigt sich, wie wichtig eine Freundschaft ist.

Die Buchseiten sind wundervoll illustriert, passend zum Text, welcher sich harmonisch in das Gesamtbild der Seite einfügt.Die Farben sind freundlich, zeigen einen frohen Tag und lassen die Freude am gemeinsamen spielen und erleben des Tages direkt miterleben. Man kann immer wieder kleine Details entdecken und sich an der Geschichte (die wir bereits mehrmals gelesen haben) erfreuen.
Etwas zu kurz kam das Basteln der Kummerkiste, da wohl fast jedes Kind so eine kleine Kiste am Ende haben möchte.
Meine Enkelin und auch die Kinder der LesePatenschaftsgruppe konnten sich sehr gut mit Paulchen und den anderen Protagonisten identifizieren und fanden sich in der Geschichte wieder.
Vor allem der Satz"Manchmal wird Kummer kleiner, wenn du darüber sprichst" fanden die Kinder sehr positiv und gut. Der prägte sich bei vielen ein.

Ebenso gibt es auf der letzten Umschlagseite eine Zusammenfassung und Hinweise.
Die Geschichte macht Mut, stärkt das Selbstvertrauen und macht nicht nur ängstliche Kinder stark.
Pack deine Ängste und Sorgen in die Kiste! Kundenmeinung von Familienbuecherei Veröffentlicht am 07.03.18
Paulchen Bär möchte gerne mit seiner Schwester Millie und dem Hasen Hoppel am großen Wasserfall spielen, aber er hat Angst. Als er seiner Schwester seine Ängste gesteht, hat sie ein super Idee: die Kummerkiste. Paul kann seine Angst auf einen Zettel schreiben oder malen und der Kiste übergeben. Gesagt, getan! Es funktioniert! Gut gelaunt machen sich die beiden Bärenkinder auf zum Wasserfall und treffen dort auf den Hasen Hoppel und sein Cousine Lara. Sie entdecken die Natur und Paulchen überwindet immer wieder seine Ängste und wächst an den Aufgaben. Jede bewältigte Herausforderung lässt sein Selbstvertrauen wachsen. Als es langsam zu dämmern beginnt, möchte Hase Lara plötzlich ganz schnell nach Hause. Sie gesteht Paulchen, dass sie Angst im Dunkeln hat und so lässt Paulchen sie an seinem neuen Mutmacherrezept teilhaben.

Suzanne Chiew hat nicht nur eine zauberhafte Geschichte vorgelegt, sondern bietet auch eine Idee, wie die kleinen Zuhörer mit ihren Ängsten umgehen können. Es ist schön zu sehen, wie Paulchen seine Ängste überwinden kann und im Laufe des Tages immer selbstsicherer wir. Das Buch ermutigt, sich auch eine Kummerkiste zu basteln, seine Ängste zu überwinden und Abenteuer in der Natur zu unternehmen. Sehr gut hat mir auch die kindgerechte Schreibweise gefallen und dass die Ängste der Beteiligten immer ernst genommen wurden. Hier wird keiner ausgelacht!

Etwas mehr Platz hätte man dem Basteln der Kummerkiste einräumen können und uns fehlte auch die Szene, wie der Hase Hoppel plötzlich an das andere Ufer gekommen ist. Waren wir auf der einen Seite eben noch gespannt, wie die Bären oder der Hase den Fluss überqueren, sind die drei Freunde auf der nächsten Seite bereits dabei, gemeinsam zu spielen. Da wollte mein kleiner Räuber prompt wissen, wie Hoppel das jetzt geschafft hat. Und ob er keine Angst hatte.

Sean Julian hat die Abenteuer von Paulchen und seinen Freunden in sanften Farben und weichen Übergängen in Szene gesetzt. Alle Figuren sind sehr niedlich gezeichnet. Angereichert mit Details wie einem Eisvogel, Eulenkindern, Libellen zeigt er, wie schön es ist, die Natur zu entdecken und nach den kleinen Dingen Ausschau zu halten.
Ein sehr schönes Kinderbuch über den Umgang mit Angst Kundenmeinung von Leckermäulchen Veröffentlicht am 01.03.18
Der kleine Bär und die Kummerkiste handelt von Paulchen, der ja eigentlich schon gerne mit am Wasserfall spielen würde - aber irgendwie ist dieser so laut und unheimlich. Das macht ihm Angst. Aber Paulchen hat eine große Schwester, Milli, und die zeigt ihm, was sie macht, wenn sie Angst vor etwas hat.

Das Buch zeigt ein eher schlichtes auf das Wesentliche fokussierte Cover. Und auch die Zeichnungen im Inneren lenken den Blick auf das Wesentliche, aber dennoch gibt es immer wieder süße Details zu entdecken. Ich mag den Stil, der kindegerecht ist ohne kitschig zu sein.

Die Charaktere der Figuren scheinen anfangs sehr stereotyp zu sein. Es gibt den ängstlichen kleinen Bären, die große Schwester, die ihm hilft- Außerdem gibt es Lara, ein kleines Hasenmädchen, das scheinbar vor nichts Angst hat. Und da kam für mich die Überraschung - doch mehr will ich hier gar nicht verraten sonst würde ich das Überraschungsmoment vorweg nehmen. So viel sei verraten: Ich habe mich mit den einfachen Stereotypen gettäuscht und das im sehr positiven Sinne!
Die Geschichte hat so eine spannende Wendung genommen, mit der ich nicht gerechnet habe.
Insgesamt ergibt so sich so eine sehr schöne Geschichte für Kinder, die viel lehrt darüber, dass es normal ist Angst zu haben und wie man damit Umgehen kann, aber auch über echte Freundschaft.

Ein kleiner Kritikpunkt noch: An einigen Stellen würde ich mir eine etwas ausführlichere Erzählung wünschen.
Stärkende und einfühlsame Mutmachgeschichte bei Kummer und Angst Kundenmeinung von isabellepf Veröffentlicht am 25.02.18
"Der kleine Bär und die Kummerkiste" von Suzanne Chiew, ist eine stärkende und sehr einfühlsame Mutgmachgeschichte, in dem Paulchen der kleine Bär erfährt, wie er seine Angst und Kummer mit einer kleinen Kiste, überwinden kann.

Paulchen der kleine Bär, sitzt auf seinem Lieblingsplatz, wo er über das weite Tal blicken kann. Doch der kleine Bär ist sehr nachdenklich, hat Kummer und grosse Angst. Zu gerne würde er mit seiner Schwester Milli und dem Hasen Hoppel am Wasserfall spielen, doch er hat grosse Sorge, das es dort so schrecklich laut oder er so gewaltig ist, das es Paulchen mitreisen könnte.
Zum Glück zeigt seine Schwester Milli grosses Verständnis für den kleinen Bären und weiss sogar Rat, was bei Kummer und Angst helfen kann.

Die Geschichte des kleinen Bären Paulchen, handelt von Kummer, Sorgen und seiner grossen Angst, die ihn sogar hemmt mit seinen Freunden am Wasserfall zu spielen.
Vermutlich jedes Kind hat sich schon einmal mit dem Thema Angst auseinander setzten müssen, sei es durch eine Hürde die es zu überwinden galt, ein Geist der unter dem Bett haust und so für schlaflose Nächte gesorgt hat oder einfach eine Umgebung die schon beim blossen Gedanken daran, Angst und Kummer bereitet haben. Paulchen ist trotz seiner Ängste zu einem Lieblingscharakter geworden, der uns auch Mut gemacht hat selbst eine Kummerkiste gegen unsere Ängste zu benutzten. Auch Milli ist ein sehr schön beschriebener Charakter, die durch ihre sehr einfühlsame und hilfsbereite Art begeistert hat.
Suzanne Chiew, schafft es durch ihren sehr angenehmen, einfühlsamen und kindgerechten Schreibstil, das Thema Angst behutsam aufzugreifen und in eine spannende und abenteuerreiche Geschichte zu packen, die auch schon Kleinkinder ab drei Jahren gut verstehen können. Die Handlung ist durch die einfachen und kurzen Sätze für Kinder gut nachvollziehbar, auch die Seiten sind übersichtlich und wirken durch die kurzen Textpassagen nicht überladen, sodass die Aufmerksamkeit der kleinen während dem Vorlesen nicht abschweift. Besonders toll fanden wir auch die grossen Buchseiten, die mit vielen wunderschönen, farbenfrohen und liebevollen Zeichnungen des Illustrators Sean Julian versehen sind. Diese haben nicht nur die Buchseiten komplett ausgefüllt, sondern es gab während dem Vorlesen für die kleinen, auch so viel zu entdecken, das mit soviel Liebe bis ins kleinste Detail gezeichnet wurde. Sowohl die Geschichte als auch die zauberhaften Zeichnungen, harmonieren sehr gut miteinander und haben die Geschichte von Paulchen regelrecht aufleben und lebendig gemacht.

Doch die Geschichte beschäftig sich nicht nur mit dem Thema Angst, sondern zeigt auch Lösungswege auf, wie es der kleine Bär schlussendlich schafft nicht nur seinen Kummer und Angst zu überwinden, sondern auch anderen hilft, sich ihren Ängsten zu stellen. Denn "manchmal wird die Angst kleiner, wenn man darüber spricht" welches nicht nur ein wahrer Spruch, sondern auch unsere Lieblingsstelle im Buch war. 
Sehr berührend empfand ich auch die letzten beiden Seiten im Buch, die Rückblickend, mit tollen und aufmunternden Worten, des kleinen Bären, versehen sind.
Denn es hilft immer, sich anderen oder auch Gott anzuvertrauen, beim Gebet oder Gutenachtgebet, wenn die Sorgen und Ängste überhand nehmen, das ich ebenfalls sehr nett und kindlich formuliert fand. Im Gesamten eine harmonische und schöne Bilderbuchgeschichte, die durch die wunderschönen Illustrationen auflebt und für kleine Kinder verständlich dargestellt wird.

Der kleine Bär und die Kummerkiste, ist eine sehr einfühlsame und stärkende Mutmachgeschichte für Kinder, die mit liebevollen Charakteren und wunderschönen Illustrationen versehen ist. Ein lesenswertes und tolles Buch zum Selbst und Vorlesen das Mut macht, über seine Ängste zu sprechen oder sie Gott anzuvertrauen.
Stärkende und einfühlsame Mutmachgeschichte bei Kummer und Angst Kundenmeinung von isabellepf Veröffentlicht am 25.02.18
"Der kleine Bär und die Kummerkiste" von Suzanne Chiew, ist eine stärkende und sehr einfühlsame Mutgmachgeschichte, in dem Paulchen der kleine Bär erfährt, wie er seine Angst und Kummer mit einer kleinen Kiste, überwinden kann.

Paulchen der kleine Bär, sitzt auf seinem Lieblingsplatz, wo er über das weite Tal blicken kann. Doch der kleine Bär ist sehr nachdenklich, hat Kummer und grosse Angst. Zu gerne würde er mit seiner Schwester Milli und dem Hasen Hoppel am Wasserfall spielen, doch er hat grosse Sorge, das es dort so schrecklich laut oder er so gewaltig ist, das es Paulchen mitreisen könnte.
Zum Glück zeigt seine Schwester Milli grosses Verständnis für den kleinen Bären und weiss sogar Rat, was bei Kummer und Angst helfen kann.

Die Geschichte des kleinen Bären Paulchen, handelt von Kummer, Sorgen und seiner grossen Angst, die ihn sogar hemmt mit seinen Freunden am Wasserfall zu spielen.
Vermutlich jedes Kind hat sich schon einmal mit dem Thema Angst auseinander setzten müssen, sei es durch eine Hürde die es zu überwinden galt, ein Geist der unter dem Bett haust und so für schlaflose Nächte gesorgt hat oder einfach eine Umgebung die schon beim blossen Gedanken daran, Angst und Kummer bereitet haben. Paulchen ist trotz seiner Ängste zu einem Lieblingscharakter geworden, der uns auch Mut gemacht hat selbst eine Kummerkiste gegen unsere Ängste zu benutzten. Auch Milli ist ein sehr schön beschriebener Charakter, die durch ihre sehr einfühlsame und hilfsbereite Art begeistert hat.
Suzanne Chiew, schafft es durch ihren sehr angenehmen, einfühlsamen und kindgerechten Schreibstil, das Thema Angst behutsam aufzugreifen und in eine spannende und abenteuerreiche Geschichte zu packen, die auch schon Kleinkinder ab drei Jahren gut verstehen können. Die Handlung ist durch die einfachen und kurzen Sätze für Kinder gut nachvollziehbar, auch die Seiten sind übersichtlich und wirken durch die kurzen Textpassagen nicht überladen, sodass die Aufmerksamkeit der kleinen während dem Vorlesen nicht abschweift. Besonders toll fanden wir auch die grossen Buchseiten, die mit vielen wunderschönen, farbenfrohen und liebevollen Zeichnungen des Illustrators Sean Julian versehen sind. Diese haben nicht nur die Buchseiten komplett ausgefüllt, sondern es gab während dem Vorlesen für die kleinen, auch so viel zu entdecken, das mit soviel Liebe bis ins kleinste Detail gezeichnet wurde. Sowohl die Geschichte als auch die zauberhaften Zeichnungen, harmonieren sehr gut miteinander und haben die Geschichte von Paulchen regelrecht aufleben und lebendig gemacht.

Doch die Geschichte beschäftig sich nicht nur mit dem Thema Angst, sondern zeigt auch Lösungswege auf, wie es der kleine Bär schlussendlich schafft nicht nur seinen Kummer und Angst zu überwinden, sondern auch anderen hilft, sich ihren Ängsten zu stellen. Denn "manchmal wird die Angst kleiner, wenn man darüber spricht" welches nicht nur ein wahrer Spruch, sondern auch unsere Lieblingsstelle im Buch war. 
Sehr berührend empfand ich auch die letzten beiden Seiten im Buch, die Rückblickend, mit tollen und aufmunternden Worten, des kleinen Bären, versehen sind.
Denn es hilft immer, sich anderen oder auch Gott anzuvertrauen, beim Gebet oder Gutenachtgebet, wenn die Sorgen und Ängste überhand nehmen, das ich ebenfalls sehr nett und kindlich formuliert fand. Im Gesamten eine harmonische und schöne Bilderbuchgeschichte, die durch die wunderschönen Illustrationen auflebt und für kleine Kinder verständlich dargestellt wird.

Der kleine Bär und die Kummerkiste, ist eine sehr einfühlsame und stärkende Mutmachgeschichte für Kinder, die mit liebevollen Charakteren und wunderschönen Illustrationen versehen ist. Ein lesenswertes und tolles Buch zum Selbst und Vorlesen das Mut macht, über seine Ängste zu sprechen oder sie Gott anzuvertrauen.
Hilfreich bei Ängsten Kundenmeinung von Maria L. Veröffentlicht am 24.02.18
Alle Kinder haben schon mal Angst oder auch Sorgen. Aber was hilft ? In diesem Buch wird eine schöne Möglichkeit gezeigt. Der kleine Bär Paulchen hat ein Problem. Zu gerne würde er mit seiner Schwester Milli und Hoppel zum Wasserfall gehen, aber er hat schreckliche Angst. Gut, dass seine Schwester Milli eine Lösung für Paulchen hat.

Zuersteinmal fällt auf, dass dieses Bilderbuch wunderschöne Bilder hat. Es gibt viel für die Kinder anzuschauen. Angst ist natürlich ein Thema, dass viele Kinder immer wieder beschäftigt und da ist dieser Tip mit der Kummerkiste wirklich hilfreich. Sehr gut fand ich auch das Nachwort. So mache ich es sehr lange schon mit meinen Kindern. Bei einem Bilderbuch aus einem christlichen Verlag ist es durchaus sehr passend, dass man mit den Kindern auch darüber spricht, dass sie sich an Jesus wenden können.

Das Buch behandelt auch das Thema Freundschaft und anderen helfen. Sehr kindgerecht ist das in diese Geschichte verwoben, so dass die Kinder leicht merken, was z.B. ein wahrer Freund macht, andere nicht auslachen. Das ist wirklich ein Punkt, der Kinder auch immer wieder beschäftigt. Lachen andere über mich ? Hier darf der Hase Lara seine Ängste äußern und Paulchen nutzt eifrig seine Kummerkiste. Und die kleinen Zuhörer stellen fest, dass es Möglichkeiten gibt, um seine Ängste los zu werden oder zu verkleinern. Ein schönes Bilderbuch zu einem wichtigen thema.
Paulchen zeigt den Kindern, wie man mutig werden kann Kundenmeinung von Minangel Veröffentlicht am 22.02.18
Inhalt: Paulchen Bär hat ein Problem: Er würde ja zu gern mit seiner Schwester Milli und dem Hasen Hoppel am Wasserfall spielen. Aber er hat Angst. Gut, dass seine Schwester ihn versteht und weiß, was bei Kummer und Angst helfen kann ...
Eine sehr einfühlsame und stärkende Mutmach-Geschichte: Wie gut es tut, Sorgen (mit-) zu teilen.

Unsere Meinung: Paulchen wurde schnell zum Liebling aller Kinder (Anm.: ich habe dieses Buch meinen eigenen Kindern und einer Kindergruppe vorgelesen). Durch sein kindgerechtes Agieren konnten sie sich schnell mit ihm identifizieren. Paulchen hat nämlich Angst vor dem Wasserfall, obwohl er so gerne dorthin gehen möchte. Seine Schwester Milli bastelt mit ihm eine Kummerkiste und somit schöpft er Mut und stellt sich seiner Angst. Der Ausflug wird wunderschön und er lernt auch eine neue Freundin kennen. Paulchen kann ihr dank seiner einfühlsamen und offenen Art dann auch helfen.
Welch wichtige Themen werden hier im Buch behandelt: Kummer, Angst, Sorge, Mut und anderen Mut machen und helfen. Hier gibt es für die Kinder praktische Tipps, wie sie mit Angst und Kummer umgehen können. Den jüngeren Kindern unter drei Jahren war der Text wie erwartet zu lang, doch sie fanden Gefallen an den Bildern und der frei erzählten Geschichte vom mutigen Bären mit seiner Kummerkiste. Die älteren Kinder lebten mit dem Bären mit und fanden die Geschichte sehr schön! Gefehlt hat ihnen eine noch genauere Beschreibung, wie der Bär Paulchen mit seiner Schwester Milli bastelt („damit wir das gleich mal nachbasteln können.“)
Den Illustrator Sean Julian möchten wir auch erwähnen: die Bilder wurden sehr weich gezeichnet und entsprechen dem Kindchenschema. Die Farbwahl ist sehr harmonisch und durch die vielen liebevollen Details werden die Bilder zum Augenschmaus und laden zum längeren Betrachten ein.

Fazit: Ich habe dieses Buch mehreren Kindern vorgestellt und vorgelesen und alle fühlten sich durch die Geschichte und die Bilder angesprochen und mochten sie. Für uns eine lesenswerte Geschichte zum Thema Kummer und Mut und dafür gibt es 5 bärige Sternchen.
Über den Umgang mit Kummer und Ängsten - sehr empfehlenswert! Kundenmeinung von Susanne Degenhardt / Smilla507 Veröffentlicht am 08.02.18
Kinder (und auch wir Erwachsene) können manchmal ganz schön ängstlich sein. Manches überfordert uns, bereitet uns Kummer. Da bietet dieses Bilderbuch eine kreative Lösung, wie man damit umgehen kann:

Als Paulchen seiner großen Schwester beichtet, dass er Angst davor hat, sie zum Wasserfall zu begleiten, hat diese dafür sehr viel Verständnis. Sie erzählt ihm, dass sie in solchen Situationen aufschreibt, was ihr Kummer oder Angst bereitet und den Zettel dann in ihre Kummerkiste wirft. Danach denkt sie nicht mehr so oft daran und traut sich mehr.

Paulchen setzt diese Idee sofort um und siehe da - er erlebt einen tollen Tag am Fluss und macht schöne Erfahrungen. Er kann den Kummerkisten-Tipp sogar an das Häschen Lara weitergeben, das Angst im Dunkeln hat.

Ich finde die Idee mit der Kummerkiste sehr schön, denn es hilft tatsächlich »loszulassen«. Vor einigen Jahren habe ich es ähnlich gemacht. Es ist eine positive und bestärkende Erfahrung, wenn man sich die Zettel nach einigen Wochen oder Monaten anschaut und erkennt, was sich seitdem verändert hat. Kinder, die noch nicht schreiben können, malen dann einfach auf, was ihnen Sorge bereitet.

Außerdem regt diese Bilderbuchgeschichte dazu an, dass Kinder sich nicht wegen ihrer Ängste zu schämen brauchen. Diese Botschaft wird äußerst liebevoll rübergebracht, was durch bezaubernde Illustrationen unterstützt wird. Die Zeichnungen sind ganz zart, aquarellig (?) und ausdrucksstark, niedlich und poetisch zugleich. Meine Töchter (4 + 6 Jahre) und ich sind ganz bezaubert und wollen die Kummerkiste ebenfalls einführen.

Vom Textumfang und Verständnis her empfehle ich das Bilderbuch ebenfalls ab 4 Jahren.

8 Artikel

pro Seite

Ihre Meinung zählt

Sie bewerten den Artikel: "Der kleine Bär und die Kummerkiste"

Kunden welche diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Der kleine Igel und das verlorene Entchen

Der kleine Igel und das verlorene Entchen
* 13,95 €

Jesus wird geboren

Jesus wird geboren
* 1,50 €

Daniel bei den Löwen

Daniel bei den Löwen
* 1,50 €

Jona und der große Fisch

Jona und der große Fisch
* 1,50 €

David und Goliat

David und Goliat
* 1,50 €

Mose und der Pharao

Mose und der Pharao
* 1,50 €