Mein Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Mit Herz und Bogen

320 Seiten, gebunden
13 x 20,6 cm
Erscheinungsdatum: 22.05.2018
Bestell-Nr.: 190997
ISBN: 978-3-7655-0997-1
EAN: 9783765509971
1. Auflage

Verfügbarkeit:
Versandfertig

17,00 €
€ 17,50 (A)

ODER
Im Jahr 1363: Fronika wildert heimlich im Wald des Markgrafen, um arme Waisenkinder zu ernähren. Bei einem Tanzfest verliebt sie sich Hals über Kopf in den neuen Förster Matthis, der von der jungen Schönen auch gleich ganz hin und weg ist. Die beiden ahnen nicht, dass Matthis darauf angesetzt wurde, dem nächtlichen Wilderer das Handwerk zu legen. Und plötzlich ist Fronikas Leben in Gefahr ...

Leserstimme:
Eine märchenhafte Geschichte voller Glauben, die ich einfach nicht aus der Hand legen konnte, selbst als schon lange Schlafenszeit war. Bezaubernd!
Tamara L.
Mit Herz und Bogen

Cover herunterladen "über Ziel speichern unter" (2,999.8 kB)

190997_1.jpg

Kundenmeinungen

Artikel 1 bis 10 von 12 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
Ein weiblicher Robin Hood Kundenmeinung von Sonjalein1985 Veröffentlicht am 27.08.19
Inhalt: Im Jahr 1363 möchte die schöne und wohlhabende Fronika den Armen helfen und wildert so im Wald des Markgrafen. Jede Nacht geht die junge Frau auf die Jagd, wohlwissend, dass ihr bei Entdeckung der Kerker oder schlimmeres droht.
Als sie sich dann auch noch in den Mann verliebt, dessen Aufgabe es ist den Wilderer zu fassen, begibt sie nicht nur ihren Körper, sondern auch ihr Herz in größte Gefahr.

Meinung: „Mit Herz und Bogen“ ist ein schöner historischer Roman, der von Liebe, Glaube und Armut im Jahr 1363 handelt.
Im Mittelpunkt steht die schöne Fronika, die, dank Aussehen und Stand, zahlreiche Verehrer hat. Durch schlimme Erlebnisse in ihrer Kindheit möchte sie jedoch nichts mehr, als den Armen zu helfen. Deswegen unterrichtet sie Kinder und begibt sich auf die Jagd, um den Hunger etwas zu lindern.
Fronika ist ein guter Mensch, der anderen einfach nur helfen möchte. Sie ist mutig und riskiert oftmals viel. Ich mochte diesen Charakter. Allerdings war sie mir oftmals zu brav und folgsam. Aber das ist wohl der damaligen Zeit zuzuschreiben, in der Frauen ja nun mal nicht so viel zu sagen hatten.
Der zweite Hauptcharakter in diesem Buch ist Förster Matthis, der ebenfalls den Armen helfen möchte und für die Ergreifung des Wilderers verantwortlich ist. Matthis ist ebenfalls sehr attraktiv und findet an Fronika schnell gefallen.
Meiner Meinung nach passen beide von der Vorgeschichte und vom Charakter recht gut zusammen. Dennoch hat mir hier ein bisschen das Knistern gefehlt.
Von den Nebencharakteren haben mir Fronikas Onkel Rutger und der Markgraf am besten gefallen. Vor allem über letzteren hätte ich gerne noch mehr erfahren.
Obwohl mir bereits recht früh klar war, wohin sich die Geschichte entwickeln würde, hat es die Autorin trotzdem geschafft mich in den Bann zu ziehen. Ich bin ein großer Robin Hood Fan und Fronika erinnert den Leser nun mal an den berühmten Helden aus dem Sherwood Forest.
Stellenweise hätte ich mir etwas mehr Spannung und Überraschungen gewünscht, aber im Großen und Ganzen kann „Mit Herz und Bogen“ gut unterhalten und gibt außerdem Einblicke in eine längst vergangene Lebensweise.

Fazit: Ein schöner historischer Roman über Liebe, Glaube und Armut, mit einem weiblichen Robin Hood. Für Fans des Genres zu empfehlen.
Mutiges Mädchen mit großem Herz Kundenmeinung von Niki1995 Veröffentlicht am 27.08.19
Auf den ersten Blick scheint dieses Buch sehr historisch zu sein. Jedoch handelt es vor allem über die junge Fronika und ihr großes Herz. Die Charaktere sind alle sehr interessant dargestellt. Ich habe mit Fronika mitgefiebert und gehofft, dass sie ihr glückliches Ende bekommt.

Dieses Buch kann ich allen empfehlen, die an die wahre Liebe glauben. Sie gibt es. Und in diesem Buch zeigt sie sich von ihrer schönsten Seite.

Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe mit Fronika mitgefiebert, gebangt und gehofft. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr angenehm und die Handlung auch sehr spannend aufgebaut. Die Charaktere des Buches sind sehr facettenreich und oftmals wusste ich nicht, wem ich trauen kann und wem nicht.


Das Buch kann ich wirklich jedem empfehlen, der Robin Hood mag, das Mittelalter liebt und an die wahre Liebe glaubt.
Schöne Liebesgeschichte mit bemerkenswerten Charakteren Kundenmeinung von _Sternenstaub_ Veröffentlicht am 27.08.19
Inhalt:

Im Jahr 1363: Fronika Menkels wildert mit Pfeil und Bogen im Wald des Markgrafen, um die Mäuler hungriger Waisenkinder zu stopfen. Sie selbst hat ihre Eltern durch die Pest verloren und Fronika sieht es nun als ihre christliche Pflicht, mithilfe ihres Onkels die Waisenkinder zu versorgen.
Bei einem Tanzfest im Ort verliebt Fronika sich schlagartig in Matthis Weidman, der von der jungen Schönen auch gleich ganz hin und weg ist. Doch Matthis kommt für Fronika nicht nur aus Standesgründen nicht infrage - wie sich herausstellt, ist er auch der neue Förster des Markgrafen, dessen wichtigste Aufgabe es ist, den dreisten Wilderer zu fassen. Fronikas Onkel hat außerdem einen viel besseren Kandidaten für seine Nichte ausgesucht: den Sohn des Bürgermeisters.
Während Fronikas und Matthis' Zuneigung weiter wächst, wird die Lage immer komplizierter. Und plötzlich ist Fronikas Leben in Gefahr ... Eine märchenhafte Geschichte voller Glauben und Romantik

Eigene Meinung:

Das Buch spielt im Jahre 1363 und man taucht ein in die Welt von Fronika und dem Förster Matthis. Allerdings bemerkt man beim Lesen kaum, dass man sich in diesem Zeitalter befindet. Viele Textpassagen und Aussagen von den Charakteren kann man unserer heutigen Zeit zuordnen und auf keinen Fall dem Jahre 1363. Nur Gelegentlich hat man das Gefühl in einer anderen Zeit zu sein. Für mich war dies kein Problem, ich möchte diesen Schreibstil sehr. Auch das der große Glaube, der typisch für diese Zeit ist, nur selten zum Vorschein kam, ist für mich keinesfalls ein Kritikpunkt. Dadurch wirkte die Geschichte für mich locker, leicht und ich konnte perfekt in die Geschichte eintauchen.
Die Charaktere sind hervorragend ausgearbeitet und ich hatte sofort ein Bild vor den Augen. Auch wenn ich sagen muss, dass Fronika für mich anfangs einfach viel zu perfekt beschrieben wurde. Gefühlt gab es keine charakterlichen Schwächen bei ihr. Sie begibt sich fast jede Nacht in Gefahr beim Wildern entdeckt zu werden und das nur um den Armen zu helfen. Und auch sonst macht sie alles menschenmögliche um die Hilfsbedürftigen zu unterstützen. Alles wirkt perfekt bei ihr und das fand ich doch ein bisschen realitätsfern. Aber nach einigen Kapiteln ist sie mir dann doch ans Herz gewachsen und die anfängliche Skepsis war wie weggeblasen.
Besonders im letzten Teil des Buches habe ich mit Fronika mitgefiebert und gelitten. Während die ersten Kapitel doch sehr vorhersehbar nach dem ausführlichen Klapptext waren, erwartet dem Leser im zweiten Teil noch einiges an Spannung und unerwarteten Wendungen. Man ist stellenweise regelrecht geschockt und will es einfach nicht wahr haben, was da soeben ans Licht kommt. Ein auf und ab der Gefühle erwartet einem in dieser schönen Liebesgeschichte, die man gelesen haben sollte.

Fazit:

Für alle, die nicht auf einen konsequent eingehaltenen historischen Schreibstil Wert legen, ist dies eine wundervolle Liebesgeschichte, die ich nur jedem ans Herz legen kann.
Eine tolle Geschichte mit spannenden Wendungen Kundenmeinung von Themiscyra Veröffentlicht am 27.08.19
Die junge Fronika wildert Nacht für Nacht im Jagdrevier des Markgrafen und Königs Hirschfleisch um die Armen und hungernden Kindern zu helfen und zu ernähren. Zeitgleich soll sie sich aber auch für einen heiratsfähigen Mann entscheiden. Dabei trifft sie auf Matthis, der ihr Herz erobert, aber sich anfangs nicht als würdig genug erweist. Matthis, der auch Förster des Jagdgebietes ist, versucht den unbekannten Wilderer ausfindig zu machen und riskiert dabei sein Leben..


Ein paar Details zum Hardcover: Die Verarbeitung des Buches ist sehr sauber und das etwas dickere Papier für die Seiten erhöht den Qualitätswert. Auf dem Coverbild sehen wir vermutlich die Hauptprotagonistin, Fronika, in ihrer Jagdmontur, das viel zur bildlichen Vorstellung beiträgt. Auf den Innenseiten zieren kleine Ornamente den Raum zwischen den Fokuswechseln der Personen, was ich persönlich sehr angenehm finde. Dafür ist es schade, dass die Kapitelanfänge beliebige Positionen auf der Seite einnehmen, da wäre es schön gewesen, wenn sie am Seitenanfang dafür Platz gefunden hätten.


Nun zum Inhalt: Die Charaktere von Melanie Dickerson konnten mich mit einer Vielzahl an ausgereiften Eigenschaften überzeugen. Einige brachten meinen Kopf zum schütteln, die anderen eroberten mein Herz und ließen es hüpfen.

Der Schreibstil hat ein paar Ecken und Kanten und könnte sicher noch etwas ausgereifter sein, dennoch fand ich es angenehm und unkompliziert zu lesen.

Auch die Story beinhaltet noch einige unbeantwortete Fragen und ist in manchen Szenen unstimmig. Allerdings weist sie viele ausgeklügelte Züge auf, die überraschende Wendungen vernehmen und den Leser auf Spurensuche schicken. Das fand ich besonders spannend und eine kleine Romanze hat mir erfreute Lesestunden bereitet.


Letztendlich eine wunderbare Geschichte, die zwar ihren Anspruchslevel niedrig hält, sich aber durchaus als eine perfekte Wochenendlektüre eignet.
Ein wunderbares Buch Kundenmeinung von Wildpony Veröffentlicht am 31.07.19
Ein wunderbares Buch aus dem Brunnen-Verlag, das mir sofort ins Auge gestochen ist.
Bin schon seit je her ein großer Freund von Robin Hood, der den Reichen nimmt und den Armen gibt. Mit Herz und Bogen ist jedoch eine ganz andere Geschichte mit einer weiblichen Hauptprotagonistin. Fronika (an den Namen muss man sich in dieser Schreibweise erst gewöhnen) ist eine ziemlich unerschrockene junge Frau, die in ihrer Zeit jedoch auch nur das Bestreben hat die Ungerechtigkeit zwischen dem Gesellschaften ein wenig zu mindern und durch Jagen in den Wäldern wenigstens das Überleben der ganz Armen zu sichern. Auch wenn das streng verboten ist und harte Strafen nach sich zieht.
Aber wie es das Schicksal so will trifft sie dabei auf Matthis, in den sie sich verliebt und mit Schrecken feststellen muss, der er der neue Förster ihres Widersachers, dem Marktgrafen, ist. Das dies nicht ohne Probleme nun weiter geht ist jedem Leser von vornherein klar. Und das Ihr Onkel einen anderen Heiratskandidaten für Froni hat macht es auch nicht leichter....
Fazit:
Eine wunderbare Geschichte mit viel Gefühl und Gottvertrauen. Genauso wie ich es aus dem Brunnen-Verlag gewöhnt bin. Etwas vorhersehbar, aber nicht minder spannend zu lesen.
Mir hat es super gut gefallen und ich kann euch diese warmherzige Story nur empfehlen. Auch der Rückblick in die Vergangenheit ist sehr gut gelungen und man kann als Leser sich absolut in diese Zeit versetzen.
Daher gibt es von mir auch 4,5 Sterne dafür und meine Weiterempfehlung
Lesevergnügen mit Herz und Historie Kundenmeinung von Cornelia B. - Lesestern Veröffentlicht am 14.01.19
Mit Herz und Bogen ist ein mittelalterliches Lesevergnügen, bei dem es um die junge Bogenschützin Fronika geht, die ihre Jagdfähigkeit zugunsten armer Kinder nutzt, um dem Elend des Hungers und der Armut entgegen zu wirken.
Dabei verliebt sie sich ausgerechnet in den Förster Matthis, der im Auftrag des Markgrafen den Wilderer aufspüren soll.
Rutger Menkels, der Vormund von Fronika möchte gerne eine standesgemäße Partie für seine Nichte erwirken und so gibt es den Bürgermeistersohn Georg, der als Gegenspieler zu Matthis auftritt.

Das ist nur ein kurzer Abriss von der Geschichte, die aufwartet mit Intrigen, Abenteuern und Familiengeschichten und uns ein prall gefülltes Mittelalterdrama serviert.
Im Hintergrund steht der Glaube und damit auch der Konflikt beim Jagen, Unrecht zu tun und gegen das Gesetz zu verstoßen.
Fronika ist hin und hergerissen zwischen ihrem Herzensdrang, die Kinder vor Hunger und Armut zu beschützen und ihrem schlechten Gewissen und ihrer Angst vor Strafe. Und zugleich zwischen ihren echten Gefühlen und ihrem Pflichtbewusstsein gegenüber ihrem Onkel.
Viel Stoff und Dramatik für ein fesselndes historisches Abenteuer.

Fazit: Ich habe diesen Roman mit großen Erwartungen begonnen und es hat Spaß gemacht ihn zu lesen.
Es war ein wunderbares entspannendes Lesevergnügen gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit.
Die Protagonisten waren mir sehr sympathisch und deren Lebensgeschichten, Verwicklungen und Abenteuer haben mich gepackt und ich bin lesend in deren Gefühls und Glaubenswelt eingetaucht.
Was mir allerdings gefehlt hat, war der Tiefgang des nur leider an der Oberflächlichkeit geschilderten Glaubens.
Und die Voraussehbarkeit der Ereignisse, hat dem von mir etwas höher erwarteten Spannungsbogen entgegen gewirkt.

Wer einen leicht zugänglichen, gut lesbaren historischen und emotionalen Leseschmöker sucht, ist hier goldrichtig.
Ein schöner Ausflug in die Vergangenheit. Kundenmeinung von Wuschel Veröffentlicht am 17.12.18
Beschreibung:
Viele Kinder wurden aufgrund der Pest zu Waisen. So auch die junge Frau Fronika. Da sie selbst erleben durfte, wie es ist so hilflos zu leben. Sie hatte Glück, denn ihr Onkel nahm sie bei sich auf, dennoch hat sie sich zum Vorsatz gemacht den Armen zu helfen, weshalb sie in der Nacht wildert - obwohl sie genau weiß, dass es gegen das Gesetzt ist. Auf dem Sommertanz lernt sie den jungen Matthis kennen, der ihr Herz um Sturm erobert. Jedoch stellt sich schnell heraus, dass er der neue Förster des Markgrafen ist. Davon abgesehen, dass er derjenige ist, der sie fassen soll, ist ihr Onkel der Meinung, dass sie einen besseren Mann verdient hat. Beispielsweise den Sohn des Bürgermeisters. So wird Fronika vor die Frage gestellt: Hört sie auf ihr Herz, gibt die Jagd auf - somit auch die Kinder - und heiratet den Förster? Oder nimmt sie den wohlhabenden Bürgermeister-Sohn, der für die Waisenkinder sorgen könnte?

Meinung:
Ach ja, manchmal lese dann sogar ich romantischen Kram und manchmal darf auch etwas historisch sein. Über Letzteres könnte man sich nun streiten. Wohl spielt die Geschichte im Jahr 1363, aber dennoch sind Worte zu finden wie "flirten". Da musste ich dann doch schon mal schmunzeln. Persönlich finde ich es nicht tragisch, denn für mich als unwissenden Leser, der sich kaum in dem Genre tummelt, war es angenehm zu lesen. Wäre der Schreibstil und die "moderne Art" nicht in der Leserunde angesprochen worden, hätte ich es vielleicht nicht mal bemerkt. Ich empfand beispielsweise die Beschreibung des Tanz sowie das Verhalten der Charaktere als sehr authentisch und nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich gefiel mir recht gut, auch wenn sie sehr durchschaubar war. Eine ambitionierte junge Frau, die für ihre Ansichten einsteht und Probleme in Angriff nimmt. Sich den Gefahren der Gesetzte stellt und trotz allem an ihrem Glauben fest hält. In meinen Augen hätte sie es nämlich genauso gut auch als Schmach Gottes sehen können: Wie kann man Kindern so etwas antun?! Doch das tut sie nicht und genau das bewundere ich an ihr. Sie stellt oftmals das Glück anderer über das eigene. Ob das prinzipiell gut ist, sei mal dahin gestellt, aber es ist gerade deswegen eine Geschichte, die ans Herz geht.

Diverse Aspekte sind sehr fragwürdig, aber mit etwas Fantasie kann man sie sich, denke ich, erklären. Vielleicht hätte die Autorin einfach ein paar Seiten mehr schreiben sollen um diverse Fragen auszumerzen, denn schließlich soll es ja ein historischer Roman sein und kein Fantasy. Der Leser möchte Fakten. Von Anfang bis Ende. Da es nun mal so war wie es war, hab ich mir meine offenen Fragen einfach für mich selbst beantwortet. Ob das nun richtig oder falsch ist, bleibt ungeklärt.

Ich fand die unterschwellige Botschaft dahinter interessant. Denn letzten Endes, hätte Fronika viele Dinge schon vorher - und einfacher - erreichen können, indem sie mit verschiedenen Menschen geredet hätte. Sich anders engagiert hätte. Das tat sie jedoch nicht. Die Ehrlichkeit des Försters, der damit für sich selbst einen großen Schritt wagte, hat vieles in rechte Bahnen gelenkt. Seine Loyalität hat sich durchweg ausgezahlt. So sollten wir doch alle einfach etwas ehrlicher mit einander umgehen. Mehr zueinander stehen. Das ist vielleicht auch nicht immer schön, denn wir wollen sicher nicht immer hören was der andere zu sagen hat, aber man kann Probleme viel einfacher anpacken.

Bei den Protagonisten handelt es sich um eine bunte Mischung. Die einen sympathisch, die anderen weniger. Durch die kürze des Buchs, sind sie etwas weicher gezeichnet, aber dennoch kann man sich in verschiedene Charaktere auch gut hinein versetzten.

Fazit:
Für mich ein schöner Ausflug in ein so ganz anderes Genre als sonst. Die Geschichte nahm mich komplett mit und gefiel mir in ihrer Einfachheit.
Spannung mit ganz viel Herz Kundenmeinung von Tigerbaer Veröffentlicht am 16.12.18
Im Rahmen einer Leserunde des Brunnen-Verlages durfte ich das Buch „Mit Herz und Bogen“ von Melanie Dickerson lesen.

Das Buch ist mir schon vor längerer Zeit dank seines schönen Covers aufgefallen und ich habe mich sehr gefreut, dass ich die Geschichte nun im Rahmen der Leserunde entdecken durfte.

Fronika Menkels lebt bei ihrem Onkel, der zugleich ihr Vormund ist und darf sich zum wohlhabenden Teil der Gesellschaft zählen. Für die junge Frau ist der materielle Wohlstand keine Selbstverständlichkeit, da sie in ihrem Leben nach dem Tod ihrer Eltern auch schon bittere Armut und Hunger kennen gelernt hat. So liegen ihr die hungrigen Waisenkinder sehr am Herzen und sie sieht es als ihre christliche Pflicht an diesen zu helfen. Sie nutzt ihre Begabung beim Bogenschießen und wildert Hirsche im Wald des Markgrafen. Mit Hilfe ihres Onkels bringt sie das Fleisch zu den Notdürftigen.

Beim Tanzfest im Dorf begegnet Fronika dem gutaussehenden Matthis Weidman und die Beiden sind sofort voneinander angetan. Als Fronika erfährt, dass Matthis der neue Förster ist und dafür sorgen soll, dass es dem Wilderer im Wald des Markgrafen an den Kragen geht, scheint eine gemeinsame Zukunft nicht nur wegen der Standesunterschiede unmöglich. Auch hat der Sohn des Bürgermeisters ein Auge auf Fronika geworfen und dieser Kandidat scheint auch der Favorit Ihres Vormundes zu sein.

Neben all den gefühlsmäßigen Verwicklungen offenbaren sich einige gefahrvolle Geheimnisse und das Geheimnis des Wilderns lastet immer schwerer auf Fronikas Schultern. Wird sie einen Ausweg finden und haben ihre Gefühle zu Matthis eine Chance?

Ich habe „Mit Herz und Bogen“ richtig gerne gelesen. Die Geschichte hat einen gewissen „Robin Hood-Charme“ und bietet eine spannende Handlung, die ihre Geheimnisse erst nach und nach im Verlauf preis gibt.
Mit Fronika und Matthis hat die Autorin sympathische Protagonisten kreiert, die mich von Anfang an überzeugt haben und denen ich wirklich gerne durch die Buchseiten gefolgt bin.

Ein spannender historischer Liebesroman mit ganz viel Herz, der von mir 5 Bewertungssterne bekommt!

Eine schöne Geschichte über ein mutiges Mädchen Kundenmeinung von Nicole Veröffentlicht am 13.12.18
Ich habe dieses wunderschöne Buch in einem Zug durchgelesen. Ich konnte es wirklich nicht mehr aus der Hand legen.

Fronika wirkt wie eine weibliche Verkörperung von Robin Hood, was mir sehr gut gefallen hat. Sie ist äußerst selbstlos und tut alles, um den Bedürftigen zu helfen.
Sie selbst jedoch gerät in große Gefahr, als sie sich in Matthis verliebt. Er ist der Förster und auch der Suche nach dem Wilderer im Wald....

Das Buch hat einen sehr angenehmen Schreibstil und auch die Charaktere sind sehr detailliert beschrieben. Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen, auch wenn der historische Aspekt etwas zu kurz kam!
Sehr angenehm gut Kundenmeinung von Annette Veröffentlicht am 07.12.18
In diesem Buch geht es um die liebe Fronika. Sie ist mit Bogen und Pfeil beim Markgrafen im Wald. Um die hungrigen Waisenkinder satt zu bekommen. Während eines Tanzfestes verliebt sie sich dabei in Mathis - was wird aus ihrer und Mathis weiterer Zukunft werden??? .......... Ich habe mir dieses als ebook die letzten Tage in aller Ruhe durchgelesen. Und es hat mir mit ganzem Herzen sehr gefallen. Beim Lesen hat man gar nicht gemerkt, in einem früheren Jahrhundert gewesen zu sein. Mir kam es eher moderner dabei vor. Die Beteiligten in diesem ebook fand ich dabei durchgehend sympathisch. Sehr gefallen haben mir dabei mehrere Stellen, wo der Name Gott vorkam, wie z.B. Gott schenk mir Weisheit. Mir hat dieses ebook daher sehr, sehr gefallen und mein Gesamteindruck davon ist sehr gut. ..... FAZIT: Ich habe dieses ebook sehr genossen und vergebe daher auch sehr gerne die vollen 5 Sterne dafür plus ein grosses Lob dabei an alle daran Beteiligten. ... Sehr empfehlen kann ich es wirklich jedem ......

Artikel 1 bis 10 von 12 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2

Ihre Meinung zählt

Sie bewerten den Artikel: "Mit Herz und Bogen"

Kunden welche diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

Eigentlich hatte ich heute viel vor.

Eigentlich hatte ich heute viel vor.
* 6,95 €

Erst mal entspannen ...

Erst mal entspannen ...
* 6,99 €

Ich bin nicht faul, ich bin wohlfühlorientiert

Ich bin nicht faul, ich bin wohlfühlorientiert
* 8,95 €

Vergiss den Himmel nicht

Vergiss den Himmel nicht
* 10,00 €

Die Schmugglerin des Lichts

Die Schmugglerin des Lichts
* 12,00 €

Doktor auf vier Pfoten

Doktor auf vier Pfoten
* 15,00 €